Advertisement
Samstag, 21.09.2019 (37.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten

Junggefügel wartet auf neue BesitzerPünktlich zum Start des Frühlingsbauernmarktes in Niederfrohna hatten sich am 27. April die Regenwolken verzogen. An der Tierpension Vogel gab es ein großes Angebot am Balkon- , Blumen- und Gemüsepflanzen. Dazu noch vielerlei mehr für das heimische Beet. Zahlreiche Händler hatten ihre Zelte aufgeschlagen und luden zum Wochenendeinkauf ein. Neben frischem Obst und Gemüse gab es ebenfalls Wurst- und Fischspezialitäten. Auch der Bäcker fehlte nicht. Der Honig, der zum Frühlingsbauernmarkt verkauft wurde, stammt von den Bienen aus dem Nachbargarten. Eine kleine Attraktion für die kleinen Besucher war der Stand vom Geflügelhof Hinkelmann, an dem es Junggefügel gab, das auf die neuen Besitzer wartete. Die mussten, wie immer, ihre Tiere vorbestellen. Auch kleine Kaninchen gab es zu bestaunen. Feilgeboten wurden noch allerhand andere Dinge. Im Hof der Tierpension konnten sich die Besucher wieder niederlassen - für einen kleinen Imbiss oder auch zum traditionellen Gulasch mit Rotkohl und Klößen.

weiter …
 

SV SachsenringDie grüne Hölle auf dem Hohenstein-Ernstthaler Pfaffenberg gehörte am 27. April der Badminton-Abteilung vom SV Sachsenring. Die lud zum diesjährigen Turnier für Freizeit- und Hobbyspieler ein. Es war genau das 23. Turnier, zu dem viele Sportler begrüßt wurden, die auch schon in den vergangenen Jahren dabei waren. Insgesamt wurden jedoch diesmal weniger Badminton-Spieler bei dem Freizeitturnier gezählt. Mittendrin sowohl die alten Hasen vom SV Sachsenring als auch der Nachwuchs – mit Hilfe dessen man vielleicht wieder im Ligen-Betrieb einsteigen kann. Nachwuchs ist nicht nur in der Badminton-Abteilung des SV Sachsenring gern gesehen. Kinder so früh wie möglich für Sport zu begeistern, ist ein Anliegen des Hohenstein-Ernstthaler Vereins. Das Kindergartensportfest findet am 25. Mai traditionell im HOT-Sportzentrum statt.

weiter …
 

Osterwochenende im Amerika-TierparkLimbach-Oberfrohna - Wer an dem Osterwochenende den Amerika-Tierpark in Limbach-Oberfrohna besuchte, bekam jede Menge Neues zu Gesicht. Die Neugeborenen waren an dem Wochenende die Attraktion in dem Tierpark. Aber auch die Pinguinfütterung kam gut an. Nachdem Anfang des Jahres das Netz der begehbaren Anlage durch Schneemassen zu Schaden kam, fanden keine öffentlichen Fütterungen mehr statt. Vor Ostern wurde das Netz notrepariert, so dass die Anlage nun wieder begehbar ist und die öffentlichen Fütterungen durchgeführt werden können. Wie bereits berichtet, könnte es, wenn alles gut geht, auch bald Nachwuchs bei den Pinguinen geben. Bei den Flamingos gibt es neue Bewohner, allerdings noch keine neu geschlüpften. Neben dem Nachwuchs stoeßen aber auch andere Tiere auf großes Interesse. So die Präriehunde, die sich mit den drolligen Baumstachlern die Anlage teilen. Und immer wieder lustig, der freche Nandu, der Chef in der Alpakaherde. Dass der Tierpark nun ein Amerika-Tierpark ist, geht auf den Tierparkförderverein um Professor Klaus Eulenberger zurück. Der lädt übrigens zur nächsten Vortragsveranstaltung am 8. Mai ein. Ab 19 Uhr berichtet in der Parkschänke Gerd Nötzold vom Zoo Leipzig , was ein Kurator im Zoo tut.

