Advertisement
Donnerstag, 25.04.2024 (17.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
Der Erzgebirgsverein Hohenstein-Ernstthal wurde 140. Jahre alt

Das Hohenstein-Ernstthaler Schützenhaus war am 9. September Veranstaltungsort zur Feier eines besonderen Jubiläums. Der Erzgebirgsverein Hohenstein-Ernstthal wurde 140. Jahre alt. Das Verrückte daran: obwohl damals noch alles urzeitmässig analog vonstattenging, wurde bereits 6 Tage nach Aufkommen der Idee der Verein von über 70 Mitgliedern gegründet. Zu den Verdiensten des Vereins gehört die Gestaltung des Pfaffenberges und der Bau des Berggasthauses. Auch das Bergfest geht auf den Hohenstein-Ernstthaler Erzgebirgsverein zurück. Nach 1933 durfte der

nur nationalsozialistisch „gleichgeschaltet“ wirken und deshalb seit 10. Juni 1945 per Gesetz Nr. 2 des Alliierten Kontrollrats erst einmal gar nicht mehr. Im Westen war es wieder ab 1955 möglich und im Osten erst seit 1989. Grußworte gab es auch aus der Partnerstadt Burghausen. Es gab einen Wanderstab, Flüssiges für gute Laune und Schinken zur Stärkung. Geschenke und Glückwünsche wurden noch mehr übermittelt. So von Vertretern anderer Erzgebirgs-Zweigvereine und von Vertretern von in Hohenstein-Ernstthal ansässigen Vereinen. Vom Freundeskreis Geologie und Bergbau gab es Rosen, die auf dem Pfaffenberg eingepflanzt werden sollen, in Erinnerung an den ersten Vorsitzenden Carl Gruber, der auch dem ehemaligen Rosenverein angehörte. Mehr Infos zum Erzgebirgsverein Hohenstein-Ernstthal erhält man unter www.erzgebirgsverein-hot.de