Advertisement
Sonntag, 04.12.2022 (48.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten

ImageIn Lichtenstein steht der mittlerweile 94. Museumskaffeeklatsch vor der Tür. Am 20. November gibt es Neues aus der Geschichte des Amtshauses der Fürsten von Schönburg-Waldenburg. Das Gebäude an der Schlossallee 2 war nicht nur herrschaftliches Verwaltungs- und Wohnhaus. Es diente ebenso als Gefangenenlager, Flüchtlingsunterkunft oder Kommandantur. Seit der 1. Sächs. Landesgartenschau ist das Palais mit seinen Nebengebäuden ein Ort der Kultur – das soll es auch zukünftig sein. Mehr darüber erfährt man beim Museumskaffeeklatsch am 20. November in der Schlossallee 2. Ab 14.30 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen und ab 15.30 Uhr beginnt der Vortragsteil. Der Eintritt zur Veranstaltung kostet 1,50 Euro.

weiter …
 

ImageAm 19. und 20. November findet in Hartmannsdorf die 28. Rassekaninchen Kreisschau des Kreisverbandes Mittweida statt. Zu der lädt der Rassekaninchenzüchterverein S 211 alle Interessierten in den ehemaligen PLUS-Markt, Carl-Kirchhof-Straße 27 ein. Nicht verwechseln mit den Hartmannsdorfer Rassekaninchenzüchterverein S 210. Der lädt am gleichen Wochenende zu einer vereinsoffenen Kaninchen-Kreisschau ein, gehört allerdings dem Kreisverband Zwickau-Ost an.                                                                                                    

                    

weiter …
 

Esche-MuseumIm Esche-Museum in Limbach-Oberfrohna begrüßte am 12. Oktober der Oberbürgermeister Gerd Härtig Bürger aus verschiedenen Kommunen der Region, um sich bei ihnen zu bedanken. Sie waren ehrenamtlich für den Zensus tätig. .Die Daten wurden von den Befragern zusammengetragen – ehrenamtliche Zensus-Mitarbeiter, die allerdings erst einmal gefunden werden mussten. Sie haben dann 7800 Befragungen in den Haushalten geführt, die dafür ausgewählt waren. Einige der Interviewer stachen besonders hervor, wie Peter Freiberg. Einen Blumenstrauß gab es außerdem für Bernd Langenfeld aus Naumburg. Den vier Mitarbeiterinnen, die im Rathaus Pleißa tätig waren, wurde ebenfalls an diesem Tag gedankt.

weiter …
 

30 Jahre Lessing-Gymnasium Hohenstein-ErnstthalNicht ein Klassentreffen, sondern ein Schultreffen der besonderen Art fand in der ersten Oktoberwoche am Hohenstein-Ernstthaler Lessing-Gymnasium statt. Anlass war das 30jährige Bestehen des Gymnasiums. Neben den ehemaligen Gymnasiasten begrüßte man ebenso ehemalige POSler. Es bestand die Möglichkeit, im Schularchiv zu stöbern. Wie wertvoll ein solches ist, wissen all die, deren Schule nicht mehr existiert. Nach der Wende wurde die Schullandschaft sehr ausgedünnt. Die Hohenstein-Ernstthaler Lessing-Schule blieb nicht nur erhalten, sondern wurde zum Gymnasium – einer der Väter: Klaus Hoppe, der, bis er 2018 in den Ruhestand ging, die Geschicke der Bildungseinrichtung leitete. Von den musisch begabten Schülern spielten einige am 8. Oktober Theater – ein Krimi stand auf dem Programm – andere sorgten als Teil der Schülerband „Lernbelästigung“ für musikalische Unterhaltung. Nach 30 Jahren gilt es, nicht nur auf Erreichtes zurückzublicken, sondern auch an die Zukunft zu denken.  Dass Schule nicht mehr so ist, wie es früher einmal war, merkt man auch daran, dass bei Schulfesten nicht nur Schülerbands auftreten. Seit kurzer Zeit gibt es am Hohenstein-Ernstthaler Lessing-Gymnasium die Lehrerband „Schadensbegrenzung“. Klar, dass die Lehrer auch zum Jubiläum „30 Jahre Lessing-Gymnasium“ auftraten. Von den Schülern bekamen sie viel Beifall.

