Advertisement
Mittwoch, 12.12.2018 (50.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten

Chemnitzer ParkeisenbahnChemnitz - Pünktlich zum Maskottchentreffen hatten sich am 3. Oktober die Regenwolken über dem Chemnitzer Küchwald verzogen, so dass das bunte Fest ungetrübt gefeiert werden konnte. Viele der Maskottchen sind schon sehr lange dabei, es kommen aber auch immer wieder neue. Schon lange dabei ist das Frankenberger. Fränki machte diesmal Werbung für die Landesgartenschau 2019 in seiner Heimatstadt. An Publikum mangelte es nicht. Seit Anbeginn ist das Maskottchentreffen eine beliebte Veranstaltung. Veranstaltungen gibt es jährlich viele bei der Chemnitzer Parkeisenbahn. So auch noch einige bis zum Saisonschluss. Wer Lust hat, bei der Chemnitzer Parkeisenbahn mitzumachen, sollte sich einfach melden. Kennenlernen kann man den Förderverein und seine Mitglieder am 14. Oktober zum Tag der offenen Tür im Bahnbetriebswerk der Parkeisenbahn.

weiter …
 
SG BräunsdorfBräunsdorf - Wenn in der Region um Limbach-Oberfrohna von Badminton die Rede ist, dann haben viele sofort Bräunsdorf vor Augen, sicher auch, weil diese Sportart in dem Ortsteil der Großen Kreisstadt eine lange Tradition hat. Das 60. Jubiläum feierte die SG Bräunsdorf nun am 28. und 29. September - selbstverständlich mit viel Badminton.. Ein großes Fest für einen eher kleinen Verein, der allerdings nicht nur feiern kann, sondern auch sportlich sehr rege ist. Zu den erfolgreichsten Jahren gehört unter anderem die Saison 2017 / 18 - ganz passend zum Jubiläum 60 Jahre SG Bräunsdorf.  An die erfolgreiche vergangene Saison möchte man in der kommenden anknüpfen.
weiter …
 

DRK Hartmannsdorf Hartmannsdorf - Mitglieder vom Deutschen Roten Kreuz in Hartmannsdorf hatten am 28. und 29. September einen  48-Stunden-Einsatz? Das fanden auch die gut, die Material für den Arbeitseinsatz sponserten und auch Verpflegung für die fleißigen Helfer. Es waren allerhand Hände, die mit anpackten. Sicher auch, weil es beim DRK Hartmannsdorf in Sachen Mitglieder sehr gut aussieht. Nachwuchs zu gewinnen ist wichtig, um auch in Zukunft einsatzbereit zu sein: ehrenamtlich für die Gesellschaft. Wenn die Ehrenamtlichen nicht mehr zur Verfügung stehen würden, sähe es an manchen Stellen ganz schön düster aus. Auch wenn die Hartmannsdorfer keine Nachwuchssorgen haben, so freuen sie sich trotzdem über Interessenten. Wer von klein auf beginnt, der startet beim Jugendrotkreuz. Gemeinschaftlich wurde auch der Arbeitseinsatz durchgeführt. Interessierte sind, wie bereits erwähnt, jederzeit willkommen. Neuer Sitz des DRK Hartmannsdorf ist die Ziegelstraße Nummer 7.

weiter …
 

Hundeschwimmen im Sonnenbad RußdorfRußdorf - "Hunde müssen draußen bleiben!" - heißt es sonst - nicht aber am letzten September-Wochenende. An dem klang im Sonnenbad Rußdorf die Badesaison mit einem tierischen Vergnügen aus. Die Hunde hatten sichtlich Spaß daran, ins Wasser zu springen. Herrchen und Frauchen schauten lieber zu, denn im Gegensatz zu den vergangenen Monaten, war es trotz des Sonnenscheins schon ordentlich kühl. Das Sonnenbad wurde nach umfangreichen Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten im Mai wiedereröffnet und erlebte einen regelrechten Besucheransturm. Der Chef Dirk Schuler ist mit reichlich 50.000 Besuchern sehr zufrieden. Das sanierte Bad ist weit und breit das modernste. Nachdem die erste Badesaison rundum positiv verlief, gibt es da trotzdem noch Dinge, die für die nächste Saison in Angriff genommen werden. Auch wenn die Badesaison im Sonnenbad Rußdorf nun beendet ist - Badevergnügen gibt es in Limbach-Oberfrohna natürlich noch im Limbomar. Außer für Vierbeiner - die müssen im Limbomar ganzjährig draußen bleiben - dafür hatten sie aber zum Saisonschluss im Sonnenbad Rußdorf die Möglichkeit, sich auszutoben.

