Advertisement
Mittwoch, 20.06.2018 (25.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten

De NischelhupperRöhrsdorf - Der Heimatverein Röhrsdorf startete in diesem Jahr das dreitägige Parkfest mit einem Kinderfest, denn am 1. Juni war Kindertag und an dem sollten die kleinen Besucher auf besondere Weise auf ihre Kosten kommen. Neben Bungee-Jumping, Hüpfburg und anderen Aktionen gab es ebenso ein Bühnenprogramm. Das gestaltete diesmal Franz - der Knallfrosch. Mit dem Start des Parkfestes waren die Organisatoren zufrieden. Die Mühen, die die Mitglieder des Heimatvereins bei der Vorbereitung investierten, hatten sich gelohnt. Keine Unbekannten in Röhrsdorf sind "De Nischelhupper". Auch nicht zum ersten Mal beim Parkfest in Röhrsdorf dabei war die Band "OB live", die Musik für alle Geschmäcker präsentierte. Bis zum nächsten großen Fest in Röhrsdorf dauert es jetzt wieder einige Monate. Der Weihnachtsmarkt wird aber mit Sicherheit auch wieder eine tolle Veranstaltung.

weiter …
 

Tennisclub Limbach-Oberfrohna Limbach-Oberfrohna - Der Tennisclub Limbach-Oberfrohna veranstaltete am 1. Juni einen Tag der offenen Tür. Tennis wird in Limbach-Oberfrohna nicht nur als Freizeitvergnügen gespielt. Die Mitglieder des Vereins stellen sich ebenso sportlichen Herausforderungen. Zum Tag der offenen Tür probierte so mancher Besucher sich zum ersten Mal in Sachen Tennis aus, einige haben  bestimmt Lust auf mehr bekommen. Kinder, die das kostenlose Schnuppertraining nutzen, brauchen nur Sportsachen und Turnschuhe mitbringen. Der Verein stellt die Schläger, Bälle und den Trainer.

weiter …
 

Lunzner MuldenfestLunzenau - Mit viel Musik feierte man am 1. Juniwochenende das Lunzner Muldenfest. Neben dem Ensemble "Blasmusik aus Lunzenau" traten an dem Wochenende ebenso der Kinderchor Lunzenau, die Feuerwehrkapelle Göritzhain sowie die "Kuchen Lunzner" auf. Auch der Dartclub präsentierte sich und veranstaltete ein Kinderdart-Turnier. Auf die Kinder wartete aber noch einiges mehr, denn am Samstag wurde auch ein Kindernachmittag veranstaltet.

weiter …
 

Kinderfest in Hohenstein-ErnstthalHohenstein-Ernstthal lud am 2. Juni zum 28. Kinderfest ein. Unter dem Motto "Kunterbunt und kreativ" wurde gemeinsam mit verschiedenen Vereinen, der Freiwilligen Feuerwehr und dem Deutschen Roten Kreuz den Besuchern ein bunter Kindernachmittag geboten. Es gab reichlich Spiel- und Bastelspaß und dazu allerlei Vergnügungsmöglichkeiten. Die Fahrt mit der Eisenbahn kam gut an, wie auch die Möglichkeit, das Feuerwehrauto zu erkunden. An den verschiedenen Leckereien mangelte es ebenfalls nicht.

