Advertisement
Dienstag, 16.08.2022 (33.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten

Fest der VielfaltIn Hainichen fand am 25. Juni ein Fest der Vielfalt statt. Seit dem letzten Fest ist nicht nur Corona passiert, sondern es herrscht wieder Krieg in Europa - was man auch dort merkt, wo keine Bomben falle: eine Preissteigerung folgt der nächsten. Man merkt es ebenso an den Ukrainern, denen man seit einigen Monaten an vielen Orten in der Region begegnet. Menschen, die vor dem Krieg flüchteten. Dieses Fest sollte es Ukrainern ermöglichen, für einen Tag ihre Sorgen zu vergessen. Der Verein Communitas, der sich hier engagiert, wurde bereits 2013 gegründet. Als Gäste konnten auch der Oberbürgermeister Dieter Greysinger und der scheidende Landrat Matthias Damm begrüßt werden, die sich über die Arbeit des Vereins Communitas informierten. Ursprünglich wurden die Hilfstransporte für Litauen ins Leben gerufen, später kam der Kosovo hinzu und ebenso die Ukraine. Die Hilfe für die Ukraine ruhte ab 2017 aufgrund der komplizierter gewordenen Zollbestimmungen und wurde nun nach dem Einmarsch der russischen Truppen neu aktiviert. Den Krieg vergessen machte wenigsten für ein paar Stunden das Fest der Vielfalt in Hainichen.

weiter …
 

neu gestaltete KriegsgräberanlageAuf dem Friedhof an der Hohensteiner Straße in Limbach-Oberfrohna wurde am 23. Juni die neu gestaltete Kriegsgräberanlage übergeben. 2017 erhielt die Firma May den Auftrag, die Anlage neu zu konzipieren. In 104 Gräbern, davon 92 Einzelgräber und 12 Sammelgräber, fanden 136 Menschen ihre letzte Ruhestätte. So mancher hatte sein Leben noch vor sich. Schlau scheint die Menschheit nicht geworden zu sein. Es sterben noch immer sehr viele auf Schlachtfeldern für die Machtinteressen von nur sehr wenigen.                                                                         


weiter …
 

Gerd Härtig und Jens KühnertMitten im Wald wurde am 23. Juni ein Vertrag unterzeichnet – es war nix Geheimes. Limbach-Oberfrohnas Oberbürgermeister Gerd Härtig sowie Jens Kühnert vom Kreisjagdverband Glauchau/Hohenstein-Ernstthal unterzeichneten eine Vereinbarung – die Tafeln betreffend, die im Hintergrund zu sehen sind. Die Tafeln wurden anlässlich des Tages der Sachsen in Limbach-Oberfrohna 2016 mit Fördermitteln aus der Jagdabgabe beschafft. Die sieben Schau-Tafeln informieren unter anderem, warum gejagt wird, wie sich das Jagen im Laufe der Zeit wandelte und selbst über die Vierbeiner, die Jäger in den Wald begleiten

weiter …
 

Schloss WolkenburgNachdem das Ausstellungsjahr auf Schloss Wolkenburg aufgrund der Umstände nicht so starten konnte, wie es geplant war, wird nun alles nachgeholt. Bei einem Pressegespräch am 22. Juni informierte die Leiterin der Städtischen Museen Limbach-Oberfrohna, Dr. Barbara Wiegand-Stempel, was die Besucher in den nächsten Monaten erwartet. Doch zuvor stellte sie Henriette Lenk, eine neue Mitarbeiterin vor. Um Wolkenburg geht es in der Ausstellung, die am nächsten Tag aufgebaut wurde - auf die die Pressevertreter aber schon einen Blick werfen durften. Es handelt sich um Bilder von Katharina von Einsiedel, die als letzte Gräfin bis 1945 auf Schloss Wolkenburg lebte. Dass diese Bilder nun auf Schloss Wolkenburg gezeigt werden können, ist eine längere Geschichte. Die Bilder, die der Heimatverein zur Verfügung stellte, entdecke z.B. Familie Kaminski 2015 während Recherchearbeiten beim ehemaligen Colditzer Museumsdirektor Breuer. Wesentlich jünger sind die Kunstwerke, die unter dem Titel: "Spitzen, Stoffe, Falten - Die Gemälde der Sammlung Einsiedel im Dialog mit Bildern von Thomas Heinicke" zu sehen sind. 

weiter …
 
Das Stadtparkfest Limbach-Oberfrohna steht wieder bevor!
 

