Advertisement
Freitag, 03.12.2021 (48.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten

Bergfest 2021Hohenstein-Ernstthal - Die rote Limonade stand bereit und die Luftballons waren auch schon aufgeblasen. Schnell mussten die noch verteilt werden und dann konnte es auch schon los gehen. Am 11. August eröffnete nach 15 Uhr Hohenstein-Ernstthals Oberbürgermeister Lars Kluge das Bergfest 2021. Im vergangenen Jahr musste das traditionelle und größte Fest der Karl-May-Geburtsstadt wegen der Corona-Pandemie ausfallen. Los ging es an dem Mittwoch mit dem Familientag. Auf der Bühne gab es Kinderprogramm vom Pfannkuchentheater, das selbstverständlich nicht nur Pfannkuchen anzubieten hatte. Auf dem großen Rummelplatz hatten zahlreiche Schausteller ihre Zelte aufgeschlagen, die, weil mittwochs immer Familientag ist, zu familienfreundlichen Preisen zum Rummelspaß einluden. 5 Tage hatten die Hohenstein-Ernstthaler nun die Möglichkeit, neben dem Rummelspaß ebenfalls wieder ein umfangreiches Bühnenprogramm zu erleben.

weiter …
 

Duo PianOlaWer schon immer mal erleben wollte, wenn jemand im Hohenstein-Ernstthaler Rathaus die große Klappe hat - also wenn jemand schon immer mal Berliner Schnauze erleben wollte - der brauchte am 8. August nur das Rathauskonzert besuchen, da gab es am Nachmittag Berliner Kabarett und Tangomusik mit dem Duo PianOla.  Zum Video auf"weiter" klicken!                            

                                                                                                                                                                

 

weiter …
 

Miniwelt in LichtensteinIn der Miniwelt in Lichtenstein gibt es auch 2021 ein Ferienprogramm. Beispielsweise am 11. August – da konnte man in die Seifenblasenwelt eintauchen. Erleben kann man allerdings noch einiges mehr. Es dauert nicht mehr lange, dann sind auch in Sachsen die Ferien schon wieder vorbei. Und während anderswo bei der Bahn gestreikt wurde, war auf den Schienen in dem Landschaftspark mächtig was los. Doch das ist schon ein Hinweis auf eine nächste Veranstaltung. Zum Video auf "weiter" klicken!                                                                              

 

weiter …
 
Gert-Hofmann-BibliothekWeil Ferienzeit auch Lesezeit ist, hat die Gert-Hofmann-Bibliothek Limbach-Oberfrohna selbstverständlich in den Ferien für die Leseratten geöffnet. Also einfach kommen, schauen, mitnehmen. Es gibt so einiges Neues zu entdecken, auch für die, die vielleicht nicht so gern lesen. Eine große Auswahl für alle Generationen und Geschmäcker. Die Gert-Hofmann-Bibliothek lädt nicht nur zu Ausleihe von Medien ein, sondern hat außerdem das Anliegen, mit verschiedenen Veranstaltungen, das Interesse an Literatur zu wecken. Doch bei der Organisation öffentlicher Veranstaltungen hält man sich derzeit noch ein wenig zurück, weil niemand weiß, wie sich die nächsten Wochen und Monate in Sachen Corona-Pandemie entwickeln werden.
weiter …
 

Rathaus-Serenade im Burgstädter RathaushofNach einer langen Corona-Pause kann man nun endlich wieder den Burgstädter Männerchor Einklang erleben. Am 24. August gibt es die traditionelle Rathaus-Serenade im Burgstädter Rathaushof. Von 19 bis 20 Uhr erklingen besinnliche Lieder. Falls es regnen sollte, findet der Musikabend im Rathaussaal statt.

                                                                                                                       

weiter …
 

Sommer im WettinhainWährend Limbach-Oberfrohna im Sommer zum Kulturerwachen einlädt, heißt es in Burgstädt: „Sommer im Wettinhain“. Am 29. August wird es hier sportlich. Die Dancing Leaves Cheerleader vom SV Grün-Weiß Mohsdorf e.V. veranstalten ihr traditionelles Familienfest. Zwischen 10 und 16 Uhr gibt es für Groß und Klein abwechslungsreiche Unterhaltung. Die Auftritte der Cheerleader fehlen ebenfalls nicht. Vormerken sollte man sich auch den 20. September, da findet von 14 bis 18 Uhr ein Kinderfest zum Weltkindertag statt. Ein Ersatz für den ausgefallenen Kindertag am 1. Juni.

