Advertisement
Dienstag, 22.10.2019 (42.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten

7. Racket-Marathon in ChemnitzIm Chemnitzer Sportcenter am Stadtpark fand am 5. Oktober der 7. Racket-Marathon statt. Schläger ist nicht gleich Schläger und Ball nicht gleich Ball. Was mancher Teilnehmer mit links handhabte, war für manchen anderen eine große Herausforderung. Die Sportler kamen nicht nur aus der Region um Chemnitz. Teilnehmen kann jeder der Freude an Racket-Sportarten hat, auch wenn er oder sie sonst anders sportlich unterwegs ist. In diesem Jahr wurden 24 Teilnehmer gezählt – 20 Männer und vier Frauen. Morgens 10 Uhr mit dem Wettkampf begonnen, standen gegen Mitternacht die Sieger fest. Der Vorjahressieger Sönke Kaatz, der mit der Sportart Cross-Minton schon Vize-Europameister im Einzel und Weltmeister im Doppel wurde. setzte sich im Finale gegen Christian Matthes durch. André Orgis vom Chemnitzer Ricochetclub belegte Rang 3. Seine Teamkollegin Bianca Zabelt setzte sich bei den Frauen durch.

weiter …
 

Verein „Aktiv leben“Burgstädt - Der 5. Oktober ein Tag, an dem es angenehmer war, in der warmen Stube zu sitzen, als im nasskalten Regen unterwegs zu sein. Beim Burgstädter Verein „Aktiv leben“ konnte man an diesem Tag Platz im Warmen und Trockenen nehmen, er eröffnete in der Robert Gärtner-Straße 20 – bekannt als ehemalige Stube - den neuen Vereinstreffpunkt. Besucher konnten sich über den Verein und seine Angebote informieren

weiter …
 

Nachwuchs bei den Rot-LuchsenLimbach-Oberfrohna - Ein Hinweis-Schild verriet, dass es Nachwuchs im Rot-Luchs-Gehege gibt. Der zeigt sich allerdings nicht immer – Glück, ihn zu sehen, hatte, wer am 27. September vormittags zu Gast im Amerika-Tierpark in Limbach-Oberfrohna war. Dieses Kleine beobachtete neugierig die Alten, die aufgeregt im Gehege auf die Tierpfleger warteten. Nur kamen die diesmal nicht allein, sondern brachten die Tierärztin Jeannette Leckelt mit. Arztbesuch mögen die Katzen gar nicht gern. Er galt aber diesmal nicht den Alten Pepe und Dara, sondern dem Nachwuchs. Um in Ruhe arbeiten zu können, mussten Papa Pepe und Mama Dara eingefangen werden. Nachdem die Alten sicher im Netz waren, versuchten die Tierpfleger Phillip Hans und Mike Richter die Kleinen zu fangen, die mit ihren 8 ½ Wochen recht flink unterwegs waren. Sie hatten jetzt ihren ersten Arzt-Termin. Die Kleinen erhielten nicht nur die notwendigen Impfungen, sondern gleichfalls mit der Spritze einen Chip zur Kennzeichnung. Bestimmt wurden außerdem die Geschlechter. Zwei Mädchen und ein Junge wurden im Juli im Amerika-Tierpark geboren. Bleiben werden die drei hier jedoch nicht. Ein paar Monate dürfen sich aber die Besucher des Tierparks Limbach-Oberfrohna an den Kleinen erfreuen.

weiter …
 

Hohensteiner JahrmarktJahrmarktliches Treiben erlebten am 28. und 29. September die Besucher der Hohenstein-Ernstthaler Innenstadt. Es fand zum 21. Mal der Hohensteiner Jahrmarkt statt. Die Gewerbetreibenden und Händler lockten mit verschiedenen Aktionen, außerdem gab es an dem Wochenende Rabatte. Vereine nutzten die Möglichkeit, sich vorzustellen und auf Veranstaltungen hinzuweisen. Wie der Karnevalsclub Rot-Weiß-Hohenstein-Ernstthal, der in diesem Jahr in die 45. Saison startet. Mit Geschicklichkeitsübungen verschiedenster Art wurden die Jahrmarktbesucher auf die närrische Zeit eingestimmt - die nächste Saison startet am 11.11. 11 Uhr 11 mit der Rathaus-Machtübernahme. Kein Fasching, sondern mittelalterliches Leben, gab es wieder im Stadtgarten. Die Ritterschaft zu Hohenstein hatte hier die Zelte aufgeschlagen, um mit den Besuchern ihre Spielchen zu treiben. Wer wollte, durfte seine handwerkliche Begabung zur Schau stellen. Auch das Musikprogramm fehlte nicht. Nicht nur auf der Bühne, sondern auch auf den Straßen der Innenstadt waren Musiker unterwegs, um für Unterhaltung zu sorgen. So die berühmte Dixieland-Band „New Meadows“.