„Schule Am Sachsenring“Sachsenring - Nach zwei Corona-Jahren - in denen der Grand-Prix erst nicht stattfinden konnte und im Jahr darauf nur ohne Zuschauer – feierte man 2022 am Sachsenring so: mit einem Ganzkörper-Seifenspender – sicher ist sicher, denn bei den Sachsenring-Partys schüttelt man nicht nur Hände, sondern hat mitunter Ganzkörperkontakt. In diesem Jahr umsomehr, denn auf dem Sachsenring wurde am 3. Juniwochenende mit über 232.000 Besuchern ein neuer Rekord aufgestellt und wenn man die Menschen hinzuzählt, die nicht die Rennveranstaltung, aber dafür die Partys rund um die Grand-Prix-Strecke besuchten, dann war der große Seifenspender durchaus angebracht. Zum Einsatz brachten den die Riding Crocs – absolut Garanten, wenn es darum geht, am Grand-Prix-Wochenende

weiter …
 

PiroschkaLimbach-Oberfrohna - Während das Bahnhofsgebäude in Limbach seit Februar 2021 nur noch als Bildmaterial in Archiven vorkommt, sieht man dem Bahnhofsgebäude in Oberfrohna an, dass es eine Zukunft hat. Michael Resch erwarb vor wenigen Jahren das Haus. Für viele Eisenbahnfreunde ein Glücksfall, denn Michael Reschs Ansinnen beim Erwerb des Bahnhofgebäudes war, den Charakter des Bahnhofes weitestgehend zu erhalten. In der Halle kann man so einiges aus alten Eisenbahntagen entdecken.  Darunter so manches herausragende Stück. Nun, am 3. Juni-Wochenende, konnte man Eisenbahn am Bahnhof Oberfrohna zum 2. Mal im Rahmen der Veranstaltung „Kulturerwachen“ erleben. Bei den Temperaturen war die Fahrt ganz besonders angenehm, weil

weiter …
 

Gerätewagen Gefahrgut Im kleinen Rahmen wurden am 14. Juni der Stadt Limbach-Oberfrohna, speziell der Freiwilligen Feuerwehr Limbach-Oberfrohna, vom Landkreis Zwickau ein Einsatzleitwagen des Katastrophenschutzes und ein Gerätewagen Gefahrgut übergeben. Wie der Oberbürgermeister Gerd Härtig betonte, ist es wichtig, für die Freiwillige Feuerwehr die Rahmenbedingungen so gut wie möglich herzustellen. Der Einsatzleitwagen – ELW 1 Katastrophenschutz – kam 2016 in den Landkreis Zwickau und wurde nun ebenso der Freiwilligen Feuerwehr Limbach-Oberfrohna übergeben. Die erste Bewährungsprobe war gleich am Wochenende darauf der Motorrad-Grand-Prix auf dem Sachsenring.

weiter …
 

Parkeisenbahn ChemnitzWie die Chemnitzer Parkeisenbahn mitteilt, startet in der letzten Juniwoche der lang ersehnte Umbau und die Sanierung des Bahnhofsgebäudes an der Küchwaldwiese. Die Parkeisenbahner bekommen ein modernes Bahnhofsgebäude, in welchem sie ihrem Hobby nachgehen können. Da während der Bautätigkeit der Fahrbetrieb weiterlaufen soll, ziehen die Parkeisenbahner in einen Übergangsbahnhof aus Containern. Einschränkungen im Betrieb der Parkeisenbahn werden sich nicht vermeiden lassen, die Parkeisenbahner werden jedoch ihr Bestes geben, diese für die Fahrgäste so gering wie möglich zu halten. In der Bauvorbereitungs- und Bauanlaufphase wird der vormittägliche Fahrbetrieb nur eingeschränkt möglich sein. Die Parkeisenbahn informiert unter www.parkeisenbahn-chemnitz.de über eventuell kurzfristig nötige Fahrplanänderungen. Bis zum Saisonstart 2023 soll der sanierte Bahnhof fertig gestellt sein - die Restarbeiten, besonders im Außengelände, möchte man bis Juni 2023 abschließen.

weiter …
 

Bahnhofsgelände in Markersdorf-TauraVom 1. bis 3. Juli wird auf dem Bahnhofsgelände in Markersdorf-Taura groß gefeiert. Anlass ist, dass am 30. Juni 1902 der Eröffnungszug von Chemnitz nach Wechselburg fuhr und einen Tag später der planmäßige Zugverkehr zwischen der Industriestadt und dem Muldental begann. Neben dem Jubiläum 120 Jahre Chemnitztalbahn wird in diesem Jahr außerdem 21 Jahre Eisenbahnfreunde Chemnitztal gefeiert. Am 1. Juli geht es ab 20 Uhr mit einem Stummfilm-Kinoabend los und Samstag sowie Sonntag gibt es ab Vormittag den ganzen Tag über ein umfangreiches Programm für die ganze Familie. Über den genauen Ablauf kann man sich unter www.chemnitztalbahn.de informieren.

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 51 - 60 von 4915