weiter …
 

Motocross im VogeltalMotocross-Fans kamen am 9. Oktober auf dem Motorsportgelände Flöha Vogeltal auf ihre Kosten. Auf dem 1,45 Kilometer langen Rundkurs wurde die Landesmeisterschaft Sachsen ausgetragen. Bei der sächsischen Meisterschaft waren 4 Klassen am Start. In der MX 2 Klasse mischt das Moto-Cross-Team Flöha ganz vorn mit. Weil Moto-Cross viel Spaß macht, zählt der Verein auch 140 Mitglieder. Auf der Rennstrecke Strecke Vogeltal wird nicht nur gefahren, wenn Wettkämpfe stattfinden. Wer Lust hat, kann zu den Trainingszeiten die Strecke auch ohne Vereinmitgliedschaft befahren. Das schöne Herbstwetter am 9. Oktober trug dazu bei, dass bei der Meisterschaft viel Staub aufgewirbelt wurde, aber besser als eine Schlammschlacht - auch für die Besucher, die es sich an der Rennstrecke gemütlich machten.

weiter …
 

Oktoberfest in ErdmannsdorfVolles Haus, oder besser gesagt: Zelt, vermeldete man aus Erdmannsdorf. Im Freibad-Gelände fand am 2. Oktoberwochenende das traditionelle Oktoberfest statt. Die Band Bergluft kommt gut an in dem Augustusburger Ortsteil, weswegen man sie auch für dieses Jahr wieder buchte, um den Oktoberfestgästen ordentlich einzuheizen. Die ca. 700 Besucher bekamen neben Oktoberfestmusik auch alles andere, was für solch ein Fest benötigt wird. Dafür musste allerhand vorbereitet werden. Mit 30 Helfern wurde das Event gestemmt. Die Band Bergluft reiste extra aus München an und brachte viel Stimmung ins Zelt. - So viel, dass sie für das Fest 2023 gleich für zwei Tage gebucht wurde. Bei solch einem Publikum, wie in Erdmannsdorf, kommt man ja auch immer wieder gern.

weiter …
 

Man kann zwar schon seit April in der neuen Bibliothek in der Gemeindeverwaltung Leubsdorf Bücher und andere Medien ausleihen – feierlich eröffnet wurde die Einrichtung allerdings erst jetzt am 11. Oktober. Dazu eingeladen waren kleine und große Bücherwürmer. Im Rahmen der Veranstaltung fanden zwei Buchvorstellungen statt. Hartmut Markert brachte sein Buch „Fritz, der traurige Marienkäfer“ mit:...O-Ton… Marienkäfer Fritz ist traurig, weil ihm die Punkte fehlen. Ob und wie er welche bekommt, erfährt man beim Lesen des Buches, das man sich in der Bibliothek Leubsdorf ausleihen kann. Das andere Buch stellte Andrea Pötscher vor. Sie schrieb „Die Abenteuer von Schnicks und Schnacks und ihren Freunden“. In einem idyllischen Land erleben also Schnicks und Schnacks und ihre Freunde so einige Abenteuer. Wer neugierig ist, welche das sind: dieses Buch kann man ebenso in der Bibliothek Leubsdorf ausleihen. Dazu noch viele andere. Der Bestand der Bibo wird regelmässig von der Kreisergänzungsbibliothek Mittelsachsen Hainichen aktualisiert. Man kann dort zudem vorbestellen, wenn die Bibliotheksnutzer ganz spezielle Wünsche haben. 100.000 Medien umfasst die Auswahl, die der Kreisergänzungsbibliothek zur Verfügung steht. Geöffnet hat die Bibliothek in der Gemeindeverwaltung Leubsdorf dienstags von 14 bis 17 Uhr.

