Advertisement
Mittwoch, 21.02.2024 (08.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten

ImageHohenstein-Ernstthal - Großer Andrang herrschte oberhalb des Bahnhofes am 26. September. Der zweite Bauabschnitt der Straße „Am Bahnhof“ wurde, nach Abschluss der Bauarbeiten, für den Verkehr freigegeben. Der Verkehr rollt nun anders, da ein Teil der Staatsstraße 252 verlegt und der vorherige Abschnitt der S 252 zur Anliegerstraße umfunktioniert wurde. Mit dem Ausbau der Fahrbahn verbunden waren Arbeiten an Gas und Trinkwasserleitungen. Außerdem wurden die Gehwege und die Beleuchtung erneuert. Die Einweihung der Straße oblag selbstverständlich dem Oberbürgermeister Erich Homilius, der zusammen mit Bauverantwortlichen eine Ehrenrunde auf dem neuen Asphalt drehte. Die Arbeiten am Bahnhof sind damit allerdings noch lange nicht beendet, denn auf dem Gelände des ehemaligen Bahnhofgebäudes entsteht eine Verknüpfungsstelle zwischen Schienen- und Personennahverkehr. Die Verkehrsanlagen werden bereits in diesem Jahr fertig gestellt und nächstes Frühjahr soll der Gesamtkomplex eingeweiht werden.

weiter …
 

Jurk in L.-O.Limbach-Oberfrohna - Thomas Jurk, sächsischer Staatminister für Wirtschaft und Arbeit, und der Oberbürgermeister Dr. Hans Christian Rickauer besuchten am 25. September das Continental Werk in Limbach-Oberfrohna. Die Firma stellte der Öffentlichkeit eine neue Generation von Piezo-Injektoren für die Common-Rail-Diesel vor. Die Piezo-Technologie macht Dieselmotoren noch effizienter, sauberer und leiser. Den Autoherstellern ermöglicht dieser technische Fortschritt eine weitere Absenkung des Kraftstoffverbrauchs um bis zu 3 %. Gleichzeitig lassen sich Partikel- und Stickoxid-Emissionen um etwa 35 % senken. In einem Vortrag wurde den Politikern und anwesenden Journalisten die Piezo-Injektoren-Technologie auf verständliche Weise erläutert. Anschließend gab es eine Führung durch die Produktion des in Limbach-Oberfrohna ansässigen Werkes. Die Politiker und Berichtererstatter waren sichtlich beeindruckt von den Präzisionsmaschinen, die hier zum Einsatz komme, um die Injektoren zu produzieren.

weiter …
 

Olaf SchubertLimbach-Oberfrohna - Nur ein einziges Wort gesagt und schon krümmt sich das Publikum vor Lachen. Dabei hat Olaf Schubert noch viel mehr zu sagen - an dem Konzertabend in der Stadthalle. Wie Schubert vor dem Publikum ausführte, hat das neue Konzert-Programm „Meine Kämpfe“ internationales Niveau. Der Programm-Titel wurde natürlich programmatisch gewählt, da der in Dresden lebende und arbeitende  Betroffenheitslyriker sich nicht nur an einer Front bewähren muss, sondern es gilt mehrere Kämpfe „auszufichten“. Schon vor vielen Jahren zog er aus – auf die Bühne, um die Welt umzuformen, die, wie er meint,  „rund bleiben kann“. Mit Jochen Barkas und dem Herrn Stephan hat Olaf Schubert zwei treue Kampf- und Weggefährten gefunden, die, bewaffnet mit der Klampfe unterm Arm, der wohl wichtigsten in Forderung verhüllten Botschaft des Konzertabends einen ganz besonderen Ausdruck verliehen.

