Advertisement
Sonntag, 28.02.2021 (08.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten

OB-Initiative „Ausbildung 2020“Wer auf der Suche nach einer beruflichen Zukunft ist, kann die OB-Initiative „Ausbildung 2021“ besuchen. Die Ausbildungsmesse fand in den vergangenen Jahren in der Stadthalle Limbach-Oberfrohna statt – wegen Corona ist das diesmal nicht möglich, weshalb sich die Organisatoren entschlossen, mit der 22. Auflage online zu gehen. Wer einen Ausbildungsberuf sucht, braucht sich nur reinzuklicken – auf der Internetseite der Stadt Limbach-Oberfrohna - und erhält umfangreiche Informationen zur Ausbildung in den unterschiedlichsten Berufen, über verschiedene Studiengänge und ebenfalls über die Unternehmen, die ausbilden.

weiter …
 

ImageDer Verein zur Entwicklung der Erzgebirgsregion Flöha- und Zschopautal veranstaltet 2021 einen Ideenwettbewerb für Vereine. Das Motto: „Zusammenhalt trotz Abstand – jetzt erst recht! Unser Verein in schwierigen Zeiten“. Man möchte mit diesem Wettbewerb Vereine unterstützen, die im Jahr 2021 trotz oder gerade wegen der derzeitigen außergewöhnlichen Lage erfolgreich Projekte miteinander und füreinander umsetzen wollen. Neben neuen Projekten und Formaten sind ebenso bewährte Ideen gefragt, die Mut machen und im begrenzten Rahmen durchgeführt werden können. Ideen abseits des eigentlichen Vereinszwecks, jedoch bezogen auf die schwierige Lage unter den aktuellen Bedingungen, sollen besonders gewürdigt werden. Es gibt Preisgelder in Höhe von 400 bis 800 Euro pro Verein. Die Teilnahmebedingungen sowie ein Projektfragebogen findet man unter: www.floeha-zschopautal.de/ideenwettbewerb2021. Hier stehen auch die Kontaktdaten für die Einsendung der Idee. Einsendeschluss ist der 16. April 2021.

weiter …
 

ImageWie die Stadtverwaltung Hohenstein-Ernstthal informiert, können auch im Haushaltsjahr 2021 die Bürger der Stadt Vorschläge für Maßnahmen unterbreiten, die in den Doppelhaushalt 2021/2022 aufgenommen werden sollen. 20.000 Euro werden im Jahr 2021 bereitgestellt. Der Stadtrat entscheidet in öffentlicher Sitzung, für welche Bürger-Vorschläge dieses Geld verwendet wird. Zum Beispiel Maßnahmen zur Verschönerung des Stadtbildes, Maßnahmen zur Verbesserung der Ordnung und Sicherheit, kleine Bauarbeiten bzw. Reparaturen in städtischen Einrichtungen, an Spielplätzen oder Parkanlagen. Vielleicht aber auch für die Anschaffung von Ausstattungsgegenständen für Einrichtungen der Stadt. Auf der Internetseite der Stadt Hohenstein-Ernstthal finden Bürger das Formular zur Einreichung ihres Vorschlags.

weiter …
 

ImageDer Landkreis Mittelsachsen hat zur Umsetzung der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung mit der Allgemeinverfügung vom 30. Januar den Konsum von Alkohol in vielen Bereichen der Öffentlichkeit untersagt. Seit 31. Januar gilt innerorts in der Öffentlichkeit ein Alkoholverbot. Auch außerorts ist an Bahnhöfen und Parkplätzen sowie im Umkreis von Sitzmöglichkeiten und Bushaltestellen der Konsum von Alkohol in der Öffentlichkeit untersagt. Die Allgemeinverfügung, die vorerst bis 14. Februar gilt, ist im elektronischen Amtsblatt des Landkreises veröffentlicht – unter www.landkreis-mittelsachsen.de.

weiter …
 

BurgstädtBurgstädt - Man kennt ja mittlerweile den Lichtensteiner Nachtwächter Christian Bretschneider, der, wenn nicht gerade Corona-Zeit ist, mehrmals im Jahr zu Stadtführungen einlädt und Interessierten dies und jenes über die Stadt im Grünen verrät. Keinen Nachtwächter, sondern einen ehrenamtlichen Stadtführer oder eine Führerin sucht die Stadt Burgstädt. Der oder die sollte ganzjährig im Einsatz sein und an einer zentralen Stelle das Gesicht der Stadt Burgstädt repräsentieren. Von Vorteil ist, wenn man sich für die Stadt Burgstädt begeistern kann, bereits Wissen zur Stadt und zur Stadtgeschichte besitzt oder sich mit Freude und Begeisterung in dieses Thema einarbeiten möchte. Wer Interesse hat, soll sich bei der Stadtverwaltung Burgstädt melden. Telefon 03724 630 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie es sehen können

weiter …
 

ImageSeit 1. Februar ist die Bürgerservicestelle des Landratsamtes Zwickau in Limbach-Oberfrohna Jägerstraße 2a wieder für Bürgerinnen und Bürger offen. Allerdings nur nach telefonischer oder elektronischer Terminvereinbarung. Das ist möglich unter Telefon: 0375 4402-21900 oder per Mail unter: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie es sehen können                                                         

