Advertisement
Mittwoch, 21.02.2024 (08.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
BSV Limbach-Oberfrohna souverän gegen Chemnitz

Erst 2023 in die Verbandsliga aufgestiegen, präsentierte sich der BSV Limbach-Oberfrohna am 3. Februar als Tabellenzweiter in der Chemnitzer Sachsenhalle – empfangen von Union Chemnitz. Die Chemnitzer, auf Tabellenplatz 5 stehend, hatten im Hinspiel Limbach-Oberfrohna in der Großsporthalle die erste Saison-Niederlage beschert. Siegreich wollten die Chemnitzer auch im Rückspiel vom Feld gehen – den Joker Heimvorteil in der Hand. Allerdings hatten sich viele BSV-Fans in der Halle eingefunden, um ihr Team aus Limbach-Oberfrohna kräftig zu unterstützen. Die BSV-Jungs machten es vor allem spannend. Die Chemnitzer nicht minder. Es fiel Tor

um Tor auf beiden Seiten. Der BSV legte vor und Union zog nach. Der Trainer aus Limbach-Oberfrohna, Willy Kühn, musste diesmal mitspielen. Ihm gelang in der 21. Minute der 8 zu 7-Führungstreffer. Bis zur Halbzeitpause blieb die Begegnung weiter eine knappe Kiste – alles offen, wer hier am Ende das Sagen haben würde. Mit einem 11 zu 9 für Limbach-Oberfrohna ging es nach 30 Minuten in die Pause. Im Anschluss setzte sich das Spiel der 1. Halbzeit fort. Die Gäste bekamen keine Gelegenheit, sich wesentlich von Chemnitz abzusetzen. Die Gastgeber blieben dran, bis sie in der 40. Minute durch Paul Gugisch erstmals die Führung übernahmen. 17 zu 16 für Chemnitz. Jetzt, so könnte man meinen, war bei den Gastgebern der Knoten geplatzt. Nicht wirklich. Nach 5 Minuten hatte Limbach-Oberfrohna mit 19 zu 18 wieder die Oberhand. Bei den Chemnitzern schien jetzt allerdings nichts mehr zu laufen. Beim BSV flutschte es ab der 45. Minute richtig – und die Führung wurde Tor um Tor ausgebaut. Letztendlich gewann der BSV Limbach-Oberfrohna 27 zu 20 gegen Union Chemnitz in der Sachsenhalle. Souverän Platz 2 in der Tabelle verteidigt. Eine starke Leistung für den Verbandsliga-Neuling. Der wird doch nicht etwa zur nächsten Liga durchmarschieren wollen?