Advertisement
Donnerstag, 25.04.2024 (17.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten

Summer-Drummer-FestivalLimbach.-Oberfrohna - Zum dritten Mal in Folge ertönte auf Schloss Wolkenburg nicht nur der Paukenschlag. Beim diesjährigen Summer-Drummer-Festival gab es nach drei Tagen Workshop’s am Samstag ab 18.00 eine Show der Extraklasse. Schon bei der Eröffnung wurde das Publikum zum Mitmachen animiert. Die Vorstellung zeigte die Ergebnisse der Workshops. 7 Minuten im Takt mitklatschen war die erste Herausforderung für die Künstler. Das schöne an dem Trommel-Projekt Paukenschlag ist, dass alle Generation mitmachen können. Wichtig ist nur, dass man ein bisschen Taktgefühl mitbringt und Interesse hat die Trommel zu schlagen. Was die einzelnen Workshop-Gruppen dann boten, war mehr als gelungen. Es war einfach Perfekt. Wer neben der Show seine kulinarischen Freuden ausleben wollte, kam ebenfalls nicht zu kurz. Neben frisch gegrilltem gab es noch feuriges Chilli-Con-Carne.

weiter …
 

Performance zum SteinRochlitz - Im Steinbruch auf dem Rochlitzer Berg wird das ganze Jahr in harter Arbeit der beliebte Porphyr abgebaut. Doch einmal im Jahr wird er zu einer kulturellen Bühne. Denn bei der Performance zum Stein beleben Künstler und Musiker den Porphyr. Am Freitag, dem 27. Juni, war es wieder so weit. Performance zum Stein  - bereits zum 15. Mal lockte die Veranstaltung zahlreiche Zuschauer in den ehemaligen Vulkan. Etwa 2500 Besucher machten es sich mit selbst mitgebrachten Decken und Stühlen in der Konzertarena der besonderen Art gemütlich. Dort wurden sie von der sechs Meter hohen Poesiefigur Silberne Königin des Helmnot Theaters begrüßt. Neben der eleganten Riesenfigur, versuchte das Ensemble Percussionsart, den Vulkan zum grollen zu bringen. Mit ihrer einfachen aber dennoch energiegeladenen Trommeldarbietung stimmten sie die Zuschauer auf die Traumflieger ein. Denn wer bisher glaubte, dass alle frühen Flugversuche scheiterten, wurde an diesem Abend eines besseren belehrt.

weiter …
 

ADAC-RaststättentestSachsen - Die Raststätten in Sachsen gehören zu den Besten in ganz Deutschland. Das ergab der Raststättentest des ADAC. So wurde der Auerswalder Blick auf der A 4 bei Chemnitz beste deutsche Raststätte. Besonders gelobt wurde neben dem Speise-, Getränke- und Shopangebot auch die Kinderfreundlichkeit der Raststätte. So gibt es hier einen Spielplatz, der mit einem Zaun von der Fahrbahn abgetrennt ist und somit genügend Sicherheit bietet. Getestet wird übrigens nach dem Zufallsprinzip, aber auch nach Hinweisen von ADAC Mitgliedern. Neben dem Auerswalder Blick wurde eine weitere Raststätte auf der A 4 getestet. Oberlausitz Nord in der Nähe von Bautzen bekam die Note gut. Unter die Lupe genommen,wurden diese von unabhängigen Testern. Im Fall der beiden sächsischen Raststätten fielen die Tests positiv aus, ein Trend, der sich im Übrigen im Freistaat über die Jahre gehalten hat. So wurde vor einigen Jahren eine Rastanlage im Vogtland bereits als beste in ganz Deutschland gekürt.

weiter …
 

GaleriefestHohenstein-Ernstthal - Mit der Eröffnung einer neuen Ausstellung in der Kleinen Galerie auf der Dresdner Straße fiel auch in diesem Jahr der Startschuss für das Galeriefest. In der neuen Ausstellung sind Werke der Zwickauer Künstlerin Brigitte Dietzsch zu sehen.  Hauptsächlich Bilder von Landschaften, die, in warmen Tönen gehalten, den Alltagsstreß vergessen machen und zum Träumen einladen. Kunst gab es nicht nur reichlich in den Räumen der Kleinen Galerie, sondern auch im Hinterhof. Dort wurde unter anderem die Kunst rund um den  langen Faden  präsentiert. Akustische Kunstfertigkeiten gab es in diesem Jahr wieder von der Band Mister Moon. Musikalisches hatte auch  Annabell Becker zu bieten. Die Tochter des Musikers Lothar Becker bewies eindrucksvoll, dass ihr das Gesangstalent in die Wiege gelegt wurde: Das Galeriefest nutzten natürlich wieder viele Künstler und Kunstinteressierte, alte Bekannte zu treffen und über Kunst, Gott und die Welt zu plauschen - bei Wein und Bier sowie zahlreichen Leckereien, die die Mitglieder des Hohenstein-Ernstthaler Kulturvereins vorbereitet hatten.

weiter …
 

KreispokalendspielWaldenburg - Zum Kreispokalendspiel trafen sich am 22. Juni der SV Niederfrohna und Lok Glauchau am Sportplatz in Waldenburg. Niederfrohna legte schnell mit einem 1:0 vor. Bis zur Halbzeit hatten sie ihren Vorsprung auf 2:0 ausgebaut. In der zweiten Halbzeit dominierte der Verein aus Glauchau über weite Strecken das Spielgeschehen. Fortuna hatte sich entschieden und bescherte Niederfrohna am Ende einen verdienten 3:0 Sieg. Die treuen Fans feierten in Hochstimmung mit ihrer Mannschaft den Pokalgewinn. Der Vorsitzende des Vereins Klaus Kertzscher gratulierte dem Trainer Gerd Winter zu seiner hervorragenden Mannschaftsarbeit.