weiter …
 

Bundesliega-CupLichtenstein - Die Deutschen Meister im Damen-Volleyball – die Roten Raben Vilsbiburg – absolvierten zur abschließenden Saisonvorbereitung in der „Stadt im Grünen“ ein  einwöchiges Trainingslager. Neben verschiedenen Testspielen standen auch harte Trainingseinheiten im Fitnessstudio auf dem Programm. Trainiert wurden Kraft, Ausdauer und Koordination. Im Anschluss wartete auf die Roten Raben die erste große Bewährungsprobe - beim Turnier um den Internationalen Lichtensteiner Bundesliga-Cup. Veranstalter des Turniers war der SSV Lichtenstein, der mit dem VfB Suhl 91, dem Schweriner SC und dem italienischen Team von Busto Arsizio FV Yamamay weitere hochkarätige Mannschaften aufbieten konnte. Den Volleyballfans auf der Tribüne wurde ein überwältigendes Sportereignis geboten, dem es an Spannung und Dramatik nicht fehlte, denn am Netz wurde um jeden Punkt gekämpft.

weiter …
 
ADAC GT Masters Hohenstein-Ernstthal - Rund 15.000 Zuschauer erlebten vom 19. bis 21. September auf dem Sachsenring ein spannendes Rennwochenende, an dem entschieden wurde, wer in diesem Jahr in der Rennserie ADAC GT Masters die Meisterschaftskrone aufsetzen darf. Die besten Chancen, schon am ersten Renntag den Titel zu holen, hatte Tim Bergmeister, der die  Rennen auf dem Sachsenring gemeinsam mit Bruder Jörg im Porsche bestritt. Der Traum, noch vor dem letzten Saisonlauf die Meisterschaft zu gewinnen, platzte allerdings durch einen Reifenschaden, der Platzierungen kostete. Platz 6 und vier Punkte reichten jedoch, das letzte Rennen entspannt anzugehen. Die Brüder Bergmeister fuhren ohne Risiko und erreichten damit wieder Platz sechs und nochmals vier Punkte. Damit lag das Bergmeister-Team in der Gesamtwertung 7 Punkte vor dem Lamborghini-Duo Christopher Haase und Albert von Thurn und Taxis. Dritter in der Gesamtwertung wurden Frank Kechele und Harald Becker, die ebenfalls im  Lamborghini die Saison bestritten.
weiter …
 
Kinder- und JugendtagLichtenstein - Aus Anlass des Weltkindertages veranstaltete am 20. September der Lichtensteiner Jugendbeirat  im Stadtpark den 5. Kinder- und Jugendtag. Gemeinsam mit Kindergärten, Schulen und Vereinen der Stadt wurde ein Programm auf die Beine gestellt, das jede Menge Spaß, Sport und Action bot. Trotz des nasskalten Herbstwetters fanden sich hunderte kleine und große Besucher ein, die sich an über 20 Stationen ausgiebig betätigen oder auch nur zuschauen konnten. Zum Basteln lud unter anderem das Lichtensteiner Frauenzentrum ein. Am Stand des Schützenvereins konnten die Besucher sich in Treffsicherheit mit der Armbrust üben. Für ein heißes Spektakel sorgte die Feuerwehr mit zahlreichen Schauvorführungen. Außerdem war Klein und Groß eingeladen, das Feuerwehrauto zu inspizieren. Antworten auf die Fragen rund ums Auto und den Gerätschaften gab es von den Kameraden der Jugendfeuerwehr. Noch vieles mehr wartete auf die Besucher des 5. Kinder- und Jugendtages, für den der Stadtpark sich als optimales Gelände erwies, so dass im nächsten Jahr die 6.Auflage dieses Festes sicher auch  hier veranstaltet wird.
weiter …
 

