Advertisement
Donnerstag, 23.11.2017 (47.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten arrow Nachrichten
Nachrichten
Vorschläge für Verleihung einer Ehrennadel

Limbach-Oberfrohna Wie bereits in den vergangenen Jahren soll am 5. Dezember 2008 ehrenamtliches Engagement mit der Verleihung einer Ehrennadel anerkannt und gewürdigt werden. Vorschläge, welche Personen ausgezeichnet werden sollten, können nur noch bis 12. September beim Kulturamt, Frau Bahr (Stichwort Ehrennadel), Rathausplatz 1, 09212 Limbach-Oberfrohna, eingereicht werden. Natürlich können die Vorschläge auch per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie es sehen können  geschickt werden - bitte den Absender und Telefonnummer nicht vergessen! 

weiter …
 
Vollsperrung

Pleißa Wegen Straßenbauarbeiten wird die Pleißenbachstraße zwischen Zum Lindenhof und Grünaer Straße ab 8. September voll gesperrt. Der Anliegerverkehr ist aus beiden Richtungen jeweils bis zur Baustelle möglich. Die Bushaltestellen entlang der Pleißenbachstraße werden nicht bedient. Dafür sind an der Hohensteiner Straße Ersatzhaltestellen eingerichtet. Für die Dauer der Maßnahme sind zirka zehn Wochen geplant.

 
Peniger Mittelschule ab 6. September mit neuem Namen

Stadtverwaltung Penig                                                       3.9.2008

Nachdem bereits im Juli  der Peniger Stadtrat der Umbenennung zugestimmt hat, wird nun am 6. September die feierliche Zeremonie zur Namensgebung für die Peniger Mittelschule stattfinden. Die 28  Lehrer und  300 Schüler dieser Bildungseinrichtung haben sich seit mehr als zwei Jahren intensiv auf diesen Tag vorbereitet: „Für uns ist das nicht einfach eine Namensgebung, wir verbinden mit dem Namen des im Peniger Ortsteil Arnsdorf geborenen sächsischen Gesundheits- apostels auch die Förderung einer gesunden Lebensweise bei unseren Schülern.“, erklärt Schulleiterin Gisela Heinz die Beweggründe, für gerade diese Namenswahl. Unterstützt wurden Lehrer und Schüler bei der Erarbeitung ihrer Konzeption durch Frau Dr. Geistlinger vom Bilz-Bund e.V. Radebeul. Damit die gesunde Lebensweise gleich erprobt werden kann, wird im Anschluss an die Feierstunde ab 13.00 Uhr ein Familiensporttag in und an der Friedrich-Eduard-Bilz-Mittelschule stattfinden zu dem alle Peniger herzlich eingeladen sind. Ein kleiner Hinweis muss hier gestattet sein: “Wer an den sportliche Aktivitäten in der neuen Schulsporthalle teilnehmen will, sollte unbedingt an seine Hallenturnschuhe denken, sonst wird der Zugang nicht gestattet.“. Probieren kann man sich an diesem Tag im Torwandschießen, Tischtennis  und Tennis, aber auch Volleyball oder Basketball kann gespielt werden. Als weiterer Höhepunkt wird an diesem Tag 13.30 Uhr das vom DFB gesponserte Minispielfeld mit einem zünftigen Turnier eingeweiht. Zuschauer sind selbstverständlich ausdrücklich erwünscht. Und auch für Speis und Trank wird gesorgt.

 
„Alles begann mit Typ Günter“

„Alles begann mit Typ Günter“ - Historische Röhrenradios aus der Sammlung Schimpfermann

Sonderausstellung auf Burg Gnandstein vom 12. August 2008 – 15. Februar 2009

Als Helmut Schimpfermann in den 80ziger Jahren auf einem Gebrauchtwarenmarkt in Burgstädt ein altes Radio vom Typ „Günter“ ins Auge fiel und er sich entschloss dieses zu kaufen, war der Grundstein für die bis dato ca. 200 Röhrenradios zählende Sammlung gelegt. Eine Auswahl von 78 Geräten vorrangig aus der Zeit von 1945 bis 1967 sind ab dem 12. August im Obergeschoss des Palas der Burg Gnandstein zu sehen. Neben einem Überblick zur Geschichte des Rundfunks und auch der einen oder anderen Hörprobe können sich Interessierte anhand von Datenblättern ausführlich zu jedem Ausstellungsstück informieren. Aber auch ältere Exemplare bereichern die Sammlung, so der Ortsempfänger der Firma Loewe aus der Zeit um 1920. Die in ihm verbaute Röhre, von Manfred von Ardenne entwickelt, wurde als erster Schaltkreis der Welt bezeichnet. Sie enthielt außer einer Spule und einem Drehkondensator alle Elemente eines Dreiröhrenempfängers.

Besichtigung:während der Öffnungszeiten des Museums

Kosten: im Museumseintritt enthalten

Weitere Informationen erhalten Sie unter Telefon 034344/ 61 309 oder im Internet unter www.burg-museum-gnandstein.de.

