Advertisement
Sonntag, 04.12.2022 (48.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten

Generationen-UnAm 8. November wurde es im Mehrgenerationenhaus in Hohenstein-Ernstthal duster gruselig, allerdings derart, dass Kinder ihre helle Freude daran hatten. Halloween war angesagt: Es war die Novemberausgabe der Generationen-Uni. Das ist eine Veranstaltungsreihe mit verschiedenen Referenten, die den Kindern auf unterhaltsame Weise Wissen vermitteln – beim Thema Halloween war das der Ursprung von Halloween als keltischer Brauch. Sehr beeindruckend, dass die Besucher der Generationen-Uni, von denen manche noch Kindergartenkinder sind, schon über ein großes Allgemeinwissen verfügen. Bei Halloween gibt es natürlich etwas: Süsses oder Saures.

weiter …
 

Pario Art GalleryDie Box in der Hohenstein-Ernstthaler Weinkeller-Straße ist seit 5. November eine Galerie auf Zeit. Die „Pario Art Gallery“ – ein Projekt von Mario Meier: Die BOX ist, wer noch nie etwas davon gehört hat, ein Laden auf Zeit. Bis 12 Wochen können Gründer, Unternehmer oder Kreative diesen Laden zu sehr günstigen Konditionen mieten, um ihre Geschäfts-Idee auszuprobieren. Solche Läden gibt es noch in 5 anderen Kommunen im Landkreis Zwickau, unter anderem in Limbach-Oberfrohna. In Hohenstein-Ernstthal nutzt mit Mario Meier nun ein Kreativer das Angebot. Kunst ist für Mario Meier, der ursprünglich aus Zschorlau stammt, nur eine Nebenbeschäftigung.  In Hohenstein-Ernstthal und Umgebung leben und arbeiten eine Menge Künstler. Mario Meiers „Pario Art Gallery“ passt also.  Die Werke, die in den Räumen ausgestellt sind, können beinahe ausnahmslos kekauft werden. Wer sich interessiert, kann die Box zu den Öffnungszeiten besuchen und mit dem Künstler ins Gespräch kommen. . Kunst gibt es in den nächsten Wochen hier nicht nur zu sehen, sondern auch zu hören. Das kKann man vielleicht verbinden mit dem Besuch des Weihnachtsmarktes, der am 2. Dezemberwochenende in der Karl-May-Geburtsstadt stattfindet.

weiter …
 

Emma Hohenstein zeigt „Un – Vergessen“In der Kleinen Galerie in Hohenstein-Ernstthal wurde am 8. November eine neue Ausstellung aufgebaut. Emma Hohenstein zeigt „Un – Vergessen“. Sie widmete sich künstlerisch dem Thema Demenz. In „Un – Vergessen“ ist die Handschrift von Emma Hohenstein unverkennbar. Und wie gewohnt, ist die Form sich auszudrücken dem Thema angepasst. Emma Hohenstein ist der Künstlername von Elke Keller, die nicht mit Zeichnung, Malerei und Grafik ihre Brötchen verdient, sondern mit Baukunst. Am 10. November wurde ihre Ausstellung in der Kleinen Galerie eröffnet. Zusätzlich zu den Öffnungszeiten Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr, lädt am 10. und 11. Dezember von 14 bis 18 Uhr der Förderverein in die Kleine Galerie am Altmarkt ein. Das ist das Weihnachtsmarkt-Wochenende in Hohenstein-Ernstthal.

weiter …
 

Wie kommt L.O. durch den Winter?Wie kommt L.O. durch den Winter? Diese Frage schien nicht so viele Bürger zu bewegen. Das Interesse an der Informationsveranstaltung, zu der die Stadt am 2. November in die Stadthalle Limbach-Oberfrohna eingeladen hatte, war geringer als man im Vorfeld angenommen hatte. Vielleicht fand die Veranstaltung zum Thema Energiekrise ein paar Monate zu früh statt. Vertreter der Energiedienstleister eins sowie Envia M gaben Auskunft zum Beispiel über die Preisentwicklungen. Nicht nur bei den Gas-, sondern auch bei den Strompreisen gab es starke Veränderungen. Die deutschen Gas-Speicher sind momentan zu 97% gefüllt. Wenn es zu einer dramatischen Verknappung kommt, also im System nicht genügend Gas vorhanden ist, werden die Privathaushalte zuletzt abgeschaltet. Eins Energie sieht aber für den komenden Winter keine Notfalllage. Und wie kommt L.-O. durch den Winter? Die Stadt Limbach-Oberfrohna möchte jedenfalls nicht auf „Teufel komm raus“ sparen. Auf dem Podium hatten Vertreter der Wohnungsgesellschaft sowie der Wohnungs-Genossenschaften Platz genommen, außerdem Bundestagsmitglieder der Regierungsparteien. Sie beantworteten Fragen, die Bürger schon im Vorfeld einreichen konnten, aber auch Fragen, die an dem Abend in der Stadthalle gestellt wurden. Es waren zwar nur zwei Stunden für die Informationsveranstaltung eingeplant. Am Ende wurden es über drei. Man hätte noch die ganze Nacht debattieren können, denn die Bürger bewegt schon, wie sie durch den Winter kommen, auch wenn nicht allzu viele an der Veranstaltung teilnahmen.