weiter …
 

Stadtpark Limbach-OberfrohnaLimbach-Oberfrohna - Geschwindigkeitsmessung im Stadtpark. Sollte man sonst nicht zu schnell unterwegs sein, durfte man das diesmal umso mehr, beim Sprintwettbewerb des Ordnungsamtes. Ein Angebot zum internationalen Kindertag am 1. Juni in Limbach-Oberfrohna. Gefeiert wurde zum ersten Mal im Stadtpark. Der bot viel Platz für die Unterstützer von zahlreichen Vereinen und Einrichtungen, die zu  Spiel und Spaß einluden. Schlange standen die Kinderfestbesucher am Zuckerwatte-Stand . Die Süßigkeit zauberte der Oberbürgermeister Dr. Jesko Vogel aus der Maschine. Angerückt waren diesmal zahlreiche Vertreter der Ortfeuerwehren, die eine Menge Technik präsentierten und dazu einluden, von der Drehleiter  auf das Festgelände hinabzuschauen. Zum Kindertag präsentierten sich auch die Kinder, die bei den freiwilligen Feuerwehren mitmachen. So demonstrierte die Jugendfeuerwehr einen Löschangriff. Für diese Feuerwehr-Mädchen und Jungs war die Vorführung vor Publikum nichts Neues. Andere hatten ihren ersten großen Einsatz, nämlich die Feuerstrolche Rußdorf. Bei allem Spaß fehlte es auch den ganz Kleinen nicht an Disziplin. Und so wurde unter den Augen vieler Zuschauer der 1. große Übungs-Einsatz schnurrstracks bewältigt. Den 2. großen Einsatz haben die Feuerstrolche zum Gartenfest der Freiwilligen Feuerwehr Rußdorf am 7. Juli.

weiter …
 

Marktlauf im WaldstadionLimbach-Oberfrohna - Das Waldstadion in Limbach-Oberfrohna gehörte am 26. Mai den laufbegeisterten Sportlern. Der Laufverein Limbach 2000 und die Große Kreisstadt hatten zum diesjährigen Marktlauf eingeladen. Die hohen Temperaturen schreckten die Laufsportler nicht ab. Manche nahmen längere Anfahrtswege in Kauf, um bei der Sportveranstaltung in Limbach-Oberfrohna dabei zu sein. Viele Läufer kennen den Marktlauf noch als Marktlauf. Seit der Eröffnung der Leichathletik-Anlagen im Waldstadion, kommt der  Markt nur noch im Namen der Veranstaltung vor. Die örtliche Verlagerung gefällt. Die Mitglieder vom Laufverein hatten zahlreiche Aufgaben übernommen, damit auch der diesjährige Marktlauf ordentlich über die Bühne gehen kann.  Die Streckenabsicherung gehörte dazu, aber auch, dafür zu sorgen, dass reichlich Flüssigkeit zur Verfügung steht, denn in diesem Jahr waren die Läufe Hitzeschlachten - selbst unter dem Schatten der Bäume. An den Wettkämpfen über die verschiedenen Distanzen beteiligten sich zahlreiche Läufer vom Laufverein Limbach 2000.

weiter …
 

Oberlungwitzer Strumpf- und Vereinsfest Oberlungwitz - Das Oberlungwitzer Strumpf- und Vereinsfest war noch gar nicht richtig eröffnet, trotzdem herrschte auf dem Festplatz an der Hofer Straße bereits reges Treiben. Ein sehr guter Start für das größte Fest in der Strumpf-Stadt, die diesmal vom 25. bis 27. Mai den Besuchern ein rappelvolles Programm zu bieten hatte. Damit zur 20. Auflage ordentlich gefeiert werden kann, wurde baulich einiges verändert. An der Vorbereitung und Durchführung des Festwochenendes sind viele Oberlungwitzer beteiligt. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei und dazu noch einiges anderes. Die Preise, die seit Jahren bei der Tombola gewonnen werden können, sponsern zahlreiche Unternehmen und  private Oberlungwitzer. Familie Schädlich organisiert die Tombola. Unterstützt werden Projekte und Menschen. Zusammen mit den anderen Aktionen kamen 1500 Euro zusammen. Der Spendenscheck wurde am Sonntag überreicht. Gutes gab es noch anderes in Oberlungwitz. So Freibier zur Eröffnung des Festes. Der Fassanstich war dem Bürgermeister Thomas Hetzel überlassen. Die endgültige Eröffnung des diesjährigen  Strumpf- und Vereinsfestes oblag der Schützengilde Wasserschloss Klaffenbach:

