Advertisement
Donnerstag, 16.08.2018 (33.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten

Nutzfahrzeugemuseum

Nutzfahrzeugmuseum HartmannsdorfVon Dienstag bis Donnerstag 9 bis 16 Uhr und samstags von 10 bis 17 Uhr lädt das Sächsische  Nutzfahrzeugmuseum in Hartmannsdorf zur Besichtigung vieler Oldtimerklassiker ein. Schon im Eingangsbereich des Museums erwartet den Gast ein interessantes Schnittmodell vom S4000-1 und eine Vielzahl an Motoren der alten Klassiker. Darunter befindet sich auch der 9840ccm Antriebsmotor vom H6 und G5. Im Museum läuft zur Zeit die Sonderausstellung unter dem Titel „Von Horch bis Sachsenring". Diese befasst sich mit dem Nutzfahrzeugbau von Zwickau und Werdau. Unter den zahlreichen Fahrzeugen wurde natürlich auch nicht der Trabant 601K vergessen, der als „DDR-Volkswagen“ mit Anhängekupplung zum Schlüssel des Erfolgs wurde, und deshalb heiß begehrt war. Zu sehen ist unter anderen auch der erste im Osten nach dem Krieg gebaute LKW Horch H3 und H3A, von dem auch eine abgewandelte Busversion mit 31 Sitzen entstand.

weiter …
 

Umweltengagement von Riedel-Textil zertifiziert

Umweltengagement von Ridel-Textil zertifiziertDas sich die Riedel-Textil GmbH  in Sachen Umwelt-Engagement nicht zu verstecken braucht, wurde erneut per Tüv-Zertifikat bescheinigt - ausgestellt von der TÜV-Rheinland Cert GmbH. Die hatte das Umweltmanagement-System des Limbacher Unternehmens unter die Lupe genommen. Durch eine Prüfung wurde der Nachweis erbracht, dass die Forderungen der ISO  14 00 1 erfüllt sind. Das heißt, es wurde nicht nur ein Umweltprogramm erstellt sondern auch ein Managementsystem zur Umsetzung geschaffen. Die Firma hat sowohl die selbst auferlegten als auch die geltenden rechtlichen Verpflichtungen eingehalten. Wie die Geschäftsführer Edouard Ananijev und Franz Kriegler bei einem Pressegespräch am 19. Februar erläuterten, wurden unter anderem Maßnahmen zur Energieeinsparung und für die umweltschonende Produktion durchgeführt. Auch der Lärmpegel wurde deutlich gesenkt. Das alles ging einher mit einer intensiven Schulung der Mitarbeiter. Bis 2010 ist das  Tüv-Zertifikat gültig. Einem neuen Zertifikat steht sicher nichts im Wege, denn der Umweltschutz gehört seit Anbeginn zum Firmenkonzept und man wird auch in Zukunft in diesen Bereich investieren.

 

Unterstützung für Hospiz und Palliativdienst

Scheckübergabe an Chemnitzer Hospiz-u. PalliativdienstBei der Silvester-Tombola des Hotels Park Inn wurden Lose im Wert von insgesamt 500 Euro verkauft. Dieser Betrag wurde nun an Viola Müller vom Chemnitzer Hospiz- und Palliativdienst überreicht. Das ist ein Verein, der sowohl ambulant als auch stationär Menschen mit schweren fortschreitenden Krankheiten und auch deren Angehörigen Hilfe und Unterstützung bietet. Viele der Hospizhelfer sind ehrenamtlich tätig. Um die Hospizarbeit finanziell abzusichern, ist man auf Spenden angewiesen, denn für den ambulanten Dienst und auch bei stationärem Aufenthalt muss der Hospiz-Verein 10 % Eigenleistung erbringen. Umso mehr freute es Viola Müller, dass die Hotel-Belegschaft entschied, den Erlös der Silvester-Tombola  in diesem Jahr an das Chemnitzer Hospiz zu spenden. Schon seit vielen Jahren engagiert sich das Hotel Park Inn für wohltätige Zwecke in der Region Chemnitz und auch weltweit. Wie der Hoteldirektor Klaus Höselbarth betonte, legt man bei den Spendenaktionen großen Wert darauf, dass die Vereine und Einrichtungen unterstützt werden, bei denen man sich sicher ist, dass sie tatsächlich die Spenden für ihre Arbeit verwenden.
 

16.02.2008 Chemnitz - Röhrsdorf

Reptilien- u. SpinnenperformanceZu einer Reptilien- und Spinnenperformance lud am 16. Februar Fressnapf Röhrsdorf ein. Zahlreiche Besucher nutzen die Möglichkeit, den Tierchen, die nicht selten als Furcht einflößende Kreaturen betrachtet werden, ganz nahe zu kommen. Dazu gehörte nicht nur die Begutachtung aus der Ferne – die ganz Mutigen durften sich zusammen mit ausgewählten Tieren fotografieren lassen. Neben den kleinen und großen Reptilien, präsentierte man ebenfalls die unterschiedlichsten Spinnentiere. Angeschlossen an die Performance war eine Reptilienbörse, bei der die Liebhaber das eine oder andere Tier käuflich erwerben konnten. Die Zahl der Liebhaber ist steigend, damit jedoch auch die Zahl der überforderten Liebhaber. Deshalb sollte sich jeder vorher gründlich informieren und vor allem genau überlegen, ob ein exotisches Haustier tatsächlich das richtige ist.

