Advertisement
Sonntag, 29.01.2023 (04.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
HOT Regio CupHohenstein-Ernstthal - Am 1. Mai dominierten die Frauen auf dem Pfaffenberg - beim 2. Frauenfußballturnier um den Hot Regio Cup. Damenfußball-Mannschaften aus ganz Sachsen waren angereist und kämpften auf zwei Spielfeldern um Tore. Die klaren Favoriten waren die B-Juniorinnen vom Chemnitzer FC. Sie beeindruckten mit ihrer Leichtfüßigkeit sowie vielen guten Aktionen und konnten sich am Ende gegen alle anderen Mannschaften durchsetzen. Den zweiten Platz hatten sich die Gäste aus der Landeshauptstadt vom 1. FFC Fortuna Dresden Rähnitz erkämpft. Das gastgebende Team vom VfL 05 freute sich über Platz 3.
weiter …
 

Thomas Gottschalk im Industriemuseum ChemnitzChemnitz - Wer kennt ihn nicht, den Goldbären von HARIBO und gegessen hat ihn sicher auch schon einmal jeder. Doch wie ist eigentlich die Geschichte des kleinen süßen Bären und wie wird er hergestellt. Genau darum dreht es sich seit Sonntag im Sächsischen Industriemuseum Chemnitz, das am Eröffnungstag gleich mit zwei Stars aufwarten konnte. Der Presseauflauf war wie bei einem Weltstar. Und den gibt es jetzt auch in Chemnitz zu bestaunen, den Goldbären von HARIBO. Im Sächsischen Industriemuseum wurde die Ausstellung Mit dem Goldbären zur Kultmarke eröffnet - und das mit noch einem weiteren Star. Die Rede ist von Thomas Gottschalk, der seit 1991 für die süßen Sachen Werbung macht - übrigens eine der längsten Werbepartnerschaften, die es weltweit gibt.

weiter …
 

Hexenfeuer in RöhrsdorfRöhrsdorf - Die Rauchschwaden auf dem Feld hinter dem Ort kündeten davon, dass der Röhrsdorfer Hexe -  natürlich nur eine Strohpuppe -  diesmal nicht das Feuer, sondern eine Rauchvergiftung den Garaus machte. Aufgrund des vielen Regens an den Tagen vor der Walpurgisnacht hatten die Veranstalter des Röhrsdorfer Hexensfeuers reichlich Mühe, den großen Holzhaufen zum Lodern zu bringen. Letztendlich besiegte das heiße das nasse Element und die vielen Schaulustigen hatten wieder ihr schönes großes Hexenfeuer. Vor 10 Jahren wurde dieses erstmals in Röhrsdorf veranstaltet, organisiert von der Feuerwehr und den vielen ortsansässigen Vereinen.

weiter …
 

Ministerpräsident Milbradt in WechselburgWechselburg - Sachsens Ministerpräsident Georg Milbradt hat am 29. und 30. April 2008 den Landkreis Mittweida besucht. Dabei war er unter anderem in Wechselburg zu Gast. Im Rathaus der Gemeinde wurde er von Bürgermeisterin Renate Naumann begrüßt und schrieb er sich in das Gästebuch ein. Im Anschluss besichtigte der Ministerpräsident das Benediktinerkloster mit seiner bekannten Basilika. Die dreischiffige Basilika Wechselburg stammt aus dem 12. Jahrhundert und besticht vor allem durch die Bildhauerarbeiten aus rotem Rochlitzer Porphyrtuff. Im Kloster Wechselburg leben und wirken seit 1993 Benediktiner-Mönche aus dem bayerischen Kloster Ettal. Im Anschluss nahm Georg Milbradt an einem Kamingespräch mit Unternehmern und Vertretern aus Politik Gesellschaft und Kultur teil, in dem über verschiedene Themen zur Zukunft Sachsen gesprochen wurde.

weiter …
 

Motorradfahrer leben gefährlichSachsen/Erzgebirge - Wenn die Tage länger werden und die Röcke kürzer, ist auch die Zeit für die Motorradfahrer angebrochen. Doch die leben oft gefährlich. Auch im Westerzgebirge. Damit möglichst viele Kradfahrer die Saison unfallfrei überstehen, standen am ersten richtigen Sonnenschein-Wochenende Polizei, Verkehrssicherheitszentrum Sachsenring und TÜV auf dem Rastplatz Talsperrenblick bei Eibenstock als Ansprechpartner zur Verfügung. Allein auf den Straßen im Landkreis Aue-Schwarzenberg wurden im vergangenen Jahr bei Unfällen vier Motorradfahrer getötet, 30 schwer und 44 leicht verletzt. 82 Kradfahrer kamen als Verursacher von Verkehrsunfällen in Frage. Hauptunfallursache war überhöhte Geschwindigkeit.

