Advertisement
Mittwoch, 17.07.2024 (29.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
BSV Limbach-Oberfrohna im Sachsenpokal eine Runde weiter

Das Handballteam vom Sportclub Riesa wurde am 24. Februar in der Großsporthalle Limbach-Oberfrohna begrüßt. Das Viertelfinale im sächsischen Landespokal stand an. Gastgeber war der BSV Limbach-Oberfrohna, der sich im Dezember im Achtelfinale mit einem knappen 19 zu 18 gegen Union Chemnitz durchsetzte. Riesa rutschte ins Pokal-Viertelfinale, weil die SG Pirna/Heidenau 2 im Achtelfinale als Gastmannschaft nicht antrat. Zu Beginn des Spiels dachte man erst einmal: Uuups! Der BSV mit Schwierigkeiten im Abschluss und im eigenen Tor mit Pech. Riesa schickte sich an, vorzulegen, während sich die Gastgeber erst einmal schwertaten.

Aber dann nahm der BSV langsam Fahrt auf. Vincent-Gilbert Brenn glich in der 5. Minute aus. Im Anschluss passierte 4 Minuten nichts in den Toren, bis Eric Thomas der Führungstreffer für Limbach-Oberfrohna gelang. Wie batterieausgewechselt ging es nun Schlag auf Schlag für den BSV in Richtung Pokal-Halbfinale. Die Riesaer Abwehr machte es den Gastgebern auch sehr einfach, die Führung immer mehr auszubauen. Riesa zog zwar gelegentlich nach, aber zur Halbzeit-Pause hieß es 19 zu 10 für Limbach-Oberfrohna. Damit ließ sich entspannt die 2. Halbzeit angehen. Riesa wurde auf Abstand gehalten, wenngleich die Gäste auch gute Aktionen vorzuweisen hatten. Aber das reichte in der Summe nicht, dem BSV gefährlich werden zu können, der seine Stärken ausspielte. Das Ergebnis hätte noch um einiges höher für die Gastgeber ausfallen können, aber: Thema Abschluss. Wenig getroffen hatten die Jungs vom BSV nicht. 34 zu 22 hieß es am Ende für Limbach-Oberfrohna und damit eine Runde weiter im Sachsenpokal.