Advertisement
Freitag, 22.06.2018 (25.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten

Wanderung der WG Limbach-OberfrohnaLimbach-Oberfrohna - Bei bestem Wanderwetter versammelten sich am 21. April an der Geschäftsstelle der Wohnungsgenossenschaft Limbach-Oberfrohna die wanderfreudigen Mieter, die traditionell von der Vorstandsvorsitzenden Iris Weißbach begrüßt wurden.Welche Tour hatte  Rudi Hoffmann diesmal ausgewählt?. Um nach Amerika zu gelangen, führte der erste Teil des Fußmarsches die Wanderer zum Bus, denn die Strecke gesamt zu Fuß zu bewältigen, hätte den Rahmen des Wandertages gesprengt. So brachte der Bus die Wanderer nach Penig. Gewählt wurde die Route flußabwärts entlang der Zwickauer Mulde. Dieser Fluß war schon viele Male Teil bei den Wanderungen der Genossenschaftler. Diesmal bekamen sie Einblick in die Kraft des Wassers. An der ehemaligen Spinnerei wurden die Wanderer von einem Ureinwohner Amerikas begrüßt - von Hermann Richter, den manch einer aus dem Fernsehen kennt, denn da war er schon oft zu sehen. Von ihm war zu erfahren, warum Amerika Amerika heißt. Die Spinnerei machte 1991 dicht. Nachdem sie von der Treuhand abgekauft wurde, gründete man hier 1996 einen Stahlbaubetrieb und reaktivierte zugleich das stillgelegte Wasserkraftwerk für die eigene Stromerzeugung. Da sich das Unternehmen gut entwickelte, gründete Mario Geschke 2002 die Stahlbau Amerika GmbH. Den Wanderern aus Limbach-Oberfrohna gab er Einblick in die Funktionsweise des Wasserkraftwerkes. Neben der Technik, die heute in dem Wasserkraftwerk im Einsatz ist, konnten die Besucher auch Historisches in Augenschein nehmen, wie beispielsweise ene Dampfturbine aus der Papierfabrik Penig.

weiter …
 

Kreisverkehrs in HartmannsdorfHartmannsdorf - Das Verkehrschaos in Hartmannsdorf wurde ein großes Stück beseitigt. Am 20. April erfolgte die Freigabe des neuen Kreisverkehrs am alten Hartmannsdorfer Kreuz. Damit ist die Ortsdurchfahrt wieder möglich. Wie der Landkreis Mittelsachsen, verantwortlich für den Bau, zu Baubeginn am 25. September 2017 mitteilte, sollte der Umbau des lichtsignalgeregelten Knotenpunktes K 8252 zu einem Minikreisverkehr bereits Ende November abgeschlossen sein. Die Gesamtinvestition wurde mit 300.000 Euro angegeben. Die Höhe der Fördermittel mit 90 Prozent. Verzögerungen bei der Baumaßnahme gab es, der Dezemberausgabe des Gemeindebotens Hartmannsdorf zu entnehmen, aufgrund der aufwendigen Erneuerung der Straßenentwässerungsanlagen. Nachdem am Kreisverkehr eine Zeitlang Stillstand herrschte, konnte in der Märzausgabe des Gemeindebotens berichtet werden, dass die Straßenbauarbeiten wieder aufgenommen wurden. Auch wenn der Kreisverkehr nun freigegeben wurde - ganz frei ist das alte Hartmannsdorfer Kreuz  noch nicht. Die Limbacher Straße zwischen der Leipziger- und der Weststraße soll bis zum 20. Oktober aufgrund des Straßenneubaus gesperrt bleiben.

weiter …
 

SV Sachsenring veranstaltet Turnier für Freizeit- und HobbyspielerHohenstein-Ernstthal - Die Badminton-Abteilung vom  SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal veranstaltete in der Pfaffenberg-Turnhalle am 21. April ein Turnier für Freizeit- und Hobbyspieler. Schon seit vielen Jahren mit dabei sind die Badminton-Spieler vom TV 1840 Falkenstein aus dem Vogtland. Auch andere Vereine sind hier immer wieder am Start. Wer sich bei dem Turnier für Freizeit- und Hobbyspieler mit anderen messen möchte, muss nicht unbedingt einem Verein angehören, heißt, jeder der Spaß an Badminton hat, darf mitmachen. Die Badminton-Abteilung vom SV Sachsenring zählt derzeit 70 Mitglieder. Wer mitmachen möchte, kann sich ganz unkompliziert beim SV Sachsenring melden. Auch wenn bei dem Turnier für Freizeit- und Hobbyspieler der Spaß an dem Sport im Vordergrund stand, an sportlichem Ehrgeiz mangelte es nicht. Zu gewinnen gab es auch in diesem Jahr verschiedene Sachpreise.

