Advertisement
Mittwoch, 21.02.2024 (08.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
Reptilienausstellung in der Stadthalle LO

ReptilienausstelleungLimbach-Oberfrohna - Eine Fachmesse der besonderen Art konnten Interessierte am 29. März in der Stadthalle Limbach-Oberfrohna besuchen. Reptilia-Orchidea – eine Info-Ausstellung, die seit 1991 schon über 200 Mal deutschlandweit präsentiert und von der Thüringer Terrarianer Interessengemeinschaft  gemeinsam mit den Thüringer Orchideen-Freunden auf die Beine gestellt wurde. Schon im vergangenen Jahr konnte die Reptilia-Orchidea in Limbach-Oberfrohna besucht werden. Das Interesse an exotischen Pflanzen und Tieren ist nicht minder geworden, so daß auch diesmal einige hundert Besucher zu der besonderen Fachmesse begrüßt wurden. Die Besucher hatten wieder die Möglichkeit, die schönsten Fensterbank-Orchideen in Augenschein zu nehmen und konnten sich zudem über Lebensraum, Kultur und Pflege der artenreichsten Familie der Pflanzenwelt informieren. Während bei der Orchideen-Ausstellung anschauen erwünscht war, lautete das Motto der Terrarianer: Anfassen erwünscht! Nicht wenige machten Gebrauch von diesem Angebot. Sie strichen der Boa Constrictor über die Schuppenhaut oder ließen sich gar die Schlange um den Hals legen.

Auch die Vogelspinne Amanda durfte in die Hand genommen werden. Wie Mandy Stutzbach den Besuchern erklärte, gibt es rund 850 verschiedene Vogelspinnenarten, davon lassen sich jedoch nur 10 anfassen, die anderen sind zu temperamentvoll. Vogelspinnen sind zwar giftig, doch ein Biss ist nicht tödlich für Menschen. Rund 150 exotische Tiere wurden in Limbach-Oberfrohna präsentiert, neben Schlangen und Vogelspinnen auch Skorpione, Echsen und Schildkröten. Die  Terrarianer und Orchideen-Freunde beantworteten viele Fragen der Besucher, zudem gab es auch zahlreiche Filmvorführungen, denn mit der Fachmesse Reptilia-Orchidea möchten die Organisatoren vor allem Wissen vermitteln und viele Vorurteile abbauen.