Advertisement
Dienstag, 22.10.2019 (42.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten

Nacht der SchlösserSchlösser aus den Landkreisen Zwickau, Mittelsachsen und der Stadt Chemnitz luden am 31. August zur 19. Nacht der Schlösser ein. In Wolkenburg konnte man unter anderem ein Peter-Maffay-Double erleben, Steven Gärtner, der auch eigene Songs präsentierte. Zum bunten Programm gehörte unter anderem das Bodypainting von den Color-Junkies. Fehlen durfte nicht der Rundgang durch das Schloss. .Was in den vergangenen Jahren im Schloss saniert und restauriert wurde, konnten die Besucher auch zur Nacht der Schlösser in Augenschein nehmen. Die derzeitige Sonderausstellung wurde am 29. August eröffnet. Bis 10. November ist auf Schloß Wolkenburg ein Querschnitt aus Volker Bokums Schaffen als Künstler zu sehen. Zur Nacht der Schlösser konnten sich die Besucher nicht nur mit der schönen Seite des menschlichen Schaffens beschäftigen, auch die barbarische Seite wurde präsentiert – ganz unten im Folterkeller. Im Schlosshof hatte indes das Peter-Maffay-Double Platz für die Liveband Querbeat gemacht, die deutsche Schlager präsentierte.

weiter …
 

Textil- und RennsportmuseumWer wissen wollte, was aus dem Nähkästchen geplaudert wird, hatte am 31. August eine der letzten Möglichkeiten das im Hohenstein-Ernstthaler Textil- und Rennsportmuseum zu erfahren. Die Leiterin Marina Palm lud zum gemeinsamen Rundgang durch die Sonderausstellung ein, die vom 19. Mai bis 1. September zu sehen war. Handarbeit spielt heute kaum noch eine Rolle. Die Mühe, Socken zu stopfen oder einen neuen Gummi in den Schlüpfer einzuziehen, machen sich nur noch die Wenigsten. So mancher junger Besucher erfuhr in der Ausstellung, wie das ging.

weiter …
 

10. SommerlaufSchnapp die Turnschuhe und dann auf - geht’s zum 10. Sommerlauf. Unter diesem Motto lud der SV Fortschritt Lunzenau am 30. August zur traditionellen Laufveranstaltung in den Heinrich-Heine-Park ein. Gelaufen wurde in verschiedenen Altersklassen und unterschiedlichen Distanzen. Die Veranstaltung wird auf die Beine gestellt, um Leute für den Sport zu begeistern. Wer Lust hat, dabei mitzuhelfen, soll sich einfach beim SV Lunzenau melden, denn Sport im Verein macht mehr Spaß als allein:

weiter …
 

Feuerwehrfest in LichtensteinDie Freiwillige Feuerwehr Lichtenstein öffnete am 31. August und 1. September das Gerätehaus am Auersberg für das diesjährige Feuerwehrfest. Die Kameraden der Wehr hatten sich wieder einiges einfallen lassen, damit bei den Besuchern keine Langeweile aufkommt. Es geht natürlich auch darum, für die Feuerwehr zu werben. Sehr gut aufgestellt ist die Lichtensteiner Jugendfeuerwehr. Der Nachwuchs ist wichtig, damit sich die Reihen bei den Großen nicht lichten.  Auch am Feuerwehrfestwochenende mussten die Lichtensteiner Kameraden ausrücken. Wie es bei einem Einsatz ungefähr zugeht, zeigte ein Feuerwehr-Kamerad im Modell. Das kann man auch zur Vorweihnachts-Ausstellung des Modellbahnclubs 3/22 Lichtenstein besichtigen.

weiter …
 

Die PfaffenbergerMusik non Stop gab es am 30. und 31. August in Hohenstein-Ernstthal beim Hüttengrundfest. Ein Grund, dass es die Besucher zu dem Fest zieht ist die Live-Musik.  So darf das Tanzbein geschwungen oder auch mitgesungen werden. Den ersten Abend eröffneten musikalisch die Pfaffenberger, die zum Tanzen einluden.. Bevor der DJ den Staffelstab übernahm, verabschiedete sich das Blas-Ensemble mit der Hymne des Erzgebirges.

weiter …
 

Sie sehen eine Gemeinschaftsproduktion der ARiS. Arbeitsgemeinschaft Regionalfernsehen in Sachsen, zur Wahl des sächsischen Landtages 2019.