weiter …
 

eins bereitet Kohleausstieg vorChemnitz - Auf dem Gelände des Heizkraftwerkes am Chemnitzer Dammweg begannen nun bauvorbereitende Arbeiten. Was dahinter steckt, darüber informierte am 23. April bei einem Pressegespräch Roland Warner, der Vorsitzende der Geschäftsführung des Energiedienstleisters eins - Energie in Sachsen, kurz eins. 2020 möchte man mit der Errichtung neuer Kraftwerksanlagen beginnen. 2022 sollen die in Betrieb gehen. Motorenheizkraftwerke, die zu 50 % Wärme und zu 50 % Strom erzeugen, entstehen an den bisherigen Standorten Heizkraftwerk Chemnitz und Heizwerk Altchemnitz. Das Holz-HKW soll im Gewerbegebiet an der Neefestraße entstehen. Langfristig wirtschaftlich, flexibel, zukunftssicher und emissionsärmer heißt es für den Energiedienstleister. Die neuen Anlagen reduzieren im Vergleich zur bisherigen Technik den CO2-Ausstoß um rund 60 Prozent. Stichwort Braunkohle -   Für 2029 ist geplant, den zweiten Kohleblock stillzulegen, damit hätte der Energiedienstleister den Braunkohleausstieg komplett vollzogen. Es wurde eine europaweite Ausschreibung getätigt. Am Standort Heizkraftwerk Chemnitz wurde 2004 das 1997 stillgelegte HKW Nord 1 oberirdisch rückgebaut. Das Fundament blieb.

weiter …
 

Veranstaltungen in Limbach-Oberfrohna 2019Auch 2019 gibt es in Limbach-Oberfrohna etwas zu feiern. Darunter 125 Jahre Stadtpark und 60 Jahre Tierpark. Bei einem Pressegespräch informierte der Oberbürgermeister Dr. Jesko Vogel über verschiedene Termine und Veranstaltungen. Eine große wird das Kinderfest sein. Am 15. Juni erlebt „Musik im Park“ die 3. Auflage - zum Organisationsteam gehört Peter Siegel vom Los-geht`s-Verein. In diesem Jahr wird das Programm weiter ausgebaut. Mit der Veranstaltung sollen nicht nur Limbach-Oberfrohnas Einwohner angesprochen werden...O-Ton… Am 7. September heißt es dann wieder L.-O. Go. Veranstaltungen finden noch andere statt – nicht nur im Stadtpark. Unter www.limbach-oberfrohna.de kann man sich im Veranstaltungskalender ausführlich informieren.

weiter …
 

Osterhasenfahrten bei der Chemnitzer ParkeisenbahnChemnitz - Schlange stehen hieß es bei der Chemnitzer Parkeisenbahn. Die startete Karfreitag Punkt 9 Uhr mit Osterhasenfahrten in das Osterwochenende. Nicht nur das herrliche Frühlingswetter lockte viele Chemnitzer und Besucher aus der Region in den Küchwald. Der Osterhase war da – in mehrfacher Ausführung – traditionell mit Osterhasen aus Schokolade im Körbchen, die an die kleinen Fahrgäste verteilt wurden. Gut versorgt mit leckerer Nascherei, konnte die Fahrt los gehen. Das Osterwochenende war auch in diesem Jahr die erste große Veranstaltung der neuen Fahrsaison bei der Parkeisenbahn. In den nächsten Monaten stehen noch eine Menge mehr an. Nach der Walpurgisnacht am 30. April und den Maifestfahrten findet bereits vom 17. bis 19. Mai das inzwischen 15. Ballonfest statt, das wieder gemeinsam mit dem Tutti Frutti-Team auf die Beine gestellt wird. Auch die Kindertagsfahrten am 1. Juni werden nicht fehlen, genauso wenig andere beliebte Veranstaltungen, wie die Märchennacht oder das Maskottchentreffen. Die Fahrsaison 2019 ist eine besondere – man feiert 65 Jahre Parkeisenbahn – ganz genau am 12. und 13. Oktober. Mehr Infos zur Chemnitzer Parkeisenbahn und zu den Veranstaltungen erhält man unter www.parkeisenbahn-chemnitz.de.

weiter …
 

Lichtensteiner MiniweltLichtenstein - Wer Lust hatte, am Osterwochenende um den Erdball zu reisen, konnte das in der Lichtensteiner Miniwelt tun. Über 100 weltberühmte Bauwerke aus aller Herren Ländern warteten darauf, besichtigt zu werden. Selbstverständlich war auch der Osterhase unterwegs und verteilte an die kleinen Besucher allerhand Süßigkeiten. Der kulturelle Landschaftspark startete Anfang April in die Saison 2019 – in der wird das 20. Jubiläum gefeiert. Und dann folgen im Mai Veranstaltungen zum Maifeiertag, Muttertag und an Himmelfahrt. Auch Kindertag und Pfingsten wird nicht ausgelassen. Vormerken sollte man sich ganz besonders die Sommerferien.  Auf ihre Kosten kommen ebenso Eisenbahnfans – nicht nur zum Gartenbahntreffen – denn die Eisenbahnstrecke erfährt viele Neuerungen, wenngleich die schon jetzt, dank der Kulisse, beeindruckend ist.

