Advertisement
Donnerstag, 20.06.2024 (25.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
4. Rassehundeausstellung des Rhodesian Ridgeback-Club Deutschland

ImageGlauchau - Der Rhodesian Ridgeback-Club Deutschland veranstaltete am 14. und 15. Februar in der Sachsenlandhalle die  4. Rassehundeausstellung, der sich 18 weitere Zucht-Vereine anschlossen. Züchter aus ganz Deutschland und einigen ost- und westeuropäischen Ländern präsentierten ihre vierbeinigen Lieblinge. Die Besucher der Schau kamen ohne Zweifel auf ihre Kosten. Nicht nur, dass sie hautnah die vielen Vierbeiner in Augenschein nehmen konnten, sie hatten auch die Möglichkeit, sich ausführlich über die Hundezucht und die einzelnen Rassen zu informieren. Gezeigt wurden die Hunde allerdings nicht nur den interessierten Besuchern. Intensiv begutachtet wurden die Vierbeiner vor allem von den Richtern, die neben dem Aussehen und dem Gangwerk auch das Benehmen der Hunde bewerteten. Jede Hunderasse hat ihre Liebhaber. Beim Bullterrier ging die Nachfrage stark zurück, denn er ist in den Rasselisten der meisten deutschen Bundesländer als gefährlicher Hund aufgeführt. Die Halter solcher Hunde müssen nicht nur eine höhere Hundesteuer bezahlen, sie müssen ebenso strenge Auflagen erfüllen.

Was ein gefährlicher Hund ist oder nicht, darüber streiten sich schon seit vielen Jahren zahlreiche Experten. Wie Zuchtfreunde auch in Glauchau betonten, liegt es beim Halter, wie sich sein Hund entwickelt - denn der Halter ist verantwortlich für die Erziehung seines Hundes. Deswegen sollte jeder, der sich einen Hund anschaffen möchte, vorher gründlich überlegen, ob er die Verantwortung  tatsächlich übernehmen möchte.