 

Hubschrauberrundflüge in NiederfrohnaAm 24. August - morgens 10 Uhr in Niederfrohna – Die 10. Auflage des Jahnradkriteriums wurde eröffnet, mit dem Start des ersten von insgesamt 9 Rennen.  Die U11 schickte sich an, in zwei Runden auf dem 3 Kilometer langen Rundkurs durch Niederfrohna die Besten zu ermitteln. Einer fuhr allen anderen davon: Gerry Horn von Bikestore Racing. Nach der U11 gingen nacheinander die Nachwuchs-Radsportler der U13, 15 und 17 an den Start, um auf den 4, 6 und 10 Runden um gute Platzierungen zu kämpfen. Mit der Kamera dabei: Artur Tabat. Der Kölner schwang sich an diesem Tag auch auf das Rad. Nicht für ihn, aber für die anderen Radsportler, führte die Rennpiste dort vorbei, wo, anlässlich der 10. Auflage der Niederfrohnaer Radsportveranstaltung, die Hubschrauberrundflüge starteten. Das Interesse, mitzufliegen, war enorm - hat man immerhin nicht alle Tage, seine Heimat von oben zu betrachten. 

weiter …
 

Sachsencup im Löschangriff - Feuerwehren im WettbewerbFeuerwehrmannschaften aus allen Teilen Sachsens traten am 24. August im Waldstadion Limbach-Oberfrohna an, um beim Sachsencup im Löschangriff die Besten zu ermitteln – ein Wettkampf, den der Landesfeuerwehrverband Sachsen durchführte und Limbach-Oberfrohnas Ortsfeuerwehr Bräunsdorf ausrichtete. 17 Mannschaften, darunter auch zwei Frauenmannschaften, traten beim Sachsencup an.  Die Freiwillige Feuerwehr Bräunsdorf fungierte am 24. August nicht nur als Wettkampf-Ausrichter, sie nahm auch teil. Für die Deutschen Feuerwehrmeisterschaften im nächsten Jahr qualifizierten sich die drei bestplatzierten Teams des Sachsencups in Limbach-Oberfrohna. Das Ticket nach Bad Frankenhausen wollten selbstverständlich alle gewinnen. Bräunsdorf gehörte zu den Teams mit guten Chancen. Die Gastgeber starteten nicht schlecht. Nach dem ersten Durchgang lagen sie auf Platz 4. Pech hatte das Wettkampfteam aus St. Egidien, dessen erster Lauf ungültig gewertet wurde, weil ein Teil der Wettbewerbsausrüstung den Boden berührte. Der Aufbau der Technik: eine Wissenschaft für sich. Es gilt nicht nur die Wettbewerbsregeln einzuhalten. Die Ausrüstungsteile müssen so platziert werden, dass sie nach dem Startschuss blitzschnell für den Löschangriff verkuppelt werden können. 5 Minuten hatten die Teams Zeit für den Aufbau. Am Ende konnte sich die Mannschaft aus Beckwitz bei Torgau durchsetzen. Schon im ersten Lauf gelang die Zeit von 22,28 Sekunden, an die kein anderes Team herankam. Den 2. Platz belegte das Team aus Niederalbertsdorf bei Werdau vor Dürrhennersdorf aus Ostsachsen. Bei den Frauen setzte sich Crosta durch. Gekämpft wurde ebenfalls auf der 100-Meter-Hindernisbahn um gute Platzierungen. Die sportlichen Wettkämpfe der Feuerwehren sind förderlich:

weiter …
 

1. Chemnitzer BürgerfestChemnitz - Gegen 15 Uhr schmückten am 23. August blau-gelbe Luftballons den Seeberplatz in Chemnitz. Es war der Start von Herzschlag, des 1. Chemnitzer Bürgerfestes – organisiert von Bürgern für Bürger. Ein Fest anstelle des alten Chemnitzer Stadtfestes. Das neue Fest gleicht in manchem dem ehemaligen Stadtfest, unterscheidet sich aber auch. Für ihr erstes Fest haben die Organisatoren so einige Akteure mit Rang und Namen heranholen können. Eine Legende, ohne Zweifel: Dr. Motte, 1989 Mitbegründer der Loveparade – er unterstützte Herzschlag. Ab 22 Uhr legte am Freitag der DJ auf und ließ auf der Wiese am Hartmannplatz die Menschen tanzen, darunter so manche, die auch schon vor 30 Jahren die Philosophie der Love-Parade unterstützten.Nicht ganz so viel Publikum, aber immerhin, hatten die Jungs, die am Nachmittag hiphopend das Musikprogramm am Hartmannhallen-Vorplatz eröffneten. Musik gab es an den drei Tagen reichlich für alle Geschmäcker auf den 13. Bühnen, die im Stadtzentrum verteilt waren. Zumindest am Freitagabend hätte das Fest ein paar mehr Besucher verkraften können. Samstag und Sonntag zeigte sich, dass die Arbeit der Organisatoren nicht umsonst war. Es wurde fröhlich und friedlich miteinander gefeiert, mit vielen Angeboten für Groß und Klein und reichlich Rummel auf dem Hartmannplatz.

weiter …
 

Am Sonntag ist Wahl zum sächsischen Landdtag. Hier seht ihr einen Spot von Jan Hippold, CDU

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 41 - 50 von 3826