weiter …
 

11. Jahnradkriterium in NiederfrohnaKein ungewohnter Anblick am 31. Juli kurz vor 13 Uhr auf Niederfrohnas Oberer Hauptstraße. Gestartet wurde das 11. Jahnradkriterium. Das Jedermann-Rennen war der erste Wettkampf an diesem Tag - bei dem 48 Kilometer zurückgelegt werden mussten. 16 Runden durch Niederfrohna mit einigen Berg- und Talfahrten. Das Wetter war angenehm, sowohl für die Radsportler als auch für die Zuschauer, für die am Rathaus ein großer Sportfest-Platz geschaffen wurde, mit vielen Betätigungsmöglichkeiten, reichlich Speise und Trank, Tombola und vielem mehr. Rings um die Rennstrecke hatten sich ebenfalls Zuschauer platziert, die die Radsportler laut anfeuerten. Jahnradkriterium in Niederfrohna - wie man es bereits 10 Mal erleben durfte. Eine 11. Auflage war eigentlich nicht mehr vorgesehen, Aber es fanden sich wieder viele bereit, bei der Organisation und Durchführung mitzuhelfen. Auch die Zuschauer halfen tatkräftig mit, als zum Beispiel kurzzeitig der Strom ausfiel und das Lufttor zusammenzubrechen drohte. Mittlerweile waren die Prominenten am Start der Radsportstrecke eingetrudelt. Wer zu jung war, die eine oder andere Sportlegende zu kennen, erhielt von den Moderatoren Bernd Linder und Reiner Rechenberger Auskunft. Wolfgang Lötsch, Thomas Barth, Jens Heppner, Bernd Drogan, Jan Schur – die jüngeren Promis Denny Ihle und Joe Eilers sowie viele mehr. Prominente Frauen waren auch schon beim Jahnradkriterium vertreten. In diesem Jahr zum 1. Mal dabei die Radsportlerin Hanka Kupfernagel. Am 31. Juli standen für die Promis 9 Kilometer auf dem Plan - 15 Runden durch das Ortszentrum. Am Ende hieß die Siegerin Hanka Kupfernagel. Nach dem Rennen war an diesem Tag noch lange nicht Schluss, am Abend gab es Party im Festzelt mit den Songs von Abba und auch ein Feuerwerk wurde gezündet. Zum Video auf "weiter" klicken!

weiter …
 

Feldtag am HeimatblickLimbach-Oberfrohnas Ortsteil Rußdorf lud am 1. August wieder zu einem ganz besonderen Spektakel ein: zum Feldtag am Heimatblick. Nicht nur für landwirtschaftlich interessiertes Publikum initiierte man einst den Feldtag, sondern auch für solches, das sonst mit Landwirtschaft nichts zu tun hat, außer, dass es die landwirtschaftlichen Produkte nutzt. Der Feldtag findet seit einiger Zeit unter wechselndem Motto statt. 2021 gab es die Sonderschau: Traktoren aus Nordhausen. Das wichtigste an der ganzen Veranstaltung ist natürlich, dass es die Enthusiasten gibt, die in ihrer Freizeit den Feldtag organisieren und durchführen. Das Interesse der Besucher motiviert natürlich, so dass, wenn keine Natur- oder andere Katastrophen eintreten, sich die Feldtag-Fans schon jetzt auf die nächste Auflage freuen dürfen. Zum Video auf "weiter" klicken!

weiter …
 

Sportidole zum AnfassenNachdem am 31. Juli das 11. Jahnradkriterium Niederfrohna erfolgreich über die Bühne ging, fand am 1. August der Sportler-Stammtisch im Festzelt am Lindenhof statt. Der erste, der an diesem Tag Rede und Antwort gab war Andreas Petermann. Conny Pohlers stürmte 20 Jahre auf dem Fußballrasen und holte mit verschiedenen Mannschaften zahlreiche Titel. Auf internationalem Parkett hätte gern auch der Radsportler Wolfgang Lötsch mitgemischt... Kein Unbekannter in Niederfrohna: der Radsportler Jens Heppner. Das erste Mal beim Klassentreffen dabei: Olaf Ludwig - DDR-Amateur und nach der Wende Radprofi. Mittlerweile auch schon 61 Jahre alt. Nicht Radfahren, sondern Fliegen – Skifliegen – machte den in Pleißa geborenen Falko Weißpflog berühmt – begeistert von ihm, wählte sich der österreichische Musiker Johann Hölzel den Künsternamen „Falco“. Sein größter Erfolg war 1978 Bronze bei den Skiweltmeisterschaften im finnischen Lahti. Viel Gold brachte die Radsportlerin Hanka Kupfernagel heim. Man begrüßte auch in diesem Jahr Peter Becker, den Entdecker von Jan Ullrich. Zum Sportlerstammtisch fehlte es auch nicht an Musik. Mit Natalie Lament trat ein Schlagerstar auf, bekannt auch aus dem TV. Das Tanzbein durfte auch geschwungen werden. Zum Video auf "weiter" klicken!

weiter …
 

Erlebnistag am Stausee OberwaldAm Stausee Oberwald war man am 31. Juli nicht nur zum Badevergnügen eingeladen. Dieser Tag sollte ein ganz besonderer werden - ein "Erlebnistag" Der ging damit los, dass man von 13 bis 14 Uhr eine Freifahrt auf der Sommerrodelbahn hatte. Doch auch danach herrschte hier Hochbetrieb. Die Tourismus und Sport GmbH, die die Freizeiteinrichtung „Stausee Oberwald“ betreibt, sorgte zusammen mit zahlreichen Unterstützern dafür, dass die Besucher zum Erlebnistag ordentlich etwas erleben konnten. Neben Spiel und Spaß für Klein und Groß fehlte es nicht an Unterhaltung, so gab es neben DJ und Livemusik auch Show-Tanzeinlagen. Neben dem, was Vertreter von Vereinen und Einrichtungen anboten, konnten die Besucher freilich auch die stationären Sport- und Spielanlagen der Freizeiteinrichtung nutzen. Nicht wenige probierten sich auf der Minigolfanlage aus, auf der sich so einige Finessen befinden, die neben einem guten Auge ebenfalls ein geschicktes Händchen erfordern. Der Erlebnistag, ein Tag, der intensiv genutzt wurde, etwas zu erleben. War ja auch lange genug nicht möglich. Jetzt dürfen wieder Gäste empfangen werden - die, die hier übernachten wie auch die Tagesgäste, für die die Freizeiteinrichtung täglich von 9 bis 20 Uhr geöffnet ist. Zum Video auf "weiter" klicken!

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 101 - 110 von 4619