weiter …
 

Autobahnmeisterei ChemnitzChemnitz/Röhrsdorf - Die Autobahnmeisterei Chemnitz öffnete am 22. September ihre Tore für die Öffentlichkeit. Interessierte hatten die Möglichkeit, sich über die Arbeit der Frauen und Männer in Orange zu informieren. 55 Mitarbeiter tragen hier die Verantwortung für den ordnungsgemäßen und verkehrssicheren Zustand von rund 141 Kilometern Autobahnnetz. Der Tag der offenen Tür diente auch der Nachwuchsgewinnung. Schulabgänger hatten die Gelegenheit, sich über eine Ausbildung zum Straßenwärter zu informieren. Welche Arbeitsmittel den zukünftigen Straßenwärtern zur Verfügung stehen, wurde am Tag der offenen Tür ebenfalls gezeigt. Und die funktionieren sogar ferngesteuert. Trotz aller Technik, es sind Menschen, die dafür sorgen, dass unsere Autobahnen sicher sind.

weiter …
 

Hundeschwimmen im Freibad PenigPenig - Hunde haben im Freibad normalerweise nichts zu suchen. Anders war das am 22. September im Freizeitbad Penig. Zum vierten Mal hatte dort der Förderverein des Bades zum Hundeschwimmen eingeladen. Manch einer der Vierbeiner trat dem kühlen Nass noch etwas skeptisch gegenüber. Anders Landseer-Hündin Frida, sie gehört zur Wasserarbeitsgruppe Sachsen. Ebenfalls keine Probleme mit Wasser hat Caspar. Der anderthalbjährige Border Collie war mit seinem Frauchen aus Leipzig angereist. Beim vierten Peniger Hundeschwimmen war Jennifer Tschipang eine gefragte Gesprächspartnerin. Die Markkleebergerin arbeitet mit Therapiebegleithunden und bildet diese auch aus. Dank der guten Organisation war der Saisonabschluss im Freizeitbad Penig ein großartiges Erlebnis für die Hunde und ihre zweibeinigen Begleiter. Das Hundeschwimmen ist aber nicht die einzige Veranstaltung, die vom Bad-Förderverein organisiert wird. Na dann, auf ein sonniges Jahr 2019.

weiter …
 

Anzeige

AZURIT-Lauf 2018Niederfrohna - Schon lange vor 9 Uhr waren am 25. September auf dem Sportplatz in Niederfrohna Mitarbeiter der Azurit-Seniorenzentren aus Hartmannsdorf, Gersdorf und Chemnitz zugange, um letzte Vorbereitungen für den AZURIT-Lauf 2018 zu tätigen. Gemeinsam mit den Chemnitzer Azurit-Einrichtungen und mit der Gersdorfer wird die Veranstaltung auf die Beine gestellt. Zum ersten Mal dabei waren die Bambinis vom Kindergarten Pfiffikus, die das Laufspektakel eröffneten. Die Kleinen liefen nur eine Runde auf dem Sportplatz. Das Motto des diesjährigen Azurit-Laufes lautete: "Ich bin Fan der Pflege". Viel Spaß gab es auch auf dem Sportplatz in Niederfrohna. Die Organisatoren des Azurit-Laufes hatten wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm auf die Beine gestell. Das Mit-Laufen wurde belohnt. Für die jüngsten Teilnehmer gab es neben Urkunden ebenfalls Medaillen. Die Großen gingen an den Start, um für einen guten Zweck zu laufen. Die Aktion unterstützten Läufer, für die galt: "Dabei sein ist alles!" - und ebenso liefen richtige Sportskanonen mit. Gelaufen wurde eine halbe Stunde. Die zwei besten Läufer waren Marco, der 70 Runden schaffte, sowie Jonas, der auf 72 Runden kam. Ein anderer Wettkampf war das Toreschießen mit Geschwindigkeitsmessung. Bester wurde hier Tom mit 65 km/h. Die nachfolgenden drei Plätze belegten Schüler vom BIP Chemnitz. Sie gewannen Preise, die Sponsoren zur Verfügung stellten. Gewinnen konnte man ebenso bei der Tombola. Die Erlöse des Tages kamen insgesamt dem Lukas-Stern e.V. zugute, wie auch die Euros für jede gelaufene Runde. Eine zusätzliche Spende gab es vom Kindergarten Pfiffikus und von Niederfrohnas Bürgermeister Klaus Kertzscher. Das aufgestellte Spenden-Sparschwein hatte sich im Laufe der Veranstaltung ebenfalls gefüllt. Es wird nicht die letzte gute Tat gewesen sein.

