Advertisement
Donnerstag, 25.04.2024 (17.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
24-Stunden-Schwimmen des Schwimm- und Tauchsportvereins Limbach-Oberfrohna

Schnell noch ein Gruppenfoto mit Limbach-Oberfrohnas Maskottchen Limbo - denn die ersten Schwimmer standen bereit und der Landrat Carsten Michaelis sollte die Startklappe schlagen. Punkt 10 Uhr war es soweit. Das traditionelle 24-Stunden-Schwimmen des Schwimm- und Tauchsportvereins Limbach-Oberfrohna ging in die 23. Runde. 6 Staffeln beteiligten sich am Wettbewerb – 3 von Schulen sowie 3 von Schwimmvereinen. Es mussten in 24 Stunden so viel wie möglich Kilometer schwimmend zurückgelegt werden. Neben den Staffeln waren ebenso

Einzelschwimmer am Start. Insgesamt wurden in diesem Jahr 264 Teilnehmer gezählt, die zusammen 1576,7 Kilometer zurücklegten. Die längste Strecke schwamm bei den Frauen mit 34,95 Kilometer Maria-Paula Castro Toledo. Mit 45,2 Kilometer hatte Joseph Heß bei den Männern die Nase vorn. Teilgenommen haben die unterschiedlichsten Generationen. Jüngster Schwimmer war der 6jährige Felix Kreher. Ältester Schwimmer war der 81jährige Günter Schmeißer. Bei der Vereinsstaffel hatte sich wieder der SC Chemnitz vor dem STV durchgesetzt. Die Schulstaffel gewann das Albert-Schweitzer-Gymnasium vor der Pestalozzi-Schule und dem BSZ Limbach-Oberfrohna.