weiter …
 

Familie Graf aus Limbach-OberfrohnaLimbach-Oberfrohna - Die Pinguine im Amerika-Tierpark Limbach-Oberfrohna sind seit Eröffnung des Pinguin-Landes 2016 die Attraktion. Man kommt ihnen in dem begehbaren Gehege sehr nah, weil sie keine Menschenscheu haben und für Fotos gern auch posieren. Dazu kann man die Pinguine im Wasser beobachten.  Am 19. April beobachteten sie, was sich an ihrem Gehege abspielte. Professor Klaus Eulenberger, der Vorsitzende des Tierparkfördervereins, begrüßte Pressevertreter und dazu Familie Graf aus Limbach-Oberfrohna. Die hatte dem Amerika-Tierpark einen geschnitzten Pinguin überlassen. Ein Erbstück von Eberhard Graf - der Vater von Gottfried Graf. Zur Feier des Tages gab es auch noch Nachwuchs im Amerika Tierpark. Dieses Lamm war gerade erst ein paar Stunden alt. Etwas älter ist der Nachwuchs bei den Soay-Schafen. Der erblicke am Osterwochenende das Licht der Welt.

weiter …
 

Frühjahrsputz im Karl-May-Haus Hohenstein-Ernstthal - Von den Temperaturen war es kein Frühjahrs-, sondern ein Sommerputz zu dem am 21. April das Hohenstein-Ernstthaler Karl-May-Haus eingeladen hatte. Zu tun gab es allerhand, vor allem im Garten der Karl-May-Begegnungsstätte. Bilder vom Nachbar-Gebäude des Karl-May-Hauses wird es in Zukunft nicht mehr viele geben, denn es soll zusammen mit einem anderen Haus abgerissen werden, um Platz für das neue Depot zu machen. Eindringende Nässe setzte der Gebäudesubstanz zu, so dass nur der Abriss bleibt. Als Depot wurde es auf seine alten Tage noch genutzt. Die Tipi-Plane hatte man im Winter hier eingelagert. Zum Frühjahrsputz wurde die herausgeholt, um sie wieder um das Stangengestell zu legen. Das Tipi im Garten der Karl-May-Begegnungsstätte wird bei vielerlei Veranstaltungen genutzt,  

weiter …
 

Telekom setzt auf VectoringLimbach-Oberfrohna - Mehr Tempo für Limbach-Oberfrohna - das war am 12. April Thema eines Pressegespräches, zu dem der Oberbürgermeister Dr. Jesko Vogel gemeinsam mit Vertretern der Telekom eingeladen hatte. Es ging um den Glasfaser-Ausbau und damit um schnelles Internet für rund 10.350 Haushalte in der Großen Kreisstadt. Das Stadtgebiet hat 50 Quadrat-Kilometer Fläche mit vielen ländlichen Ortsteilen, wo, so der OB, die Siedlungsstruktur ungünstig für einen kostendeckenden Ausbau ist, da teilweise zwischen den einzelnen Häusern weite Wege zurückzulegen sind. Man plant mit einer Fertigstellung im 1. Quartal 2019.

weiter …
 

Radio PSR - SachsenmeisterschaftLimbach-Oberfrohna - Ab 11 Uhr strömten am 17. April aus allen Ecken Menschen auf den Johannisplatz in Limbach-Oberfrohna. Die Stadt hatte sie dazu aufgerufen, denn gemeinsam mit den Einwohnern wollte sie Sachsenmeister werden, einer Aktion von Radio PSR. Für die tourte der Moderator Steffen Lukas  mit dem Radio-Truck eine ganze Woche durch die Lande - er suchte insgesamt 5 Städte auf. Limbach-Oberfrohna machte bei dem Wettbewerb mit. Gewinner ist die Stadt, die es schaffte, die meisten Bürger auf dem Marktplatz zu versammeln. In Limbach-Oberfrohna kamen eine Menge zusammen... Hinzu kamen die Mitarbeiter vieler im Zentrum ansässiger Geschäfte und Büros. Auch waschechte Hohenstein-Ernstthaler unterstützten Limbach-Oberfrohna. Die Drohne schoss Beweisbilder, mittels derer ausgezählt werden konnte, wieviel Menschen letztendlich zusammenkamen. Die Verkündung der Siegerstadt wurde für den 23. April festgelegt. Alle, die Limbach-Oberfrohna unterstützten, bekamen kostenlos Brause und Wiener als Dankeschön. Für Volksfeststimmung sorgten auch verschiedene Gewerbetreibende. So konnte man sich einen Drink mixen lassen oder auch klassisch Kaffee trinken. In Augenschein nehmen konnte man an diesem Mittag auch gleich die neue E-Bike-Ladestation. Eine Serviceleistung der Stadt Limbach-Oberfrohna.