weiter …
 

Helfer für Moto GP gesuchtHohenstein-Ernstthal - Motorradsport-Freunde aus aller Welt freuen sich schon. Vom 13. bis 15. Juli lädt der Sachsenring zum Motorrad Grand Prix Deutschland ein. Die meisten werden an dem Rennwochenende als Besucher an der 91-Jahre alten Traditionsstrecke weilen. Andere werden, wenn die Weltelite des Motorradsports um die Podiumsplätze kämpft, nicht nur dabei sein, sondern mittendrin. Nämlich die, die bei den Vorbereitungen und der Durchführung der Veranstaltung helfen. Um einen großen Teil der Helfer kümmert sich der Förderverein Sachsenring. Die über 100 Vereins-Mitglieder engagieren sich nicht nur wegen Motorsport ehrenamtlich für den Sachsenring. Die Region profitiert vom Förderverein Sachsenring auch anderweitig. Doch jetzt kam wieder eine Hiobsbotschaft: der ADAC München kündigte der Sachsenring-Rennstrecken-Management GmbH, Veranstalter des Motorrad Grand Prix Deutschland auf dem Sachsenring, ab 2019 den Vertrag. 2018 findet der Motorrad Grand Prix, wie geplant, auf dem Sachsenring statt. Auf den konzentrieren sich derzeit die Mitglieder des Fördervereins, der, wie bereits erwähnt, sich auch um einen großen Teil der Helfer kümmert. Für die größte Motorrad-Rennsport-Veranstaltung Deutschlands werden noch Helfer gesucht.

weiter …
 

Hambacher Straßenfest in KändlerKändler - Die Hambacher Straße in Limbach-Oberfrohnas Ortsteil Kändler präsentierte sich am 26. Mai als kleine Festmeile. Das war nichts Neues, denn seit 2005, dem Jahr, in dem die Zeppelin-Straße in Hambacher Straße umbenannt wurde, feiert man hier das Hambacher Straßenfest. Dazu beigetragen, dass die Umbenennung so nachwirkt, hat, so Kändlers Ortsvorsteher Bernd Schobner. Zwischen Hambach und Kändler besteht seit 1995 eine Partnerschaft, die rege gepflegt wird. Ganz besonders von Familie Sommer, die schon seit Jahren auch zum Stadtparkfest und zum Weihnachtsmarkt nach Limbach-Oberfrohna reist, um Hambach vor allen mit seinen Köstlichkeiten in der großen Kreisstadt zu präsentieren. Hambach wurde durch das Fest 1832 berühmt, bei dem die Beseitigung der Fürstenherrschaft, die nationale Einheit Deutschlands sowie bürgerliche Freiheitsrechte gefordert wurden. Vom 8. bis 10. Juni findet in Hambach das Schwarz-Rot-Gold-Fest statt.  Bestandteil des Hambacher Straßenfestes ist seit 13 Jahren auch der Austausch von Geschenken. Pfälzer Spezialitäten erhielten der Oberbürgermeister Dr. Jesko Vogel, Kändlers Ortsvorsteher Bernd Schobner sowie der Bürgermeister Carsten Schmidt. Überreicht wurde das Hambacher Schloss als Kerze, Kastanienhonig vom Kastanienweg sowie ein typisch pfälzisches Glas aus Hambach. Geschenke gab es ebenso wieder für die Gäste. Nach dem offiziellen Teil folgte der gemütliche. Das Rebenholz war entfacht, um darüber den berühmten Spießbraten zu grillen. Nach berühmter ist der Pfälzer Saumagen. Dazu passte der Wein, den Familie Sommer  aus Hambach mitgebracht hatte. Für die musikalische Unterhaltung sorgten die Chemnitzer Lausbuben mit zünftiger Blasmusik.

weiter …
 

Feuerwehr NiederfrohnaNiederfrohna - Die Freiwillige Feuerwehr Niederfrohna stellte sich schon oft vor, so bei den jährlich stattfindenden Feuerwehrfesten. Am 26. Mai luden die Kameraden erstmals zu einem "Tag der offenen Tür" ein. Die Feuerwehr hilft nicht nur, wenn es brennt.  Eine große Masse der Einsätze sind technische Hilfeleistungen.  Zum Beispiel bei Verkehrsunfällen. Hier kommen, wenn eingeklemmte Personen aus Fahrzeugen befreit werden müssen, unter anderem hydraulische Rettungsgeräte zum Einsatz. Wie mit denen gearbeitet wird, durften die Besucher zum "Tag der offenen Tür" ausprobieren.   .

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 11 - 20 von 3426