weiter …
 

Internationales Radrennen „Rund um den Sachsenring“Hohenstein-Ernstthal - Dietmar Lohr mit dem Osterhasen und Hohenstein-Ernstthals Oberbürgermeister Lars Kluge auf dem Sachsenring - das hieß auch in diesem Jahr: internationales Radrennen „Rund um den Sachsenring“. Die Veranstaltung, bei der Radrennen für Jedermann, Schüler, Senioren und die Elite ausgetragen werden, erlebte am 20. April die mittlerweile 68. Auflage. Organisiert wird das Radrennen jährlich vom Verein „Internationales Radrennen rund um den Sachsenring“. Das Eliterennen ist stets das spektakulärste. 20 Runden auf dem ca. 3,7 Kilometer langen Berg- und Tal-Rundkurs gilt es für die Radsportler zu absolvieren. Gleich zu Beginn setzte sich ein Duo ab, das nach ein paar Runden von anderen Ausreißern einkassiert wurde. Mittendrin der Tscheche Martin Boubal, der schon zwei mal das Rennen „Rund um den Sachsenring“ gewann. Das Feld machte Dampf und kam den Ausreißern wieder näher. Die hatten allerdings noch genügend Kraft in den Beinen, um das Ding durchzuziehen und die Plätze unter sich auszumachen. Letztendlich fuhr Martin Boubal als erster über die Ziellinie. Wenn der Tscheche, der schon 2013 auf dem Sachsenring und 2016 auf dem Altmarkt gewann, in seinem Rhythmus bleibt, dann müsste er 2021 wieder das Rennen auf dem Altmarkt gewinnen. Platz 2 zum 68. Sachsenringradrennen belegte Robert Müller vom Veloclub Ratisbona Regensburg vor Fabian Dreier vom MTS Triebwerk Cycling. Die Sprintprämie gewann Robert Müller vor Oldrich Novotny vom Team CT Weber und Sebastian Schmiedel, der aus Schlema stammt – seit 1. Januar Aue-Bad-Schlema – und für das LKT Team Brandenburg fährt.

weiter …
 

 Amerika-Tierpark in Limbach-OberfrohnaDen Amerika-Tierpark in Limbach-Oberfrohna besuchen jährlich unzählige Kinder mit ihren Eltern oder Großeltern. Kinder, die ab 1. Mai in dem Tierpark unterwegs sind, sollten den Fotoapparat nicht vergessen, denn anlässlich des 60. Geburtstages findet ein Fotowetbewerb statt. Wer mitmachen möchte, kann sich auf der Homepage des Tierparkes informieren. Fotografiert werden darf mit allem, was Fotos macht, egal ob richtiger Fotoapparat oder Handy. Bewertet werden die eingereichten Arbeiten von einer sechsköpfigen Jury, darunter Katrin Becker vom Fotostudio Bildkunst Käppler, Antonius Nagelsmann vom Lions-Club und auch Edgar Weber vom Tierparkförderverein. Sie haben bei ihrem kleinen Spaziergang durch den Amerika-Tierpark jede Menge schöne Fotomotive entdeckt? Und was kann man bei dem Fotowettbewerb gewinnen?  - Sehen Sie selbst...

weiter …
 

Anzeige

Scheckübergabe „eins – Energie in Sachsen“Mit einer Spende von 20.000 Euro beteiligt sich der Energiedienstleister „eins“ an der 8. Sächsischen Landesgartenschau in Frankenberg. Bei einem Pressetermin auf dem Gartenschaugelände wurde der Scheck übergeben. Als kommunales Unternehmen fühlt man sich der Region und ihren Menschen verpflichtet. Mit der Patenschaft, die „eins – Energie in Sachsen“ für eine Sommerlinde übernommen hat, will das Unternehmen auch zukünftigen Generationen eine Freude machen. Für Farbe ist der Energieversorger ja spätestens seit seiner bunten Esse bekannt. Der Schornstein ist mittlerweile ein Wahrzeichen der Region. Und die Farben kann man sich auch nach Hause holen. Die Homepage des Unternehmens findet man unter www.eins.de .

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 121 - 130 von 3800