weiter …
 

Familientag in Limbach-OberfrohnaLimbach_Oberfrohna - Der Handels- und Gewerbeverein Limbach-Oberfrohna hatte am 15. September zum Familientag eingeladen. Das Innenstadtfest lockte wieder zahlreiche kleine und große Gäste an. Ortsansässige Händler und Gewerbetreibende präsentierten sich. Für ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm war ebenfalls gesorgt. Zeitgleich zum Familientag gab es auch wieder einen Bauernmarkt. In der Region zu Hause ist auch Imkermeister Martin Richter. Er bietet Honig an, den seine Bienenvölker zusammengetragen haben. Das oft zitierte Bienensterben ist für ihn kein Thema. Andere haben da zurzeit größere Probleme. Bio-Bauer Armin Lucht hat die anhaltende Dürre in diesem Jahr zugesetzt. Doch Armin Lucht bleibt zuversichtlich und hofft auf wieder "fettere Jahre". Den nächsten Bauernmarkt in Limbach-Oberfrohna wird es dann am 11. Mai 2019 geben.

weiter …
 

24-Stunden-Schwimmen im LimbomarLimbach-Oberfrohna - Am 15. und 16. September hatte der Schwimm- und Tauchsportverein Limbach-Oberfrohna zu seinem 24-Stunden-Schwimmen eingeladen. Die Traditionsveranstaltung fand im Familien- und Freizeitbad "Limbomar" zum 20. Mal statt. Das Haus feiert aber erst im nächsten Jahr diesen runden Geburtstag. Warum das so ist, weiß Günter Schmeißer. Der Vereinsgründer und Ehrenpräsident, hat die Veranstaltung damals mit ins Leben gerufen. Für 6 Euro Eintritt konnte beim 24-Stunden-Schwimmen jeder teilnehmen der Spaß am Schwimmen hat. Beim diesjährigen 24-Stunden-Schwimmen im "Limbomar" starteten 279 Schwimmerinnen und Schwimmer. Diese legten eine Gesamtstrecke von 1.168 Kilometern zurück. Pro Teilnehmer sind das im Durchschnitt 4190 Meter. Ein höheres Ziel hatten sich zwei Schwimmer gesteckt. Für einen Sieg bei den Männern reichte das aber nicht. Als längste Einzelstrecke wurden dort 28.750 Meter geschwommen. Noch mehr Ausdauer hatte eine Schwimmerin. Sie legte insgesamt 33.750 Meter zurück. Dank zahlreicher Sponsoren konnte der Schwimm- und Tauchsportverein Limbach-Oberfrohna wieder ein attraktives Breitensportevent auf die Beine stellen. Auch außerhalb des Wassers wurde sich um die Teilnehmer gekümmert. Der Schwimm- und Tauchsportverein Limbach-Oberfrohna ist mit über 600 Mitgliedern ein recht großer Verein. Dennoch sind neue Mitglieder jederzeit willkommen. Für eine erste Kontaktaufnahme empfiehlt sich die Homepage des Vereins. Die findet man unter: www.stv-lo.de.

weiter …
 

Anzeige

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 61 - 70 von 3570