MärchennachtChemnitz - Die Parkeisenbahn öffnete am 20. September ab 16:00 Uhr ihre Pforten für die Märchennacht. Wer wollte, konnte tief im Wald in das Reich der Fantasie verschwinden. Das Kinder- und Jugendtheater aus Stollberg führte mehrere Märchen auf, und zwischen den Theaterstücken präsentierten sich Hexen und Magier. Eltern, die ihren Kindern gerne gute Nachtgeschichten vorlesen, konnten Bücher kaufen. Kinder, die Lust hatten, konnten sich das Gesicht anmalen lassen oder ein Gespenst basteln. Angetan waren die Leute von der Garteneisenbahnanlage. Diese kam vor allem im halbdunkel so richtig zur Geltung. Bei der Parkeisenbahn selbst setzten die Betreiber auf hohe Sicherheit, in dem man zwei Loks vorne weg schickte. Viele Besucher der Märchennacht zeigten sich solidarisch und kündigten an, sich an der Spendeaktion zu beteiligen, die zu Gunsten der reparaturbedürftigen Lokomotive derzeit stattfindet. Die Lok war vor einer Woche durch einen feigen Anschlag entgleist. Wenn Sie sich der Spendenaktion anschließen wollen, so können Sie dies tun in dem Sie einen Überweisungsbeleg bei Ihrer Bank oder Sparkasse wie folgt ausfüllen: Empfänger: Chemnitzer Freie Presse, Konto: 444 44 – 000 00, Bankleitzahl: 870 500 00, Verwendungszweck: Spende Parkeisenbahn

weiter …
 

IslandpferdeRöhrsdorf - IslandPonys konnte man am 20. September in Röhrsdorf auf dem Zesch-Hof bewundern. Dort fand ein Turnier für die kleinen Pferde statt. Ross und Reiter wurden ausgiebig geprüft. Was für den Laien so einfach aussieht, ist die oft jahrelange Arbeit mit dem Pony. Alle Teilnehmer, egal welchen Alters, hatten die gleichen Bedingungen und konnten zeigen, was sie wirklich können. Bevor es zur Prüfung ging, brachte so manche Reiterin ihr IslandPony noch auf Hochglanz. Doch dies war bei den Prüfungen dann doch weniger von Bedeutung, genauso wenig wie die sonst so gepflegte Kleiderordnung im Pferdesport. Spaß machte es allen, auch wenn nicht jeder gewinnen konnte.

weiter …
 

FamilientagLimbach-Oberfrohna - Analog zum Bauernmarkt, fand am 20. September in Limbach-Oberfrohna der diesjährige Familientag statt. Während die Gewerbetreibenden ihre Angebote präsentierten, konnten sich die Kinder austoben. Einige Vereine nahmen die Gelegenheit wahr um sich vorzustellen und Spenden einzusammeln. Der Limbacher Motorrad Club Charon 1982 öffnete sein Clubhaus im Herzen der Stadt und konnte so hoffentlich mit einigen Vorurteilen aufräumen. Die Bürger aus der Zeit des siebenjährigen Krieges hatten sich ebenfalls hierher verirrt. In typischer Kleidung dieser Zeit zogen sie in kleinen Gruppen durch die Stadt. Wer wollte konnte einem Holzschnitzer bei seiner Arbeit zu schauen. Alles in allem ein gelungener Tag und viel Spaß für Klein und Groß.

weiter …
 

Polizei L.-O.Limbach-Oberfrohna - Die Polizei in Limbach-Oberfrohna öffnete am 19. September ihre Pforten nicht nur für die Gauner, sondern für den ganz normalen Bürger. Vor allem Kindergarten- und Schulgruppen gehörten zu den Besuchern. Wie die Polizei, ihren Aufgaben für Sicherheit und Ordnung zu sorgen, gerecht wird, zeigte Sie hoch zu Ross und mit der Hundestaffel. Natürlich erhielten die Besucher auch Einblick in die technischen Hilfsmittel. So wurde auf Grund einer Beschreibung von Schülern ein Phantombild erstellt. Wer wollte konnte sich auch gleich über die Sicherheit rund um das eigene Haus informieren. Wie man sich auf einem Motorrad fühlt, konnten die Kinder ausprobieren.

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 4971 - 4980 von 5455