 

 
Auftaktveranstaltung im Mehrgenerationenhaus „Schützenhaus“ Hohenstein-Ernstthal

Hohenstein-Ernstthal - Mit einer großen Auftaktveranstaltung wird sich das Mehrgenerationenhaus in Hohenstein-Ernstthal der Bevölkerung vorstellen. Das „Schützenhaus“ in der Logenstraße 2 wird am Mittwoch, den 14. Mai 2008, feierlich in das Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser des Bundes aufgenommen. Beginn13:00 Uhr. Zu dieser Veranstaltung wird der offene Treff, ein Kernstück des Aktionsprogramms eröffnet. Herr Oberbürgermeister  E. Homilius wird das Hausschild, das unser Haus als Mehrgenerationenhaus im Aktionsprogramm des Bundes auszeichnet an die Mitarbeiter übereichen. Vereine und Institutionen stellen sich vor und ein kleines kulturelles Programm von der Kindertagesstätte „Geschwister Scholl“, der PKP Seniorenresidenz und dem „Tanzclub 1-2-Step“ umrahmen den offiziellen Teil. Ab 16:00 Uhr können alle Interessierten an der Vorlesung der Kinderuniversale, mit dem Thema: „Warum werden wir alt?“ teilnehmen.

Informationen zum Mehrgenerationenhaus und seinem Dienstleistungsangebot

Menschen aller Lebensalter sollen sich hier treffen und voneinander lernen. Darüber hinaus baut das Mehrgenerationenhaus ein nachbarschaftliches Netzwerk von haushaltsnahen Dienstleistungen auf, in das sich jeder mit seinen Fähigkeiten einbringen kann. So fördert es Kinder, berät und entlastet Familien und gibt alten Menschen eine gesellschaftliche Aufgabe. Informationen zum Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Das Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser will den Zusammenhalt und den Austausch von Erfahrungen der verschiedenen Lebensalter in Deutschland stärken. Bis Ende 2007 entstanden 439 Mehrgenerationenhäuser in Deutschland – eines in jeder kreisfreien Stadt und in jedem Landkreis. Die Mehrgenerationenhäuser sind offene Tagestreffpunkte, in denen sich die Generationen wieder selbstverständlich begegnen und sich gegenseitig helfen – ganz wie in einer Familie. Denn wo das Netzwerk der Großfamilie zur Ausnahme wird, sollen Mehrgenerationenhäuser Orte sein, in denen die gegenseitige Unterstützung von Jung und Alt neu belebt wird. Jedes Mehrgenerationenhaus wird so zu einer lokalen Drehscheibe – auch von familiennahen Dienstleistungen – an der sich Angebot und Nachfrage treffen.

Kontakt:

Mehrgenerationenhaus „Schützenhaus“ Hohenstein-Ernstthal

Logenstraße 2

09337 Hohenstein-Ernstthal

Tel.: 03723-678053

Fax: 03723-678051

e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie es sehen können
 
"Radio LO" das Lokalradio online
Seit 1.4. 2008 ist das neue Webradio "Radio LO" das Lokalradio online auf www.radio-lo.de

Gesendet werden Musik und Liveübertragungen von verschiedenen Veranstaltungen dazu Sonntags Lokalsport rund um Limbach und Umgebung mit Ergebnissen.

 
Tierpark Limbach - Oberfrohna in die Top-Ten geklickt!

Der Tierpark Limbach-Oberfrohna hat es geschafft: Bei einer Internet-Abstimmung des MDR-Fernsehens wurde er unter die zehn schönsten Tierparks und Zoos in Mitteldeutschland gewählt. Und dass, obwohl die Konkurrenz mit 40 Einrichtungen sehr groß war. Ein großes Dankeschön an alle, die sich an der Abstimmung beteiligt und den Tierpark L.-O. nach vorne geklickt haben. Am 25. März war ein Drehteam des MDR-Fernsehens in der Anlage unterwegs - die dabei entstandenen Bilder sind am 9. April um 20.15 Uhr in der Sendung "Top Ten - Die schönsten Zoos und Tierparks in Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt" zu sehen.

 
Verbesserter Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit Zwickau

Pressemitteilung

Nr. 014/2008 - 22. Februar 2008 

Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit Zwickau 

Kompetente und flexible Dienstleistungen für den Arbeitsmarkt - unter diesem Motto strukturiert sich ab März der gemeinsame Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit  Zwickau, der Geschäftsstellen und der ARGE'n mit drei Team's neu.  

Mehr Personal, eine neue Organisationsform, Bereitstellung modernster Kommunikationsmittel  und neue Servicefunktionen gestalten die Vermittlung zukünftig noch schneller und passgenauer.

Ab sofort wird die  Arbeits- und Ausbildungsvermittlung komplett aus einer Hand  angeboten, so dass der Arbeitgeber einen persönlichen Ansprechpartner hat.

Die bisherigen positiven Erfahrungen des Arbeitgeberservices sind natürlich in die Überlegungen zur neuen Struktur eingeflossen.

Wer bis jetzt noch keinen persönlichen Ansprechpartner hat, dem steht für den Erstkontakt die Arbeitgeberservice-Hotline unter 01801 / 66 44 66  oder  E- Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie es sehen können zur Verfügung.

Agentur für Arbeit Zwickau,

Pressestelle

Postfach 200151

08001 Zwickau

Tel: 0375 314 1258

Fax: 0375 314 1444

www.arbeitsagentur.de

 
Sachsen - Mehr Geld für Betreuungskonzepte von Senioren

Sachsen will umfangreich in die Seniorenbetreuung investieren. Der Freistaat hat im Moment mit 44 Jahren das höchste Durchschnittsalter aller Bundesländer - Tendenz steigend, so sagte Sozialministerin Helma Orosz am Dienstag. Demzufolge wird zur Zeit daran gearbeitet, spezielle Betreuungsangebote für ältere und demente Menschen zu konzipieren. Was die vollstationäre und ambulante Altenpflege anbetrifft, rangiert Sachsen schon auf den vorderen Plätzen.

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 71 - 79 von 79