Advertisement
Mittwoch, 17.07.2024 (29.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
Maker Residence und makers united

Das Esche-Museum Limbach-Oberfrohna hatte eine temporäre Werkstatt eingerichtet, die vom 10. bis 12. Juni von zwei Textil-Künstlerinnen genutzt wurde. Die Deutsch-Peruanerin Berenike Corcuera, die derzeit in Brüssel lebt, studierte in London und Paris Textil- und Modedesign. Seit 2019 nahm sie an Künstlerresidenzen in Panama, Chile sowie auf den Kanarischen Inseln teil, daraus resultierte, dass sie sich künstlerisch umweltbewussten Praktiken rund um Textilien widmet. Umweltbewusst ist auch das Arbeiten von Anastasiia Lopatiuk. Sie ist eine Upcycling-Künstlerin aus Kiew in der Ukraine. Ihr Anliegen: aus alten Materialien Neues zu

schaffen, ihnen einen neuen Wert zu verleihen. Nastia ist glücklich in der Residenz im Esche-Museum beim Makers United Festival dabei zu sein, als Teil einer weltweiten Gemeinschaft von Machern – wo sie etwas von sich selbst - aus ihrer ukrainischen Kultur - einbringen kann. Nastia hofft, dass sie zusammen ein Kunstwerk aus alten Textilien des Museums machen werden und diese Kunst wie sie sein wird. Zur Verfügung stand eine Menge Material - auch aus dem Depot des Museums. Daraus ein gemeinsames Endprodukt zu fertigen, in dem sich beide Künstler wiederfinden: gar nicht so einfach. Hilfe gab es von den Museumsmitarbeitern. So von Bernd Riedel, der Tausendsassa des Hauses, der so einige praktische Lösungen beisteuerte. Die entstehende Textilskulptur: ein Mitmachangebot für den Stand des Esche-Museums auf der makers united, dem Mitmachfestival in der Chemnitzer Stadthalle vom 13. bis 16. Juni. Donnerstag und Freitag öffnete die Messe für Schulklassen, die zum Mitmachen eingeladen waren. Samstag und Sonntag durften alle anderen Interessierten mitmachten.