Advertisement
Dienstag, 27.09.2022 (39.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten arrow Suchen
Chemnitzer FC siegt 16 : 0

ImageSelbst aus Basdorf – viele Grüße nach Brandenburg – reiste man an, um mit dem SV Fortschritt Lunzenau ein großes Fussballfest zu feiern. Am 24. Juni liefen kurz vor 19 Uhr die Mannschaften ein. Für den Chemnitzer FC war es nicht das erste Spiel in der kleinen Stadt an der Mulde. Damals war der CFC mit dem Trainer Gerd Schädlich, der in diesem Jahr am 29. Januar verstarb, hier zu Gast. Am 24. Juni reisten die Himmelblauen mit Christian Tiffert an, der seit 1. März Cheftrainer bei den Chemnitzern ist. 2013, als das 22 zu 0 gegen Lunzenau erzielt wurde, spielte der CFC in der 3. Liga. Diesmal traten die Jungs als Teil der Regionalliga Nordost an. Die Gastgeber spielen nach wie vor in der Mittelsachsen-Klasse, heißt in der 9. Liga – die Favoriten-Rolle war damit klar. Gewettet werden brauchte also nicht darauf, wer gewinnt, sondern wie das Ergebnis 2022 aussehen wird. Die Lunzenauer wollten nicht wieder 22 Tore kassieren. Taten sie am Ende auch nicht, weil sie mitunter Glück hatten, aber auch den Keeper Lenny Rauscher, der mehr als einmal ausgezeichnet parierte. Viele Tore fielen trotzdem zugunsten der Gäste, die die Begegnung als Vorbereitungsspiel für die kommende Saison nutzten. Ein weiterer Termin war für sie der 2. Juli – 15 Uhr beim TV Oberfrohna. Dieser Verein feiert übrigens vom 8. bis 10. Juli das 160. Vereinsjubiläum. Das Spiel gewann am Ende der Chemnitzer FC mit 16 zu 0 – zur Halbzeitpause stand es 9 zu 0. Vielleicht gelingt dem SV Fortschritt Lunzenau bei der nächsten Begegnung der Ehrentreffer.