weiter …
 

Apollo-Filmtheater „Im Jubiläumsjahr mit neuem Besitzer“ bzw. „Alter Charme mit neuem Konzept“

Kino ApolloDas traditionsreiche Apollo-Filmtheater in Limbach-Oberfrohna hat seit dem 3.Januar 2008 einen neuen Besitzer. Nach vielen Jahren ging der bisherige Betreiber Herr Gerd Richter im Alter von 69 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand und übergab „sein“ Kino an den neuen Eigentümer Olaf Müller aus Wolkenburg-Kaufungen. Olaf Müller besitzt als Kino-Betreiber in Aue und Merseburg bereits über die notwendige Erfahrung in diesem Bereich. Unter der neuen Führung sind einige Umbauten wie ein neuer Tresen, die Erneuerung des Fußbodens und ein neuer Eingangsbereich geplant. Für die Bauarbeiten soll das Kino jedoch nicht geschlossen werden. 

weiter …
 

12.02.2008 Limbach-Oberfrohna

Scheck an "HALT e.V." übergebenAm 12. Februar begrüßten Mitglieder des "Halt" e.V. in ihrer Limbacher Beratungsstelle den Oberbürgermeister Dr. Hans Christian Rickauer.

Der überreichte an die Vorsitzende des Vereins, Ines Schlösser, einen Scheck im Wert von 6500 Euro zur finanziellen Unterstützung der gemeinnützigen und sozialen Arbeit des Arbeitslosentreffs Halt. Am Vorabend hatte der Stadtrat einstimmig den Beschluß gefaßt, dem Verein, der sich um die Belange von Arbeitslosen und sozial schwächer Gestellten kümmert, diese Summe zukommen zu lassen. Für den Arbeitslosentreff Halt sind die 6500 Euro eine wichtige finanzielle Unterstützung, die hilft, die Miete und auch andere Kosten zu bezahlen. Damit wird die Arbeit des "Halt" e.V. in Limbach-Oberfrohna ermöglicht.

 

11.02.2008 Hohenstein-Ernstthal

Kasperle-Theater im SchützenhausDas Spielhaus Villa Regenbogen lud am 11. Februar zum Kasperle-Theater ins Schützenhaus ein. Nicht nur für Kinder, sondern für die ganze Familie ein großes Spektakel. Präsentiert wurde den Zuschauern Kaspers neuestes Abenteuer. Dieses bestritt er diesmal im Feen-Wald. Die Blumenfee hatte Leon in einen Papagei verwandelt, denn der hatte ihren Wald betreten. Damit Leon zurückverwandelt wird, begab sich Kasper auf die Suche nach der Blumenfee. Der gefiel das gar nicht, deshalb schickte sie einen Zauberer, der Kaspar von seinem Vorhaben abbringen sollte. Ein spannendes Abenteuer, das Tamara Hein und ihr Team dem Publikum präsentierte. Und nicht nur die kleinen, sondern auch die großen Zuschauer zeigten sich  von dem Kasperle-Theater beeindruckt.

 

Bau der A 72 geht weiterSeit Dezember 2007 befindet sich ein weiterer Abschnitt der A 72 von Chemnitz nach Leipzig im Bau. Gebaut wird zwischen Niederfrohna und Rathendorf. Auf der 12 km langen Strecke werden neben 10 Überführungsbrücken, auch 5 Autobahnbrücken errichtet, darunter die Großbrücke über die Mulde. Der Startschuß für die Errichtung dieser Brücke wird Ende Mai fallen. Zahlreiche Baustraßen werden benötigt.

Ab sofort sind auf der B 95 und der B 175 Behinderungen zu erwarten.

 

Niederfrohna

Let's bowl in Niederfrohna ab April?Voraussichtlich bis April müssen sich die Bowlingfans noch gedulden, ehe die ersten Kugeln auf der neuen Bowling-Anlage des Sportvereins Niederfrohna rollen. Derzeit läuft der Innenausbau auf Hochtouren. Dabei helfen auch die Mitglieder des Sportvereins wieder kräftig mit. Sie haben mit ihren zahlreichen Arbeitseinsätzen einen großen Beitrag bei der Errichtung der Anlage geleistet. Wenn die Anlage fertig ist, wird diese nicht nur die Mitglieder des SV Niederfrohna genutzt werden, sondern alle Bowlingfans sind herzlich willkommen.

 

07.02.2008 Limbach-Oberfrohna

SIMMEL bald auf Helenenstrasse?Am Donnerstag Morgen wurde in Limbach Oberfrohna über den Bau eines ca. 2500 Quadratmeter großen Simmel-Einkaufsmarkt abgestimmt. Dieser soll auf einen noch freien Areal in der Helenenstraße entstehen und voraussichtlich Ende diesen Jahres eröffnet werden. Mitte der 90er Jahre gab es bereits einen Investor, der auf dem Grundstück eine ca.3450 qm große Handelsfläche errichten wollte. Das Vorhaben scheiterte jedoch durch den Tod des Investors. Bürgermeister Lothar Hohlfeld erklärte damals, dass sich die Stadt bemühen werde, die Suche nach einem neuen Investor fortzusetzen. Man hofft, dass die Errichtung des Einkaufsmarktes in der Helenenstraße ebenfalls eine belebende Auswirkungen für die vielen schönen Einzelhandelsgeschäfte der Helenenstraße und der gesamten Innenstadt hat. 

 
<< Anfang < Vorherige 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 3231 - 3240 von 3476