 

weiter …
 

Chemnitzer "Stadtmauer" wird abgerissenChemnitz - Ein Teil der so genannten Stadtmauer unterhalb der Stollberger Straße fällt der Abrissbirne zum Opfer. Bis Ende Mai laufen hier in den 5 zusammenhängenden Wohnblöcken an der Johann-Richter-Straße noch die Entkernungsarbeiten. Danach werden die Häuser abgetragen und sollen bis August ganz verschwunden sein. Wie es von Seiten der WCH heißt, ist der hohe Leerstand von zuletzt mehr als 50 Prozent einer der Gründe für den Abriss. Die so genannte Stadtmauer wurde Mitte der 80ger Jahre fertig gestellt und war bis jetzt der größte zusammenhängende Plattenbau in Chemnitz.

weiter …
 

Temporaty Museum of Modern MarxChemnitz - Die Vorbereitungsarbeiten für die Verhüllung des Karl-Marx-Monuments an der Brückenstraße sind in vollem Gange. In den kommenden Wochen soll, nach Aussage der Neuen Sächsischen Galerie, der gigantische Kopf komplett eingerüstet werden und dann unter einem weißen Kubus verschwinden. Im Inneren des 17 mal 20 Meter großen Quaders können die Besucher nach oben laufen um schließlich dem großen Philosophen auf Augenhöhe gegenüber zu stehen. Das Kunstprojekt trägt den Titel „Temporary Museum of Modern Marx“. Wie es weiter heißt, ist am 5.Mai, dem 190. Geburtstag von Karl Marx, zudem ein großes „Marx lesen“ geplant. Das Projekt wurde von Studenten aus Linz und Schneeberg in Zusammenarbeit mit der Neuen Sächsischen Galerie ins Leben gerufen.

weiter …
 

Maibaumsetzen in Limbach-OberfrohnaLimbach-Oberfrohna – Wie jedes Jahr versammelten sich auf dem Markt viele Schaulustige, um beim  Maibaumsetzen dabei zu sein. Seit dem Jahr 2000 begrüßt man in der großen Kreisstadt auf diese Weise den Wonnemonat, wenngleich der Maibaum-Brauch um einiges älter ist. Hinweise auf den Kult um den Baum, der als Zeichen der Fruchtbarkeit gilt, finden sich zum Beispiel bei den alten Griechen, Römern, Kelten und Germanen. Dass der Baumkult vielerorts Jahrtausende überlebte bzw. wieder entdeckt wird, liegt vielleicht daran, dass man mit dem Maibaumsetzen immer auch einen Grund zum Feiern hat, so auch in Limbach-Oberfrohna. Rund eine halbe Stunde benötigten die mittlerweile geübten Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr, um den Baum in die Senkrechte zu hieven. Nach der schweißtreibenden Arbeit gab es die blonde Erfrischung.

weiter …
 

Tag des Deutschen BieresGersdorf - Es scheint, dass Bier das Lieblingsgetränk des Wettergottes ist, denn der bescherte der Gersdorfer Brauerei, die am 27. April anlässlich des Tages des Deutschen Bieres den traditionellen Frühschoppen veranstaltete, wieder schönstes Frühlingswetter. Den Tag des Deutschen Bieres gibt es seit mittlerweile 14 Jahren. Rund um den 23. April feiert man deutschlandweit den Gerstensaft. Der Grund ist das Reinheitsgebot, das am 23. April 1516 Herzog Wilhelm IV in Ingolstadt verkündete. Danach durfte in Deutschland gebrautes Bier nur aus Wasser, Hopfen und Gerste bestehen. Die Hefe kam erst später dazu, da vor 492 Jahren noch nicht bekannt war, dass die Gärung von Hefesporen beeinflusst wird.

weiter …
 

35 Jahre Jugendblasorchester Hohenstein-ErnstthalHohenstein-Ernstthal - „35 Jahre und kein bisschen leise“ - unter diesem Motto feierte das Hohenstein-Ernstthaler Jugendblasorchester am 26. April Geburtstag. Gegründet wurde das Orchester von Hans Krug, der in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden wäre. Aus diesem Anlass hatte man bereits am Nachmittag dem Probengebäude des Jugendblasorchesters auf der Schulstraße 7 den Namen Hans-Krug-Haus verliehen. Am Abend lud das Orchester zum Festkonzert ins Schützenhaus ein.

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 4761 - 4770 von 5076