weiter …
 

1. int. JugendturnierLichtenstein - Nach 6 Monaten Vorbereitung war es am 21. und 22. Juni soweit. Die Lichtensteiner Volleyballfamilie war Ausrichter des Ersten Internationalen Jugendturniers. Unterstützung erhielten Sie dabei vom Chemnitzer PSV. Dem Sieger winkte der Pokal der Miniwelt. 16 Nachwuchsteams trafen sich im Sportzentrum des Ortes. Gespielt wurde auf 8 nebeneinander liegenden Spielfeldern. Von der Ostseeküste bis zu den Alpen, sowie aus Polen waren die Teams angereist. Unter den Teilnehmern war der amtierende Deutsche Meister „Rote Raben Vilsbiburg“.  Diese belegten am Ende aber nur den 5. Platz, gefolgt vom Chemnitzer PSV. Für den SSV Fortschritt Lichtenstein reichte es nur für Platz 16. Grund hatte das SSV Team trotz allem zum Feiern. Eine Einladung nach Polen zum Gegenbesuch gab es vor Ort. Im Endspiel gewann die polnische Mannschaft das erste Spiel. Den Pokal konnte der VV Grimma nach einem harten Finalkampf mit nach Hause nehmen.

weiter …
 

ImageHohenstein-Ernstthal -  Besucherrekord zur IDM auf dem Sachsenring! Und wieder einmal hat sich bestätigt, dass die Sachsen begeistert vom Motorradrennsport sind. Über 22.000 Zuschauer pilgerten auf die Traditionsrennstrecke und sahen bei Sonnenschein die Läufe zur Internationalen Deutschen Meisterschaft. Mit Sicherheit war Michael Schumacher ein Grund für den Besucheransturm. Der Formel-1-Weltmeister, der im 1. Lauf durch Sturz vor der Zielgeraden ausfiel, erreichte beim 2. Lauf einen beachtlichen 22. Platz. Man merkte dem 39-Jährigen an, das ihm Motorsport, egal ob auf zwei oder vier Rädern, immer noch Spaß macht. Gewinner beider Läufe zur IDM Superbike wurde Jörg Teuchert. Im Lauf zur IDM Supersport konnte der Russe Vladimir Ivanov hauchdünn vor Lokalmatador Arne Tode gewinnen. Rico Penzkofer erreichte Platz 3. Ben Gädke fiel in der 12. von insgesamt 20 Runden aus.

weiter …
 

Limbacher HandballspielfestLimbach-Oberfrohna - Die Handballer des BSV Limbach-Oberfrohna luden am 21. Juni zum 2. Limbacher Handball-Spielfest in die Großsporthalle ein. Zig Mannschaften aus der Region waren angereist und kämpften bei dem Turnier der Mini-Handballer und bei dem Turnier der E-Jugend um den Pokal der Limbacher Tinten-Toner-Tankstation. Es waren zwei spannende Turniere, bei denen sich der Handballnachwuchs der verschiedenen Sportvereine  glänzend präsentierte. So auch die Mannschaften des BSV Limbach-Oberfrohna. Die Limbacher Handballflöhe belegten den zweiten Platz hinter Victoria Naunhof und die Limbacher E-Junioren setzte sich beim Kampf um Platz 3 gegen den SSV Rottluff Chemnitz durch. Im Finale traf die Mannschaft vom Burgstädter HC auf den SV Chemie Zwickau.

weiter …
 

70 Jahre Sommerbad GersdorfGersdorf - das 70-jährige Bestehen des Sommerbades feierten die Gersdorfer am 21. Juni. Dabei wurde zum 15. Mal um den Pokal des Bürgermeisters gekämpft. Parallel dazu lief das 40. Internationale Senioren Schwimmfest des SSV Blau-Weiß Gersdorf. Wie immer zeichnete sich die Veranstaltung durch hervorragende Organisation aus. Deswegen kommen viele Sportler gerne jedes Jahr zu den Schwimmwettkämpfen nach Gersdorf. Aufgrund der Größe der Veranstaltung waren alle Generation vertreten. Die Wettkämpfe wurden in allen Disziplinen ausgetragen und so jagte ein Wettbewerb den anderen. Die Strapazen waren den Sportlern deutlich an zu sehen. Am Rande des Geschehens fanden die Kinder noch ihren Spaß mit der Rutsche. Trotz bewölktem Himmel waren zahlreiche Zuschauer erschienen. Die Gäste hatten die Möglichkeit auf dem Sommerbadegelände zu zelten.

weiter …
 

SonnenwendfeierHohenstein-Ernstthal - Eingeladen vom Erzgebirgsverein feierten am 21. Juni, dem längsten Tag im Jahr, viele Karl-May-Städter mit dem Sommersonnenwendfeuer auf dem Pfaffenberg den Sommerbeginn. Schon lange vor unserer Zeitrechnung begrüßten zahlreiche Völker mit Freudenfeuern den Sommer. Der Tag, an dem die Sonne ihren höchsten Stand erreicht, war für sie ein besonderer Höhe- und Wendepunkt. Die alten Völker erinnerten mit ihren Festen an den Kreislauf vom ewigen Entstehen und Vergehen, den Übergang der Jugend zum Erwachsensein. Denn mit dem Sommeranfang beginnt die Reife nach der Aussaat. Es ist ebenfalls eine Zeit der Ruhe vor der Ernte. Wie andere Bräuche wurde auch das Fest zur Sommersonnenwende christianisiert. Da die Kirche  sich mit Verboten nicht durchsetzen konnte, wurde die Geburt Johannes des Täufers zum Anlass genommen, aus dem Sonnenwendfeuer das Johannisfeuer werden zu lassen.

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 5131 - 5140 von 5515