weiter …
 
3902

Lions Club „Johann Esche“In der Parkschänke Limbach-Oberfrohna wurde es am 8. Oktober ganz besonders festlich. Anlass war die Gründung eines neuen Lions Club. Erst einmal Verwunderung, denn in Limbach-Oberfrohna gibt es ja schon einen Lions Club für Herren. Aber nach 20 Jahren Mitgliedschaft im Limbacher Club, wll man mal neue Wege gehen. Einen neuen Club zu gründen, bedeutet nicht nur im Vorfeld, sondern auch im Anschluss einiges an Arbeit: Wie beim alten Lions Club in Limbach-Oberfrohna, wird es bei dem neuen nicht an Activities fehlen. Der vorherige Club besteht dennoch weiter. An Zusammenarbeit soll es in Zukunft nicht mangeln. Am 8. Oktober wurde erst einmal die Gründung des Lions Clubs „Johann Esche“ gefeiert. Der Distrikt-Governor Mario Bielig überreichte an den Präsidenten Andreas Barth den Lions-Wimpel. Wieso der neue Lions Club in Limbach-Oberfrohna den Namen Johann Esche trägt, führte Carsten Schmidt aus.

weiter …
 

Interkulturelle Woche bei der Kinderhilfe LichtensteinHinter Ki-Hi-Li-Powerkids verbirgt sich die Kinderkulturgruppe der Kinderhilfe Lichtenstein, die für den 5. Oktober ein buntes Kulturprogramm vorbereitet hatte und dieses zahlreichen Gästen präsentierte. An dem Nachmittag wurden viele Lieder gesungen – auch begleitet von Instrumenten. Der Flohzirkus hatte ebenfalls einen Auftritt. Interkulturelle Woche heißt natürlich, dass an diesem Nachmittag verschiedene Kulturen aufeinandertrafen. In den Räumen der Kinderhilfe Lichtenstein dankte man mit Blumen den Frauen, die dazu beitrugen, dass es ein gemütlicher Nachmittag wurde. Zu Gast war auch die Vorsitzende vom Verkehrs- und Kulturverein Lichtenstein, Susanne Bauer, sowie Alexandria, Hofdame der Rosenprinzessin Ruby. Die Kinderkulturgruppe der Kinderhilfe Lichtenstein hatte im Juli das Rosenfest unterstützt. Für die Ki-Hi-Li-Powerkids gab es vom Verkehrs- und Kulturverein Lichtenstein eine Spende in Höhe von 100 Euro. Es sind nicht nur deutsche Kinder, die bei der Kinderhilfe Lichtenstein ihre Freizeit verbringen. .Auf der Homepage der Kinderhilfe Lichtenstein kann man sich über die Aktivitäten informieren und man darf auch vorbeischauen, wenn keine Veranstaltungen sind.

weiter …
 

...mit KinderaugenIm Hohenstein-Ernstthaler Rathaus wurde bereits am 5. Oktober die Ausstellung aufgebaut, die am 13. Oktober eröffnet werden sollte. Die Kunst im Rathhaus hatte diesmal das Motto „...mit Kinderaugen“, denn die Kunstinteressierten können Arbeiten in Augenschein nehmen, die von Kindern zwischen fünf und siebzehn Jahren geschaffen wurden. Das sind Kinder, die schon manches können, aber auch Kinder, die Neuland betreten. In der Ausstellung sieht man Bilder, bei denen sich der Anfänger nicht verleugnen lässt, es werden aber auch Arbeiten gezeigt, die es auf jeden Fall verdienen, von Kunstliebhabern entdeckt zu werden. Die Kinder und Jugendlichen des Malzirkels waren vor dem Ausstellungsbeginn schon mächtig aufgeregt, denn es ist ihre erste große Ausstellung als Kinderzirkel. Zu sehen sind die Arbeiten bis Februar 2023 zu den Öffnungszeiten des Rathauses.

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 41 - 50 von 5036