weiter …
 

SV Sachsenring neuer Meister der Regionalliga SüdHohenstein-Ernstthal - Nervenkitzel bis zum letzten Spiel  durften Tischtennisfreunde in der Regionalligasaison 2017/18 erleben. Spannend machten es das Team vom SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal  und der TB/ASV Regenstauf - für beide Mannschaften ging es am 14. April in der Pfaffenbergturnhalle beim letzten Saisonspiel um den Meistertitel. Die vorherige Saison beendete der SV Sachsenring als Vizemeister. An die sehr guten Leistungen knüpfte das SARI-Team an. Beflügelt wurde das SARI-Team einmal mehr von seinen Fans, die seit Jahren eine Kulisse bilden, die so ziemlich jedes Gästeteam beeindruckt. Das Anfeuern der Fans brauchten die Gastgeber, denn Regenstauf war in der Saison die härteste Nuss, die es zu knacken galt.  Das Abschluss-Doppel gewannen  Abdel-Aziz und Milovanov dann klar 3 zu 0. Damit stand der SV Sachsenring als neuer Meister der Regionalliga Süd fest.

weiter …
 

Frühlingsfest in HOT"Hohenstein-Ernstthal blüht auf!" hieß es am 15. April. Der Gewerbeverein Hohenstein-Ernstthal und Umgebung hatte gemeinsam mit der Stadt zum diesjährigen Frühlingsfest eingeladen. Das schöne Wetter lockte nicht nur die Einwohner, sondern auch viele andere aus der Region in die Innenstadt, wo Händler und Gewerbetreibende ein buntes Programm anboten und dazu die Möglichkeit zum Einkauf mit Frühlingsfest-Rabatten. Auf dem Külzplatz gab es die Unterhaltungsbühne mit DJ Alex. Er hatte Vivien Kretzschmar mitgebracht - die Gewinnerin von Erzi-Star 2017. Dem Publikum präsentierte sie einen musikalischen Frühlingsmix. Neben dem Erzi-Star traten hier noch andere Musiker auf, so die Pfaffenberger mit zünftiger Blasmusik. Anderswo erklang ebenso Musik, zum Beispiel aus der Drehorgel. Das Geheimnis dieses Musikinstrumentes konnten Neugierige ergründen: die Drehorgel sozusagen ein Analogplayer mit 3 bis 4 Liedern auf dem Lochband - ein wenig wie Computertechnik aus dem 18. Jahrhundert. Die Drehorgel erklang auf dem Altmarkt, wo Händler aus der Region für reges Marktreiben sorgten.

weiter …
 

8. Master-SprintertagHohenstein-Ernstthal - Das Hot-Badeland war am 14. April eine Wettkampfstätte. Die Schwimmabteilung vom SSV Blau Weiß Gersdorf hatte zum 8. Master-Sprintertag eingeladen. Die Teilnehmer des Wettbewerbs reisten aus ganz Sachsen sowie aus anderen ostdeutschen Bundesländern und Berlin an. Eine der bekanntesten Wettkämpferinnen ist Gisela Gruner. Die 82jährige Gersdorferin vereint in ihrer Sammlung Deutsche-, Europa- und Weltmeistertitel. In der Altersklasse 80 in verschiedenen Disziplinen antretend, schwamm sie vielen jüngeren Wettkämpferinnen davon. Auch wenn Gersdorf nur ein kleiner Ort ist, der Schwimmverein ist ganz groß und man kann sagen, bekannt.  Aus allen Ecken Deutschlands werden im Juni Schwimmer nach Gersdorf reisen, um mit dem SSV Blau Weiß gemeinsam zu feiern. Mit dabei sein werden mit Sicherheit viele Mitglieder vom Schwimm- und Tauchsportverein Limbach-Oberfrohna, denn die gehörten quasi zum Gersdorfer Verein bis sie 1998 mit dem Limbomar ihre eigene Heimstätte bekamen. Am 14. April übernahmen die Limbach-Oberfrohnaer wieder Aufgaben im Schiedsgericht, andere gehörten den Wettkämpfern an.

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 51 - 60 von 3426