Advertisement
Mittwoch, 12.12.2018 (50.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten

Eurogymnasium WaldenburgWaldenburg - Am Sonnabend, dem 23 Februar, öffnete das Eurogymnasium Waldenburg für alle interessierten Gäste seine Türen. Zu diesem Anlass bot das Gymnasium Einblicke in all seine Fachbereiche wie zum Beispiel Fremdsprachen, Physik und Biologie. In den offenen Medienkabinetten konnte man das modern ausgestattete Videostudio und das Tonstudio besichtigen. Ein ganz besonderes Highlight im Profil des Gymnysiums ist die Jugendkunstschule mit Bereichen wie zum Beispiel  Drucktechniken, Schulband und Tanz. Eurogymnasium Waldenburg

Nicht ohne Grund trägt die Schule den Titel „Schule mit internationalen Charakter“ und „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“. Deshalb bietet das Eurogymnasium Waldenburg auch ein besonders großes Angebot an Sprachreisen in Länder wie Großbritannien, USA oder Vietnam. Durch das Internat, welches sich im Schulgelände befindet, hat jeder Schüler die Möglichkeit einer direkten und nahen Unterkunft. Das Gymnasium bietetGanztagesangebote und  allen Schülern einen Ansprechpartner für schulische und außerschulische Fragen.

Video ansehen?

weiter …
 

50. FirmenjubiläumLimbach-Oberfrohna - Mit einer Ehrensalve gratulierte der Ruhsdorfer Schützenverein dem KFZ-Meister Gottfried Lohs zum 50igsten Geschäftsjubiläum. Den Schützen schlossen sich viele andere Gratulanten an, unter anderem Vertreter der  Kreishandwerkerschaft und der Handwerkskammer, die nicht nur Blumen, sondern auch eine Ehrenurkunde überreichten. Gottfried Lohs konnte zu seiner Jubiläumsfeier ebenfalls viele Kunden und Geschäftspartner begrüßen. Gemeinsam mit denen schwelgte er in alten Zeiten. Im ersten Jahr nach der Geschäftsgründung 1958 wurden hauptsächlich Handwagen, Kinderkutschen und Fahrräder repariert. Schon im zweiten Jahr hatte Gottfried Lohs einen Vertrag mit dem ungarischen Pannonia-Hersteller in der Tasche, wenig später den mit Simson Suhl. Inzwischen war man von Kändler nach Limbach-Oberfrohna umgezogen. Hier wurde, 7 Jahre nach Firmengründung, ein Service-Vertrag mit Barkas abgeschlossen. Nach der Wende eröffnete Gottfried Lohs auf der Talstraße eine Autolackiererei, verbunden mit einer Unfall-Reparatur-Werkstatt. In einer kleinen Ausstellung wurde die 50jährige Geschichte des Unternehmens dokumentiert. Großes Interesse hatte man allerdings nicht nur daran, sondern auch an den Fahrzeugen – für die Jubiläumsgäste ein kleines Stück Geschichte zum Anfassen. Eine Geschichte an die sich auch Gottfried Lohs gern zurück erinnert, der auch noch 50 Jahre nach der Geschäftsgründung mit Leib und Seele mit seinem Beruf und seiner Werkstatt verbunden ist.

Video ansehen?

weiter …
 

Limbach-Oberfrohna - Die Entscheidung über den Beruf, ist eine Entscheidung, die für Jugendliche und die Gestaltung ihres weiteren Lebens wichtig ist. Deshalb appellierte der Oberbürgermeister Dr. Hans Christian Rickauer zur Eröffnung der OB-Initiative Ausbildung 2008, an die Jugendlichen, sich bei der Suche eines Ausbildungsplatzes im Vorfeld über seine Interessen und Ziele klar zu werden und sich im Dialog mit den Firmen bzw. über Praktika über die Berufe zu informieren. Diese Infos konnten die 59 Aussteller in der Stadthalle erteilen, die den Besuchern der Ausbildungsmesse rund 70 Ausbildungs-Berufe vorstellten. 

