Advertisement
Donnerstag, 25.04.2024 (17.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
Empfang des Bürgermeisters von Niederfrohna

Nach 17 Uhr begann sich am 9. Februar der Saal im Lindenhof Niederfrohna zu füllen. Der Bürgermeister Jens Hinkelmann hatte zum Empfang eingeladen und konnte Vertreter aus Politik, Wirtschaft sowie aus den zahlreichen Vereinen der Gemeinde begrüßen. Dazu Gäste aus den Nachbarkommunen. Die musikalische Umrahmung übernahm in diesem Jahr das Vokalensemble MusAik von der Kreismusikschule "Clara Wieck Zwickau", bei dem Viola Richter mitmischt, die später am Abend im Mittelpunkt stand. Der Empfang des Bürgermeisters ist eine Art Neujahrsempang, der

üblicherweise genutzt wird, auf das vergangene Jahr zurückzublicken und eine Vorschau auf Anstehendes zu geben. Die Bedingungen änderten sich in den letzten Jahren rasant, dazu beigetragen haben Corona, Krieg, Entscheidungen in der EU, im Bund etc. - für eine kleine Gemeinde wie Niederfrohna steht nach wie vor die Frage: Wie kann man den Ort lebenswert erhalten und ausbauen. Geworden ist so einiges. Ein großes Projekt war der Straßenbau. Ein anstehendes Projekt ist das Feuerwehrgerätehaus. Große Veränderungen gibt es, was den Sportverein Niederfrohna betrifft. Sämtliche Immobilien des Sportvereins wurden in das Vermögen der Gemeinde überführt. Abgelehnt wurde der Fördermittelantrag für die Pläne Kindertagesstätte. Um ein liebens- und lebenswertes Dorf zu erhalten und weiter zu entwickeln, sind nicht nur der Bürgermeister und die Gemeinderäte gefragt, sondern alle, die in dem Dorf leben. Für die, die sich besonders engagieren, wurde in der Amtszeit des Bürgermeisters Klaus Kertzscher die Ehrenplakette der Gemeinde Niederfrohna geschaffen, die nun jährlich an drei ausgewählte ehrenamtlich tätige Bürger verliehen wird. Die Wahl fiel diesmal auf Viola und Thomas Richter. Sie sorgen mit Musik für ein liebens- und lebenswertes Dorf und machen Niederfrohna mit zahlreichen Auftritten außerhalb der Gemeindegrenzen bekannt. Zu einem liebens- und lebenswertes Dorf gehört ebenso die Möglichkeit, sich sportlich betätigen zu können. Zwar erhielt nur einer die Ehrenplakette, aber in der Laudatio wurden zwei Personen gewürdigt – die Trainer der C-Jugend des SV Niederfrohna. Nach der Ehrung wurde gemeinsam angestoßen.