weiter …
 

Halloween- und LichtennachtEin endlos langer Zug bewegte sich am 29. Oktober hinauf zum Wüstenbrander Heidelberg. Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr schritten mit Fackeln ausgerüstet vornweg. Hintendrein eine gruselige Gesellschaft mit vielen bunten Lampions. Es war endlich wieder Halloween auf dem Heidelberg. DJ Alex und Freunde stellten zum 6. Mal die Veranstaltung auf die Beine. Aus der Idee entstanden, Wüstenbrand noch mehr zu beleben, ist die Halloween- und Lichtennacht mittlerweile eine Attraktion. Die Organisatoren geben sich jedes Jahr Mühe, den Besuchern Besonderes zu bieten. In diesem Jahr gab es eine Lasershow. Trotz recht sommerlicher Temperaturen Gab es auch Glühwein. Den wird man auch zum nächsten großen Fest in Wüstenbrand trinken können. Am 4. Dezember soll wieder der traditionelle Weihnachtsmarkt auf dem Gelände der Diesterweg-Grundschule stattfinden.

weiter …
 

Geschichte als TaschenHistorisches modisch schick erleben geht nicht? Geht doch. In Lichtenstein. Die Hälfte der Museumstafeln, die mit dem wandernden Bauzaun 2020 bis 2022 in der Stadt im Grünen unterwegs waren und Industrie- sowie Gaststätten-Geschichte erzählten, werden einer neuen Verwendung zugeführt: neudeutsch sagt man dazu: Upcycling. Aus den mit vielen Fotos und Texten bedruckten Planen werden stylische Schultertaschen gefertigt. Wer Interesse an einer solchen Tasche hat, soll sich telefonisch im Museum der Stadt Lichtenstein melden: unter 037204 – 94 13 99. Der Preis soll voraussichtlich bei 29 Euro liegen.

weiter …
 

Oktoberfest in NiederfrohnaIn Niederfrohnas Begegnungsstätte Lindenhof wurde am 21. Oktober gefeiert – das Oktoberfest. Neben zünftigem Essen und Oktoberfestbier im Maßkrug fehlte nicht die passende Oktoberfestmusik. Die hatte Berit mitgebracht. Sie war nicht zum ersten Mal in Niederfrohna und fühlte sich dabei immer sehr gut und familiär aufgenommen. Die Sängerin stand nicht allein auf der Bühne, sondern wurde von der Vinothek-Band unterstützt. Gespielt wurde Musik unterschiedlicher Couleur. Berit und Band machten an dem Abend Stimmung und das Publikum machte mit. Man wird Berit sicher nicht zum letzten Mal in Niederfrohna erlebt haben.

weiter …
 
NABU-Regionalverband ErzgebirgsvorlandDer NABU-Regionalverband Erzgebirgsvorland lädt zu seinem nächsten Vortrag in Beierleins Gasthaus in Reichenbach ein. Berichtet wird über Sokotra, die Insel der Drachenbäume, die seit 2008 UNESCO-Weltnaturerbe ist. Da die zur Republik Jemen gehörende Insel von den Kriegsereignissen auf dem Festland verschont blieb und von Touristen bereist werden kann, nutzten Jens und Heidi Hering die Gelegenheit, auf Sokotra vor allem die einzigartige Vogelwelt zu entdecken. Am 22. November berichten sie ab 19 Uhr in Beierleins Gasthaus in Reichenbach von ihrer Reise. Der Eintritt ist frei. Mit einer kleinen Spende können Sie die Arbeit des NABU vor Ort unterstützen.
weiter …
 

Alte BaumwolleDie alte Baumwolle in Flöha war einst Arbeitsstelle für unzählige Menschen. Viele leben mittlerweile nicht mehr. Und die anderen werden auch nicht jünger, können sich aber vielleicht noch an ihre Zeit in dem Betrieb erinnern und haben sogar auch Objekte oder Zeitdokumente mit Bezug zur Alten Baumwolle im Besitz. Genau solches sucht die Stadt Flöha für eine Dauerausstellung zur Geschichte der „Alten Baumwolle“. Wer helfen kann, soll sich einfach im Rathaus Flöha bei Anja Irmscher von der Bauverwaltung - Bereich Stadtentwicklung melden: Tel: 03726 -791-149 oder E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie es sehen können

weiter …
 

Internationales WeihnachtstanzturnieDer Tanzklub „Orchidee“ lädt am 3. Dezember zum Internationalen Weihnachtstanzturnier ein. Getanzt wird zum 29. Mal um den Großen Preis der Stadt Limbach-Oberfrohna – in der Königsdisziplin: über 10 Tänze - die 5 Standard- und die 5 lateinamerikanischen Tänze. Angekündigt haben sich nationale Meister aus Polen, Tschechien, den Niederlanden und Österreich. Die besten Paare Deutschlands werden ebenfalls nicht fehlen. Abgerundet wird der Abend in der Stadthalle Limbach-Oberfrohna mit einem bunten Showprogramm des ausrichten-den Vereins. Auch die Gäste dürfen das Tanzbein schwingen. Karten erhalten alle Interessenten über die Veranstaltungsseite.

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 31 - 40 von 5036