weiter …
 

Kreiskrankenhaus Rudolf VirchowGlauchau - Der 22. Februar 2008 wird in die Chronik des Kreiskrankenhauses Rudolf Virchow als ein ganz besonderer Tag eingehen, denn an diesem Tag wurde nach 2 ½ jähriger Bauzeit der 2. Bauabschnitt feierlich übergeben. Ein Neubau, in dem man die komplette Innere Klinik mit Funktionsabteilung, die Augenklinik mit OP-Bereich sowie die Ambulanz untergebracht hat. Das Bauprojekt, das insgesamt 25 Millionen Euro kostete, wurde mit 20,5 Millionen Euro gefördert. Der Tag der Inbetriebnahme des Neubaus war für den Geschäftsführer des Krankenhauses Dr. Ronald Knöfler ein Tag der Freude. Daß für die Zukunft gebaut wurde, davon überzeugten sich am Tag der Inbetriebnahme des Neubaus zahlreiche Gäste, darunter auch Wilma Jessen, vom Sächsischen Staatsministerium für Soziales. Sie betonte, dass nicht nur in Sachsen die Krankenhäuser vor gewaltigen Herausforderungen stehen: Das heißt für das Glauchauer Krankenhaus: auch weiter klug in die Zukunft zu investieren. Zahlreiche Projekte werden bereits in nächster Zeit in Angriff genommen. Um die Bedingungen für die Mitarbeiter zu verbessern, soll im Krankenhausgelände ein Kindergarten gebaut werden.

Video ansehen?

weiter …
 

Nutzfahrzeugemuseum

Nutzfahrzeugmuseum HartmannsdorfVon Dienstag bis Donnerstag 9 bis 16 Uhr und samstags von 10 bis 17 Uhr lädt das Sächsische  Nutzfahrzeugmuseum in Hartmannsdorf zur Besichtigung vieler Oldtimerklassiker ein. Schon im Eingangsbereich des Museums erwartet den Gast ein interessantes Schnittmodell vom S4000-1 und eine Vielzahl an Motoren der alten Klassiker. Darunter befindet sich auch der 9840ccm Antriebsmotor vom H6 und G5. Im Museum läuft zur Zeit die Sonderausstellung unter dem Titel „Von Horch bis Sachsenring". Diese befasst sich mit dem Nutzfahrzeugbau von Zwickau und Werdau. Unter den zahlreichen Fahrzeugen wurde natürlich auch nicht der Trabant 601K vergessen, der als „DDR-Volkswagen“ mit Anhängekupplung zum Schlüssel des Erfolgs wurde, und deshalb heiß begehrt war. Zu sehen ist unter anderen auch der erste im Osten nach dem Krieg gebaute LKW Horch H3 und H3A, von dem auch eine abgewandelte Busversion mit 31 Sitzen entstand.

weiter …
 

Umweltengagement von Riedel-Textil zertifiziert

Umweltengagement von Ridel-Textil zertifiziertDas sich die Riedel-Textil GmbH  in Sachen Umwelt-Engagement nicht zu verstecken braucht, wurde erneut per Tüv-Zertifikat bescheinigt - ausgestellt von der TÜV-Rheinland Cert GmbH. Die hatte das Umweltmanagement-System des Limbacher Unternehmens unter die Lupe genommen. Durch eine Prüfung wurde der Nachweis erbracht, dass die Forderungen der ISO  14 00 1 erfüllt sind. Das heißt, es wurde nicht nur ein Umweltprogramm erstellt sondern auch ein Managementsystem zur Umsetzung geschaffen. Die Firma hat sowohl die selbst auferlegten als auch die geltenden rechtlichen Verpflichtungen eingehalten. Wie die Geschäftsführer Edouard Ananijev und Franz Kriegler bei einem Pressegespräch am 19. Februar erläuterten, wurden unter anderem Maßnahmen zur Energieeinsparung und für die umweltschonende Produktion durchgeführt. Auch der Lärmpegel wurde deutlich gesenkt. Das alles ging einher mit einer intensiven Schulung der Mitarbeiter. Bis 2010 ist das  Tüv-Zertifikat gültig. Einem neuen Zertifikat steht sicher nichts im Wege, denn der Umweltschutz gehört seit Anbeginn zum Firmenkonzept und man wird auch in Zukunft in diesen Bereich investieren.