weiter …
 

Straßenschlacht in Limbach-OberfrohnaAm 29. September hieß es Straßenschlacht in Limbach-Oberfrohna – ein etwas anderes Radsport-Event. Das Konzept Cyclocross überzeugte - und so manche, die im vergangenen Jahr nur als Zuschauer die Sportveranstaltung verfolgten, waren diesmal sportlich mittendrin. So eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen, geht freilich nur dank großzügiger Sponsoren. Die Straßenschlacht – nichts für Sonntags-Radfahrer – ein Rennen mit vielen Hindernissen. Wer hier ohne Über-Stock- und Steinerfahrung heranging, hatte mit Sicherheit schlechte Karten, wollte er oder sie vorn mitmischen. Zur 2. Straßenschlacht-Veranstaltung war nicht nur die Resonanz bei den Radsportlern gut, sondern auch bei den zahlreichen Zuschauern an der Strecke. Vielleicht fasst sich der eine oder andere ein Herz und ist im nächsten Jahr dabei, wenn es zum 3. Mal heißt: Straßenschlacht in Limbach-Oberfrohna.

weiter …
 

10 Jahre Kinorettung in FrankenbergIm Frankenberger Welt-Theater feierte man am 27. September "10 Jahre Kinorettung". Gab es bereits am Freitag das Theaterstück „Oh mein Gott – seid ihr noch zu retten“, blickten die Kinoretter am nächsten Tag unter anderem dokumentarisch auf die Rettung des Kinos zurück - eingebunden in ein Festprogramm. Die Kinorettung: eine Geschichte mit vielen anderen Geschichten, so die von der Broken Beat Crew, die tanzend ihre Entstehung im Welt-Theater erzählte. Als das seit 1937 bestehende Kino 2009 gerettet wurde, war das Ziel: neues Leben ins Haus zu bringen. Das gelang den ehrenamtlich tätigen Mitgliedern der Interessengemeinschaft und so finden neben Kino- noch allerlei andere Veranstaltungen statt. Damit das Projekt eine Zukunft hat, ist man auf Unterstützung auch mittels Spenden angewiesen. Eine größere konnten die Kino-Retter am Samstag von der Wohnungsgesellschaft entgegen nehmen. Das Geld soll für die Anschaffung eines neuen Beamers verwendet werden.

weiter …
 

Theater FeuervogelImpressionen aus den Leuchtenden Paradiesgärten als Teil der Landesgartenschau in Frankenberg. Die endet am 06.10.2019 mit einer großen Abschlussveranstaltung.

weiter …
 

Amerika-TierparkDas Team der Tierpark-Schule des Amerika-Tierparks Limbach-Oberfrohna bietet in den Herbstferien wieder ein Programm für Kinder an, die keine Lust haben, sich in der schulfreien Zeit zu langweilen.

weiter …
 

Pressegespräch bei der BonaVita – Gesellschaft für soziale BetreuungBei einem Pressegespräch bei der BonaVita – Gesellschaft für soziale Betreuung - in Limbach-Oberfrohna informierte der Geschäftsführer Dr. Helge Walther über die anstehende Sanierung der Kindertageseinrichtung „Am Hohen Hain“. Das Projekt, das den Umbau, Anbau und die Komplett-Sanierung umfasst, kostet 2,8 Millionen Euro. Ein Teil der Finanzierung erfolgt durch Fördermittel des Bundes, 1,25 Millionen bezuschusst die Stadt und den Rest übernimmt die BonaVita durch Fremdmittel, heißt Kredit. Der 11. Oktober ist der letzte Tag für die Krippen- und Kindergartenkinder in der alten Einrichtung. In den Herbstferien ist Umzug in die ehemalige Grundschule am Wasserturm angesagt. Ab November sollen die Bauarbeiten Am Hohen Hain beginnen. Es entsteht eine Zentralgarderobe für den Kindergarten und eine für die Krippe. Neu wird auch der Kinderwagenraum sein. Durch Umbauten entstehen neue Räume für die pädagogische Arbeit und verschiedene Angebote. Die Krippe erhält zwei Schlafräume. Außerdem wird es abgetrennte Sanitärbereiche geben. Mit dem Umbau werden die Wegebeziehungen neu geklärt, heißt, auch kürzere Wege für die Erzieherinnen geschaffen. Der Anbau dient zur Schaffung eines Kinder-Restaurants für die Kindergartenkinder, die damit nicht mehr in den Betreuungsräumen speisen müssen. Zusätzliche Betreuungsräume werden durch den Aufbau des eingeschossigen Teils geschaffen. Bleiben wird der Außenbereich, heißt, der Garten der Kindereinrichtung. Veränderungen hingegen wird es an der Zufahrt geben.  Außerdem werden Parkmöglichkeiten geschaffen - für die Eltern, die ihre Kinder bringen oder abholen – durch einen neuen Haupteingang. Mit der Veränderung der Zufahrt wird außerdem die Anlieferungsmöglichkeit verbessert.

weiter …
 

Didier Grams siegt in Frohburg und sichert sich den VizemeistertiteAuch in diesem Jahr worde auf dem Frohburger Dreieck das Finale der IRRC Superbike ausgetragen. Der Limbach-Oberfrohnaer Didier Grams ging als Zweiter der Meisterschaft an den Start. Chancen auf den Titel hatte der regelmäßige Gesamtsieger diesmal nicht. Doch durch zwei Siege in drei Rennen, verteidigte Didier souverän den Vizemeistertitel auf seiner Heimstrecke. Das Rennen der Open - Class gehörte zwar nicht zur IRRC Superbike Serie, aber Didier siegte auch hier, nachdem er, wegen technischer Probleme, aus der letzten Reihe ins Rennen ging.

 

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 11 - 20 von 3826