                                                                                                                          

weiter …
 

Alte BaumwolleWie andere Bibliotheken bietet auch die Stadtbibliothek Flöha zur Zeit einen Bestell- und Abholservice an. Medien können über den Online-Katalog unter www.floeha.bbopac.de, telefonisch unter 03726 / 2438 oder per e-mail bestellt werden. Nach vorheriger Terminabsprache werden die Bestellungen kontaktlos am Seiteneingang der Bibliothek ausgegeben.                                            

                                                                                                                                     

                             

weiter …
 

Limbach-OberfrohnaDie Stadt Limbach-Oberfrohna schließt sich der Initiative der Gemeinden aus Mittelsachsen an, die sich für eine Öffnung der gültigen Verordnung für das Verfahren „Click & Collect“ aussprechen. Die 15-km-Regel bietet die Gewähr, dass es nicht zu einem Einkaufstourismus in andere Städte kommt. Mit der Bitte um Unterstützung für das Verfahren „Click & Collect“ hat sich der Oberbürgermeister auch an den örtlichen Abgeordneten des Sächsischen Landtages gewandt.

                                                         

weiter …
 

Daetz-Centrum in LichtensteinIm Daetz-Centrum in Lichtenstein befindet sich eine Sonderausstellung, die, wegen der Corona-Schutzverordnung, nicht von Besuchern besichtigt werden kann. Teile davon haben jedoch schon viele, hauptsächlich Lichtensteiner, in Augenschein genommen, denn sie wanderten seit Ende April 2020 mit einem Bauzaun durch die Stadt. Außerhalb des Museums ist man schon seit vielen Jahren mit dem Kaffeeklatsch in der „Stadt im Grünen“ unterwegs. Wie bei dieser Veranstaltung an historischen Stätten, wurde auch der wandernde Bauzaun von Partnern unterstützt. Es sind mehr Info-Tafeln geworden als ursprünglich geplant und der wandernde Bauzaun kam gut an. Das Freiluft-Museum war auch aufgrund der Corona-Pandemie willkommen. Die Sonderausstellung im Datz-Centrum, die man derzeit nicht besichtigen kann, zeigt Exponate, die man verständlicherweise nicht mit dem Bauzaun durch die Stadt wandern lassen konnte. Unterstützung erhielt das Bauzaun-Projekt auch durch Sponsoren. Das kommende Gaststätten-Thema ist ebenso eins, das sehr umfangreich ist, weil es allerhand gab. Ende des 19. Jahrhunderts zählte man 29 Gaststätten und 7 Gasthöfe bei rund 9600 Einwohnern. In den 1970er / 80er Jahren hatte Lichtenstein bei rund 15.000 Einwohnern 14 Gaststätten und 8 Gartenkantinen. Ende 2020 zählte man bei rund 11.000 Einwohnern 18 Gaststätten und Cafés sowie 7 Bistros. Spannend wird, wieviele es nach dem 2. Corona-Jahr sein werden. So mancher Ort zur Einkehr ist legendär. Neben den großen Häusern waren und sind auch die kleinen beliebt. Man sieht, auch 2021 wird ein spannendes Jahr mit dem wandernden Bauzaun werden.

weiter …
 

Norbert GrussBei einem Pressegespräch am 20. Januar stellte Limbach-Oberfrohnas Oberbürgermeister Dr. Jesko Vogel den neuen Geschäftsführer der städtischen Tochter Gebäudegesellschaft Limbach-Oberfrohna vor. Erschwinglichen, sozialverträglichen Wohnraum anzubieten, war seit Anbeginn das Ziel der Gesellschaft, die knapp 23 Jahre von Johannes Johnen geleitet wurde, der 2021 in seine alte Heimat nach Sachsen-Anhalt zurückkehren wollte. Per Ausschreibung wurde im Frühjahr 2020 ein neuer Geschäftsführer gesucht. 63 Bewerber gab es, Norbert Gruss ist es geworden. Seine Dienstzeit begann am 1. Januar 2021. In Limbach-Oberfrohna kennt sich Norbert Gruss aus. Er war vor ca. 12 Jahren beschäftigt bei einem Sanierungsträger aus Chemnitz, als zuständiger und persönlicher Betreuer für Limbach-O. Vor rund 8 Jahren wechselte er zu einer Wohnungsgenossenschaft in Werdau. Der Wohnungsmarkt dort ähnelt dem in Limbach-Oberfrohna. Die vergangenen zwei Jahre war er in leitender Funktion in Leipzig tätig.

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 31 - 40 von 4323