 

Unterstützung für Hospiz und Palliativdienst

Scheckübergabe an Chemnitzer Hospiz-u. PalliativdienstBei der Silvester-Tombola des Hotels Park Inn wurden Lose im Wert von insgesamt 500 Euro verkauft. Dieser Betrag wurde nun an Viola Müller vom Chemnitzer Hospiz- und Palliativdienst überreicht. Das ist ein Verein, der sowohl ambulant als auch stationär Menschen mit schweren fortschreitenden Krankheiten und auch deren Angehörigen Hilfe und Unterstützung bietet. Viele der Hospizhelfer sind ehrenamtlich tätig. Um die Hospizarbeit finanziell abzusichern, ist man auf Spenden angewiesen, denn für den ambulanten Dienst und auch bei stationärem Aufenthalt muss der Hospiz-Verein 10 % Eigenleistung erbringen. Umso mehr freute es Viola Müller, dass die Hotel-Belegschaft entschied, den Erlös der Silvester-Tombola  in diesem Jahr an das Chemnitzer Hospiz zu spenden. Schon seit vielen Jahren engagiert sich das Hotel Park Inn für wohltätige Zwecke in der Region Chemnitz und auch weltweit. Wie der Hoteldirektor Klaus Höselbarth betonte, legt man bei den Spendenaktionen großen Wert darauf, dass die Vereine und Einrichtungen unterstützt werden, bei denen man sich sicher ist, dass sie tatsächlich die Spenden für ihre Arbeit verwenden.
 

16.02.2008 Chemnitz - Röhrsdorf

Reptilien- u. SpinnenperformanceZu einer Reptilien- und Spinnenperformance lud am 16. Februar Fressnapf Röhrsdorf ein. Zahlreiche Besucher nutzen die Möglichkeit, den Tierchen, die nicht selten als Furcht einflößende Kreaturen betrachtet werden, ganz nahe zu kommen. Dazu gehörte nicht nur die Begutachtung aus der Ferne – die ganz Mutigen durften sich zusammen mit ausgewählten Tieren fotografieren lassen. Neben den kleinen und großen Reptilien, präsentierte man ebenfalls die unterschiedlichsten Spinnentiere. Angeschlossen an die Performance war eine Reptilienbörse, bei der die Liebhaber das eine oder andere Tier käuflich erwerben konnten. Die Zahl der Liebhaber ist steigend, damit jedoch auch die Zahl der überforderten Liebhaber. Deshalb sollte sich jeder vorher gründlich informieren und vor allem genau überlegen, ob ein exotisches Haustier tatsächlich das richtige ist.

weiter …
 

Apollo-Filmtheater „Im Jubiläumsjahr mit neuem Besitzer“ bzw. „Alter Charme mit neuem Konzept“

Kino ApolloDas traditionsreiche Apollo-Filmtheater in Limbach-Oberfrohna hat seit dem 3.Januar 2008 einen neuen Besitzer. Nach vielen Jahren ging der bisherige Betreiber Herr Gerd Richter im Alter von 69 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand und übergab „sein“ Kino an den neuen Eigentümer Olaf Müller aus Wolkenburg-Kaufungen. Olaf Müller besitzt als Kino-Betreiber in Aue und Merseburg bereits über die notwendige Erfahrung in diesem Bereich. Unter der neuen Führung sind einige Umbauten wie ein neuer Tresen, die Erneuerung des Fußbodens und ein neuer Eingangsbereich geplant. Für die Bauarbeiten soll das Kino jedoch nicht geschlossen werden. 

weiter …
 

12.02.2008 Limbach-Oberfrohna

Scheck an "HALT e.V." übergebenAm 12. Februar begrüßten Mitglieder des "Halt" e.V. in ihrer Limbacher Beratungsstelle den Oberbürgermeister Dr. Hans Christian Rickauer.

Der überreichte an die Vorsitzende des Vereins, Ines Schlösser, einen Scheck im Wert von 6500 Euro zur finanziellen Unterstützung der gemeinnützigen und sozialen Arbeit des Arbeitslosentreffs Halt. Am Vorabend hatte der Stadtrat einstimmig den Beschluß gefaßt, dem Verein, der sich um die Belange von Arbeitslosen und sozial schwächer Gestellten kümmert, diese Summe zukommen zu lassen. Für den Arbeitslosentreff Halt sind die 6500 Euro eine wichtige finanzielle Unterstützung, die hilft, die Miete und auch andere Kosten zu bezahlen. Damit wird die Arbeit des "Halt" e.V. in Limbach-Oberfrohna ermöglicht.

 
<< Anfang < Vorherige 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 3321 - 3330 von 3570