Advertisement
Freitag, 24.11.2017 (47.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten arrow Suchen
Radrennen Rund um den Sachsenring

Radrennen Rund um den SachsenringHohenstein-Ernstthal - Kurz vor 16 Uhr fiel am 19. April der Startschuß für das Eliterennen der 58. Auflage "Rund um den Sachsenring". Seit den Morgenstunden fanden auf dem Berg- und Tal-Rundkurs Rennen in verschiedenen Distanzen und Altersklassen statt. Neben den Junior- und Seniorwettkämpfen gab es ebenfalls wieder Jedermannrennen über 18 und über 52 Kilometer. In diesem Jahr wurden bei dem internationalen Sachsenringradrennen über 500 Radsportler aus über 160 Vereinen gezählt. Besonders groß war wieder das Interesse an den Jedermann-Rennen, die die Freizeitsportler nutzten, um sich mit anderen zu messen. Der Höhepunkt der Rennveranstaltung war natürlich das Elite-Rennen, bei dem den Zuschauern Radsport vom Feinsten geboten wurde, mit Ausreißern und einem hinterherjagendem Feld. Es herrschte Spannung pur bis zur  Zieleinfahrt. Franz Schiewer vom LKT Team Brandenburg hatte sich in der 2. Hälfte des Rennens abgesetzt und einen Vorsprung von fast 30 Sekunden herausgefahren. Allein auf der Berg- und Tal-Strecke das Rennen zu fahren, kostete viel Kraft. Das Feld rückte lange nicht auf, erst in der letzten Runde wurde Schiewer eingeholt, der letztendlich das Rennen als 12.  beendete. Als erster über den Zielstrich fuhr Stefan Schäfer, ebenfalls vom LKT Team Brandenburg. Er siegte vor Heinrich Berger vom Harvestehuder RV 1909 und Eric Baumann vom Team Ur Krostitzer. Die Sprintwertung entschied Martin Boubal vom VC Ratisbona Regensburg für sich. Zweiter wurde der Ausreißer Franz Schiewer vor Leon Rohde, auch vom LKT Team Brandenburg.