Advertisement
Freitag, 23.04.2021 (16.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten

Stadtpark in Limbach-OberfrohnaIm Stadtpark in Limbach-Oberfrohna gab es zuletzt zwei Baustellen. Die eine am Standort der ehemaligen Toiletten, die einer neuen Trafostation weichen mussten. Damit kann bei zukünftigen Großveranstaltungen auf Generatoren verzichtet werden.  Die neue Trafo-Station kostete rund 58.000 Euro und wurde zu zwei Dritteln aus dem Förderprogramm „Stadtumbau“ finanziert. Modernisiert wurde schon anderes im Stadtpark – zum Beispiel das Park-Mobiliar mit den Sitzgelegenheiten und Abfallbehältern. Teil des Stadtparks ist der Tierpark. Hier wurde Anfang Juli das neue Kassenhaus eingeweiht. Das benötigte schon zwei Monate später eine neue Eingangstür, weil Kriminelle sich zu schaffen machten. Der Ersatz der Tür kostete rund 6000 Euro. Zusätzlicher Ärger in Zeiten, die sowieso schon nicht besonders sind. Denn, wie andere Einrichtungen, muss auch der Amerika-Tierpark wegen der Corona-Pandemie bis auf Weiteres geschlossen bleiben.

weiter …
 

Neorokoko-SaalHainichen - Das Jahr 2020 ist leider eins, in dem die Feste nicht so gefeiert werden können, wie sie fallen. Besondere Anlässe zum Feiern gab es unter anderem in der Stadt Hainichen – wegen Corona waren jedoch große Festlichkeiten nicht möglich, auch was die Einweihung des Hauses „Goldener Löwe“ anbelangt. Eigentlich war für den 13. November 2020 die Einweihung mit einem Festwochenende geplant. Das aber musste pandemiebedingt ausfallen. Dabei hätte es das Haus verdient gehabt. Es ist ein Prachtstück geworden. Nun also fand am 17.11. die Einweihung mit einer Stadtratssitzung statt, da so die Abstände besser als im Ratssaal eingehalten werden konnten. Bleibt zu hoffen, dass man dieses Kleinod bald wieder zum ursprünglich angedachten Zweck nutzen kann. Vor dem Start der Stadtratssitzung gab es einen kleinen Vorgeschmack auf einen Teil der künftigen Nutzung als Kulturstätte. So historisch wie der Saal ist auch der Flügel, auf dem an diesem Abend von Finn Jacob und Robin Nahler musiziert wurde. Die Stadt Hainichen wird bald nicht mehr nur eine einfache Stadt sein, sondern darf den Titel "Große Kreisstadt" tragen. Geplant war diese Verkündung durch sachsens Ministerpräsidenten Michael Kretschmer. Wgen Absage der Feierlichkeiten kam nun eine einfache Urkunde per Post.

weiter …
 

ImageZum Gedenken an die Kriegstoten des Ersten Weltkrieges führte der 1919 gegründete Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge den Volkstrauertag ein. 1922 gab es die erste offizielle Feierstunde im Deutschen Reichstag. Die Nationalsozialisten erklärten 1934 den Volkstrauertag zum Staatsfeiertag und machten ihn zum Heldengedenktag. Seit 1952 ist er in der Bundesrepublik Deutschland wieder Volkstrauertag, an dem der Kriegstoten und den Opfern von Gewaltherrschaft gedacht wird. Im Coronajahr 2020 geschah das an vielen Orten mit einem ganz besonders stillem Gedenken. Zum Beispiel in Hohenstein-Ernstthal: ohne eine Veranstaltung legten der Oberbürgermeister Lars Kluge und Vertreter verschiedener Parteien Kränze und Gebinde an der Gedenkstätte der Gefallenen des 1. Weltkrieges nieder. In Limbach-Oberfrohna führte man auf dem Friedhof in Rußdorf eine offizielle Gedenkveranstaltung durch – ein strenges Hygienekonzept war genehmigt wurden. Mitglieder der Stadtratsfraktionen sowie Vertreter von Parteien und Einrichtungen legten Kränze und Blumen an den Gräbern von Kriegstoten nieder. Limbach-Oberfrohnas Oberbürgermeister Dr. Jesko Vogel verdeutlichte, dass der 1. und der 2. Weltkrieg auch an Rußdorf nicht spurlos vorbeigingen.

weiter …
 

Katastrophenschutz-FahrzeugPleißa - Ein neues Fahrzeug zu bekommen, ist für die Feuerwehren immer ein großes Ereignis, ganz besonders bei den Freiwilligen, deren Mitglieder im Ehrenamt, heißt unbezahlt, im Einsatz sind, um zu retten, zu löschen, zu bergen und zu schützen. Am 12. November wurde am Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Pleißa ein nagelneues Fahrzeug übergeben. Auch einer der Parlamentarischen Staatssekretäre beim Ministerium für Wirtschaft und Energie, Marco Wanderwitz, freut sich, dass das neue Katastrophenschutz-Fahrzeug übergeben werden konnte.  Limbach-Oberfrohna zählt 24 Kameraden, die neben dem normalen Dienst extra noch für den Katastrophenschutz bereitstehen. Die Kameraden aus der Großen Kreisstadt können nun endlich wieder mit einem eigenen Fahrzeug zum Einsatz fahren. - Mehr dazu im Video

weiter …
 

ImageDie Stadtverwaltung Hohenstein-Ernstthal informiert, dass es coronabedingte Einschränkungen für den Besucherverkehr gibt. Geöffnet hat die Stadtverwaltung zwar zu den üblichen Zeiten, aber Zugang zu den Ämtern im Rathaus und Stadthaus erhält man nur, wenn man vorher telefonisch oder per E-Mail einen Termin vereinbart hat. Die Kontaktdaten zu den Ämtern findet man auf der Internetseite der Stadt. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist Pflicht. Wer im Bürgerbüro vorsprechen möchte, soll bitte auch einen Termin vereinbaren. Telefonisch unter 037 23 – 402-334 oder per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie es sehen können Die Stadtinformation im Erdgeschoss des Rathauses ist weiterhin normal geöffnet. Der Zutritt ist jeweils nur einer Person mit Mund-Nasen-Schutz gestattet, im Vorraum ist der Mindestabstand von 1,50 m einzuhalten.

weiter …
 

ImageIn der LEADER-Region „Land des Roten Porphyr“ wird eine Oberschule oder ein Gymnasium für ein spannendes Architektur-Projekt gesucht. Das Projekt „Architektur macht Schule“ zeigt Jugendlichen zwischen 14 und 18 Jahren, wie vielfältig regionale Baukultur sein kann. Klassenübergreifend werden die baulichen Gegebenheiten der eigenen Schule intensiv wahrgenommen, Stadtpolitik erklärt oder Berufsperspektiven im Bereich Bauwesen aufgezeigt. Es finden spannende Exkursionen und ein reger Austausch mit Fachleuten statt. Der Auftakt ist für Juni 2021 geplant und die Umsetzung soll im Schuljahr 21/22 erfolgen Die Projektarbeit kann in den Unterricht integriert werden und die Themen sind von den Schülern frei wählbar. Alle Kosten für das Projekt werden übernommen. Die Lehrer erhalten im Vorfeld ein entsprechendes Coaching. Interessierte Schulen sollen sich bis zum 15. Dezember 2020 melden - per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie es sehen können oder unter Telefon 03737 - 78 63 621.

weiter …
 

Freilichtbühne HainichenEine riesengroße Baustelle gibt es derzeit im Stadtpark Hainichen. Die Arbeiten an der Freilichtbühne schreiten voran. Noch im Oktober konnte man den alten Zuschauerbereich in Augenschein nehmen. Von dem ist nichts übrig geblieben. Ganz im Gegenteil – der neue wächst am Hang hinab.Es werden komplett neue Bänke eingebaut, genauso wie auch neues Pflaster.                                                      

                                                                                                                              

weiter …
 

Bolzplatz der Oberschule HainichenNachdem es seit 2. November wieder ganz besonders „Abstand halten!“ heißt, war die Einweihungsfeier am 12. November in Hainichen nur eine kleine. Der neue Bolzplatz auf dem Areal der Oberschule Hainichen konnte übergeben werden. Wegen den Platzverhältnissen konnte zwar nur ein Fußballtor realisiert werden, dafür gibt es aber noch einen Basketballkorb. Jetzt, wo man ihn bespielen könnte, muss der Bolzplatz allerdings wegen der Corona-Verordnung erst einmal ungenutzt bleiben. Bei rund 50.000 Euro liegen die Baukosten für den neuen Bolzplatz

weiter …
 

Advents-Zauber FlöhaFlöha - Nachdem am 2. November die neue Corona-Schutz-Verordnung in Kraft trat, entschlossen sich zahlreiche Organisatoren, ihre Weihnachtsmärkte, Pyramidenanschieb-Veranstaltungen oder ähnliches abzusagen. Andere gaben ihre Hoffnung nicht auf, dass sie ihre Veranstaltung durchführen können - so noch in der 2. Novemberwoche die Organisatoren des Advents-Zaubers in Flöha - geplant für den 12. und 13. Dezember an der Georgenkirche – mit dem Hinweis, dass es bei einer weiteren Verschlechterung der Pandemielage zur Absage kommen kann.                   


weiter …
 

Wintertreffen abgesagtMan hatte sich schon auf das nächste Wintertreffen der Motorradfahrer auf Schloss Augustusburg gefreut. Es sollte das 50. Jubiläum gefeiert werden. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation entschlossen sich die Veranstalter für eine Absage des geplanten Termins am 9. Januar 2021. Das 50. Jubiläum soll nun ein Jahr später, am 8. Januar 2022, gefeiert werden. 

                                                                                                                        

 

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 171 - 180 von 4387